Duolingo ist die weltweit beliebteste Methode, Sprachen zu lernen. Und es kommt noch besser: Duolingo ist 100% kostenlos!

"Du wirst das Fenster kaputt machen."

Übersetzung:Romperás la ventana.

Vor 2 Jahren

9 Kommentare


https://www.duolingo.com/bembeline
bembeline
  • 19
  • 11
  • 11
  • 8
  • 2

Ihr macht mich fertig. Hier speziell mit der Lösung "VOS romperás".

Okay, Wörterbuch sagt, dass es eben nicht nur "Ihr", sprich 2. Person Plural bedeutet, sondern in Südamerika auch "du", 2. Person Singular. Gut, warum nicht. Aber WANN nutzt ein Südamerikaner dann tú und wann vos? Nutzt er tú gar nicht? Oder nur bei sehr vertrauten Personen, bei Vollmond oder...

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/galletarodeanda
galletarodeanda
  • 12
  • 11
  • 11
  • 10
  • 9
  • 8
  • 6
  • 2

Nur zu Neujahr :P

Ne, Spaß

Es ist richtig, was du sagst. Vos steht für die 2. Person Singular. Es wird vor allem in Argentinien benutzt und ist dort so etabliert, dass man zumindest so viel wissen muss, dass sie immer statt tú vos sagen und das Verb dementsprechend auch anders konjugieren. Es ist hier nur ein schöner Zufall, dass die Futurform von romper übereinstimmt.

Ich glaube es gibt noch ein paar andere Länder, aber die kann ich dir gerade nicht nennen, da ich n icht alle auf dem Schirm habe. Ich weiß nur noch, dass in Uruguay die vos Form benutzt wird. Aber da muss man wiederum aufpassen, sie nutzen zwar das vos aber sie konjugieren das folgende Verb anders als in Argentinien. In diesem Kurs hier also beziehen wir uns auf die argenitinische vos-Form, damit man es wenigstens mal gesehen hat. Wenn ihr nicht plant argentinische Literatur zu lesen oder dort hin zu reisen, könnt ihr es ruhig so weit ignorieren und euch nicht den Kopf zerbrechen. Ich habe diese Form bis jetzt auch nur gebraucht, um Bücher zu lesen oder die Argentinier zu verstehen. Aktiv anwenden musste ich es noch nie.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/bembeline
bembeline
  • 19
  • 11
  • 11
  • 8
  • 2

Boah, danke! Das nenne ich mal eine hilfreiche Antwort. So langsam wird mir klar, weshalb meine kubanische Bekannte nur mit Küstenkolumbianern redet und steif und fest behauptet, dass sie kein Wort der Inlandskolumbianer versteht.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/galletarodeanda
galletarodeanda
  • 12
  • 11
  • 11
  • 10
  • 9
  • 8
  • 6
  • 2

haha. Ganz so schlimm ist es nicht. Aber das war auch meine erste Reaktion als ich im Inkubator angefangen hatte: Wie versteht ihr euch noch um himmelswillen? (ich hatte zuvor zu 90 Prozent nur Spanien - Spanisch gelernt). Man kriegt ja im Inkubator die volle Ladung ab, da wir alle Optionen hinzufügen während die User nur einen Bruchteil davon sehen und es ignorieren dürfen, wenn sie davon nichts wissen wollen.

Es hängt in Wahrheit stark davon ab, wie "gemein" die Muttersprachler zu dir sein wollen. Wenn ein Chilene beschließt im Slang loszureden, dann ist klar, dass man ins Schwitzen kommt. Ansonsten haben alle Länder zum großen Teil dasselbe Verständnis für die Grammatik und das Vokabular, auch wenn sie es nicht zwangsläufig rutinemäßig aktiv benutzen. Einer meiner Kommilitonen war Argentinier und wir haben uns einander schon irgendwie verstanden, obwohl weder ich noch eher gewillt waren sich einander anzupassen. Man muss sich halt die gängigsten Vokabeln merken á la carro vs coche. Dann klappt das auch meistens schon, weil man muss es ja wirklich nur verstehen und nicht aktiv anwenden. - Verstehen ist meist leichter als wirklich selbst anwenden zu müssen. Und wie man sieht, ein gutes Grundverständnis davon kann man sich auch antrainieren.

