https://www.duolingo.com/FrankHeimes

Vorschlag: Webseite und Smartphone-Apps aneinander angleichen.

FrankHeimes
  • 25
  • 24
  • 1165

Der Zufall wollte es, dass ich neben der Webseite sowohl die Android- als auch die iPhone-App verwenden kann. Dabei fielen mir nicht unerhebliche Unterschiede auf:

  • Die Webseite ist kürzlich deutlich "strenger" geworden. Vor wenigen Wochen konnte ich noch spielend 10 XP pro Übung erreichen; heute bekomme ich öfter mal nur 4 oder 7 Punkte für eine fehlerfreie Übung. Die Smartphone-Apps haben sich nicht verändert.

  • Anders als die Android-App hat die iPhone-App keinen Button, mit dem man einzelne Sätze diskutieren kann.

  • Anders als die Android-App hat die iPhone-App bei korrekt beantworteten Übungen keinen "Flagge"-Button. So kann ich keine fehlerhaften Duolingo-Übersetzungen melden.

  • Anders als die Android-App kann man mit dem "Flagge"-Button der iOS-App nur melden "Meine Antwort war richtig", aber keine weiteren Informationen eingeben.

  • Anders als die Android-App bietet die iOS-App auch Übungen an, bei denen man Wörter in ein Feld schiebt, um eine Antwort zu bilden.

  • Die Bedienkonzepte der Apps unterscheiden sich leicht voneinander obwohl dies m. E. nicht durch Android bzw. iOS erzwungen wird. Beispiel: Das Umschalten der Lernsprachen. Dies ist eine unnötige Hürde, wenn man von der einen auf die andere App wechselt.

Ich möchte anregen, dass die Webseite und die Smartphone-Apps sich möglichst identisch verhalten. Insbesondere wenn die Schüler einer Klasse mit Duolingo lernen, dann sollten alle dieselben Bedingungen vorfinden. Fühlen sich Schüler benachteiligt (weil bspw. die Webseitenversion schwerer ist), dann könnten sie leicht frustriert aufgeben.

Vor 3 Jahren

5 Kommentare


https://www.duolingo.com/bembeline
bembeline
  • 19
  • 11
  • 11
  • 8
  • 2

Vorweg: die Anregungen sind sicher richtig und ich könnte mir vorstellen, dass sie das langfristige Ziel von Duolingo sind.

Und jetzt das berühmte und vielstrapazierte Aber: Duolingo ist kostenlos und werbefrei, dabei nicht unberechtigt vom PC Magazin als unschlagbar unter allen Sprachlernlösung Apps bezeichnet worden. Dabei wird es von einer Heerschar ehrenamtlicher Helfer getragen, die ich als sehr kompetent und motiviert kennen- und schätzengelernt habe. Das Sprachangebot wird pausenlos erweitert. Das wiegt eigentlich alles auf und ist mir lieber als praktizierter und meist nach hinten losgehender Perfektionismus.

Speziell für die Schüler gesprochen: hier sind die Lehrer gefordert, entweder einen Zugang obligatorisch für alle einzufordern und sich nicht zwischen den Möglichkeiten zu verzetteln (es nutzen ja auch alle dasselbe Mathebuch und nicht, was sie zu Hause so finden) oder die Schüler mit den Unterschieden leben zu lassen. Mein einer Banknachbar hatte ein Mathebuch, in dem der Vorbesitzer schon mal alle Lösungen eingetragen hatte. Mein anderer saß als Muttersprachler im Leistungskurs Englisch. So ist es eben manchmal. Wie unmöglich es auch sein mag, das Teenagern nahe zu bringen: kein Grund, frustriert aufzugeben.