Aber dennoch, die Unterschiede sind dann wiederum doch groß genug, dass wir im Forum des anderen Kurses teilweise verbal vermöbelt werden von den Spanisch Muttersprachlern. Es ist am Ende so schlimm geworden, dass wir unsere Mentoren angeschrieben haben, da wir nicht mehr wussten, wie wir damit umgehen sollten. Vor allem, weil einige meinen das Spanisch, dass sie sprechen, sei das neutralste Spanisch und somit das korrektere Spanisch. Und die User wurden wiederholt richtig eklig zueinander, wobei es gar keinen Grund dafür gibt. Leute, wir akzeptieren doch so gut es geht alle üblichen Varianten ihr braucht euch nicht kloppen o_O.

Also ich bin immernoch auf der Suche nach diesem angeblich neutralen Spanisch. Wer kann es mir beibringen? :P

Das sind zwei der viiiiiiieeeeeeeelen Gründe, warum wir es uns zumindest für die nahe Zukunft nicht antun wollen andere Varianten der deutschen Sprache in den beiden Kursen zu integrieren. Mir reicht es schon vollkommen im Spanisch Forum diesen Dingen Stand halten zu müssen :D Die Unterschiede sind zwar nicht so traumatisierend wie es einem auf den ersten Blick vorkommt, aber man sollte es auch nicht unter den Teppich kehren, dass es im Spanischen überhaupt keinen wirklichen abgegrenzten Standard gibt, den jeder ohne Probleme komplett verstehen würde. Dehalb haben wir es auch so gemacht, obwohl es einigen unfair erscheint (da wir es nicht im Deutschen auch so machen), im Spanischen so gut es geht die wichtigsten Varianten einzufügen. Zum Einen, weil viele Muttersprachler gar nicht erst den Kurs nutzen können werden. Zum Anderen, weil, diejenigen die Spanisch lernen, bei ihrem Aufenthalt in Lateinamerika und Spanien nicht komplett in Tränen ausbrechen sollen :D.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/bembeline
bembeline
  • 19
  • 11
  • 11
  • 8
  • 2

Kloppen und beleidigen gehen nur von der Konzentration und der Lernzeit ab. Von daher mal eine positive Rückmeldung: ihr macht hier in meinen Augen einen Superjob. Und dabei immer menschlich. Ich fühle mich pudelwohl und habe dabei auch noch eine erstaunlich steile Lernkurve.

Ich will dabei gar nicht auf das Kostenlos-Argument eingehen, denn auch eine Bezahlung würde mir nicht das Recht geben, andere zu beleidigen und alles nach meinem Bild zu formen.

Zum eigentlichen Thema: gute Idee, das zu vermitteln. Ich sehe mich noch in den USA murmeln: "I think we will need to queue up." Schweigen in der Gruppe. Beratung. Schließlich die Erleuchtung eines Mädels, das schon mal in London war: "I think she means we need to line up!" Yup, meinte sie.

Dennoch die Rückfrage: ist im spanischen nicht die Real Academia Española maßgeblich, die sich auch immer eng mit den Südamerikanern abstimmt, um beiden Seiten ihr Recht zu geben?

Aber so langsam führt diese Diskussion an dieser Stelle zu weit, ist vermutlich alles schon drei Mal durchgekaut. Eigentlich wollte ich mich ja auch nur bedanken, dass meine Verwirrung ob des "vos" ein Ende hat. Das werde ich garantiert nicht mehr vergessen :-)

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/galletarodeanda
galletarodeanda
  • 12
  • 11
  • 11
  • 10
  • 9
  • 8
  • 6
  • 2

Ja. Ich wollte nur darstellen, dass es Probleme damit gibt bei den Muttersprachlern :D.

Ums kurz zu machen. Die RAE ist schon maßgebend und keine Sorge, wir hören meistens auf sie. Aber sie ist an vielen Stellen einfach zu "langsam". Dinge, die schon seit Jahren im Sprachgebrauch etabliert sind, fügen sie nur sehr langsam hinzu. Und ob sie wirklich tatsääächlich daran interessiert sind die Varietät des spanischsprachigen Raumes festzuhalten, dass ist eine sehr lange Debatte. Es gibt sowohl Pro und Kontrargumente. Jeder kann sich da seine eigene Meinung bilden. Deshalb denke ich ist es auf jeden Fall nicht zu gemein und nicht zu wenig, wenn man einfach sagt, die RAE ist an vielen Stellen nicht flexibel genug und wird auch nicht von allen Ländern "akzeptiert" (z.B. siehe Argentinien. Deshalb sollte man wirklich vorsichtig sein die RAE als einen Standard zu bezeichnen) Deshalb, ja wir nutzen die RAE gerne, weil sie einen sehr guten Job machen, aber auch noch nicht topfit sind was die Varietät betrifft.

Ich würde jetzt auch damit aufhören, sonst bin ich selbst diejenige, die hier alles zukleistert. Ich werde die letzten beiden Beiträge wahrscheinlich nach ein paar Wochen/Monaten auch löschen. Je nach dem, wie viele Fragen hier noch zu dem Satz hinzukommen, um die Übersicht zu bewahren. Erinnert mich gerne daran, falls ich es vergessen sollte (sehr wahrscheinlich) Grüße

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/sayingthanx

Hallo Ihr zwei, ich bin froh, heute Euren Dialog hier noch vorgefunden zu haben :-). Danke!! Wegen der Sache ("vos remperás") und weil Ihr hier auch das berührt, was ich neulich an anderer Stelle mit galleta im Sinn hatte... aber nur kurz andeutete ("dass hier viel mehr passiert als Sprachenlernen"), weil wir schon so viel anderes geschrieben hatten. Deshalb füge ich es hier nun einfach an: Ich sehe, dass in den Foren Völkerverständigung, interkulturelles Lernen und konkrete Friedensarbeit stattfindet (und noch viiieeeles andere mehr). Das meine ich nicht beschönigend für das, was gewaltförmig daher kommt und schmerzt, sondern als Kontext, in dem ich das verarbeite, was ich hier mitkriege. Galleta, wenn du hier demnächst wegen off topic oder so aufräumen willst, fühl' dich frei, auch meinen Beitrag zu löschen.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/fe4mKb
fe4mKb
  • 23
  • 12
  • 12
  • 9
  • 5

Hallo liebe Ehrenamtliche! Wäre es dann nicht sinnvoll "slang" nach Land sortiert in einer separaten Lektion anzubieten? So zwischendrin ist es zwar sehr interessant, man liest aber länger das Forum, als die eigentliche Lektion dauert. Also (da ich spanisch noch nicht in Regionalräume von Dialekten einteilen kann) beispielhaft vom deutschen aus gesehen eine österreichische Lektion mit Vierspänner, Verlängertem und Schlagobers und eine schweizer Lektion mit Chuchechäschtli, Pneu und Kehrplatz. Dann könnte man vorher entscheiden, ob argentinisch für einen persönlich relevant ist oder nicht. Aber egal, wie das Thema ausgeht: Ihr macht einen tollen Job. (Und jetzt werde ich "vos" so schnell nicht mehr vergessen)

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/t.winkler
t.winkler
  • 23
  • 21
  • 21
  • 11
  • 11
  • 3
  • 824

So zugekleistert ist das Board nicht. Ihr solltet den Dialog drin lassen. Wer sich näher mit der spanischen Sprache und ihren regionalen Unterschieden befasst, der findet darin hilfreiche Informationen.

Vor 2 Jahren