Ich würde die Unterschiede im Gegenteil nutzen, um die Schüler, die Herausforderungen brauchen, auf die Webseite zu scheuchen, und andere, die eher hohe Hemmschwellen haben, die App nutzen zu lassen. Ich selbst nutze an guten Tagen die Webseite und an diesen speziellen Tagen, die jeder mal hat, die App und freue mich dann an deren Bildchen.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/FrankHeimes
FrankHeimes
  • 25
  • 24
  • 1165

In einem TED-Vortrag (http://www.ted.com/talks/luis_von_ahn_massive_scale_online_collaboration) schilderte Luis von Ahn 2011 die Motivation für und die Entstehung von DuoLingo (ab 9:00 min): DuoLingo hilft uns beim Erlernen einer Sprache und erwartet dafür, dass wir das Internet übersetzen. Es ist ein fairer Deal! Ich übersetze auch schon Internet-Seiten aus dem Englischen für DuoLingo. Ich hatte das Video so verstanden, dass DuoLingo ein Forschungsprojekt von Google ist und daher angenommen, dass es auch von diesem finanziert wird. Ich weiß nicht, wie hoch der Anteil der ehrenamtlichen Helfer ist.

Um das nochmal klarzustellen: Ich selbst finde DuoLingo ebenfalls super. Ich möchte eben nur einige konstruktive Vorschläge für zukünftige Änderungen machen.

Im übrigen ist der dritte Punkt - die fehlende Flagge bei korrekten Antworten - hinfällig. Heute habe ich sie gesehen. Entweder war es ein vorübergehendes Problem oder ich hatte sie übersehen.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/FrankySka
FrankySka
Mod
  • 25
  • 23
  • 21
  • 16
  • 14
  • 10
  • 8
  • 1934

Duolingo hat meines Wissens nix mit Google zu tun, und bekommt keinerlei Gelder von denen.

Der einzige Bezug zu google ist, dass Luis irgendwann ein Programm (recaptcha) an Google verkauft hat. Geld kommt alleine von den Übersetzungen, die aber bei weiten nicht jeder User macht (also: "Good on ya!" fürs Übersetzen ;-) ).

Das Team von Duolingo besteht soweit ich weiß derzeit aus nur ca. 30 Leuten. Das beinhaltet Programmierer, Designer, Community team, Business team, Finanzen etc. (Kannst du bei 'About' unten auf der Seite nachlesen (der erste Link, ich weiss nicht wie er auf deutsch heisst... 'über' vielleicht?).

Dazu kommen bei ca 70 Kursen schätzungsweise mindestens 70*4 = 280 Freiwillige im Inkubator, und noch einige (vielleicht 50-100?) Personen die im Forum als Moderatoren mithelfen. Und es gibt pro Kurs oft mehrere Millionen 'Lernende'.

Es ist also in aller erster Linie ein Freiwilligenprojekt. :-)

Edit: Sieht so aus, als ob einer der Investoren tatsächlich "Google Capital" ist (neben Union Square Ventures, New Enterprise Associates, Ashton Kutcher, Kleiner Perkins Caufield & Byers und Tim Ferriss). Das ist aber natürlich nicht das gleiche wie ein "Forschungsprojekt von Google", wo, nehme ich an, viel mehr Geld zur Verfügung stehen würde.

:-)

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/machiennelili

Soweit ich es verstanden habe, ist duolingo unabhängig grübel

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/KreszentiaOtt

Wenn ihr mal auf den link "Über uns" in der Fußzeile klickt, ist die frage ganz schnell geklärt, dort sind die Geldgeber alle übersichtlich aufgelistet ;)

Im übrigen stimmt es schon, es gibt Unterschiede, da hier aber tatsächlich mit unterschiedlichen Systemen gearbeitet wird, steckt so schon ein enormer Aufwand dahinter es annähernd gleich zu halten. Kleine Abweichungen oder zeitliche Verzögerungen sollten da, ohne Zweifel, einfach hin genommen werden! Da das Angebot ansonsten echt Top ist!

P.s. vergleicht mal andere apps auf Android und Apple, ich kenne keinen der exakt identisch ist!

Vor 3 Jahren
Lerne eine Sprache in nur 5 Minuten am Tag. Kostenlos.