https://www.duolingo.com/PVLSANS

Bei dieser Frage bekomme ich kalte Füße!

PVLSANS
  • 25
  • 13
  • 13
  • 12
  • 12
  • 11
  • 11
  • 5
  • 4
  • 4

Kennt ihr das, wenn euer Sprachgefühl sich anzieht, den Hut nimmt und einfach geht? Nicht einmal verabschiedet hat es sich. Es hat sich einfach verabschiedet. Also im übertragenen Sinne.

Mein französischer Freund fragt mich: "Heißt es "Mir ist kalt" oder "Es ist mir kalt"?" Es ist eine der wenigen Fragen, die mir bisher in Frankreich zur deutschen Sprache gestellt wurden - mehrmals.

Meine erste Antwort war: "Mir ist kalt." Nach einiger Zeit aber, wenn man seine Muttersprache nicht so oft hört und lange grübelt, kommt einem - also mir - "Es ist mir kalt" nach und nach natürlicher vor. Auf Google habe ich keinen eindeutigen Artikel darüber gefunden, sondern viel häufiger weitere Suggestionen. "Mir ist es kalt" und "Es friert mich" vor allen Dingen in der Wendung "Es friert mich an den Füßen [oder sonstwo]". Ich mach jetzt einfach eine Umfrage:

Meint ihr, es ist richtig Es ist mir kalt. oder Mir ist es kalt. zu sagen?

Nutzt ihr diese Wendungen selbst und was ist die für euch gängige Variante?

Vor 3 Jahren

28 Kommentare


https://www.duolingo.com/pseudocreobotra

Meine Meinung... "Mir ist kalt." ist besser. Um Längen. Umgangssprachlich find ich deine Sätze auch okay, aber... sie fühlen sich schon seltsam an, so für mich als Muttersprachler, der eben keinen nennenswerten Kontakt zur französischen Sprache hat (ich hab das Problem eher mit Englisch, was ich fast täglich nutze). Ich kann aber nicht ausschließen, dass es irgendwo Dialekte gibt, die das so sagen, vermutlich sogar. Gerad das Saarland hat einige... französische Inspirationen, wenn ich mich richtig erinnere. Aber Standarddeutsch ist es eher nicht.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Bert66B
Bert66B
  • 20
  • 19
  • 16
  • 16
  • 16
  • 15
  • 14
  • 14
  • 10
  • 6
  • 5
  • 45

"Mir ist kalt" klingt besser, finde ich. Das andere hört sich meiner Meinung nach ein wenig umständlich an obwohl es auch nicht falsch ist.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Johannes_Ke

Stimmt ... im Saarland sagt man durchaus "Ich habe kalt". Bzw. ausgesprochen "Ich han kalt". Naja, und jetzt vergisst das schnell wieder :-)

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/cobold
coboldPlus
  • 25
  • 25
  • 23
  • 21
  • 10
  • 10
  • 682

Mir ist kalt

Das andere habe ich noch nie gehört.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Moesibaby

Mir ist kalt. ist mir geläufiger, aber ich finde Es ist mir kalt. jetzt nicht ungewöhnlich.

Gerade Verben, die eher unangenehme Empfindungen ausdrücken (frieren, hungern, grauen, grausen, schaudern), oder auch bestimmte Adjektiven (übel, schlecht, schwindlig) brauchen kein Subjekt:

Mir ist übel.

Mir ist kalt.

Mich friert.

Uns graut vor der nächsten Klassenarbeit.

Aber ich kann problemlos ein Platzhalter-es einfügen.

Es ist mir kalt. oder Mir ist es heute sehr kalt.

Es friert mich. oder Mich friert es heute sehr.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/patbo
patbo
  • 17
  • 11
  • 11
  • 11
  • 10
  • 9
  • 9
  • 9
  • 7
  • 2
  • 2
  • 2

Richtig sind alle drei Varianten. Was ich normalerweise benutze, musste ich selbst kurz überlegen, aber ich glaube, das wäre "Mir ist's kalt". Ich glaube, ich sage auch öfter "mich friert's" als "es friert mich".

Falls du versuchen willst, das regional abzugrenzen, darfst du mich zum Schwäbischen rechnen.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/sayingthanx

@ PVLSANS: Du schreibst: "Kennt ihr das, wenn euer Sprachgefühl sich anzieht, den Hut nimmt und einfach geht? Nicht einmal verabschiedet hat es sich. Es hat sich einfach verabschiedet. Also im übertragenen Sinne."

Ja, ich kenne das sehr gut und mir ist immer ein bisschen komisch dabei. Ich lebe in Spanien. Manchmal kommt mir mein Deutsch "gebrochen" vor oder ich mixe Grammatikregeln oder ich spreche deutsche Wörter nicht ganz richtig aus (die spanischen oft aber auch noch nicht!!).

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Panamericana2015

Ich schliesse mich der Meinung von pseudocreobotra an. Ich würde auch sagen "Mir ist kalt", alles andere kommt mir seltsam vor.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/la.dasi
la.dasi
  • 12
  • 12
  • 9
  • 8

Mir ist kalt

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/MultiLinguAlex
MultiLinguAlex
  • 25
  • 25
  • 17
  • 13
  • 10
  • 6
  • 5
  • 5
  • 4
  • 2
  • 2
  • 2

Keine Ahnung, ob es irgendeinen deutschen Dialekt oder irgendeine Mundart gibt, in dem/in der "Es ist mir kalt" oder "Es friert mich" richtig sind. In der deutschen Standardsprache existieren diese Sätze jedenfalls nicht.

Das Phänomen ist aber ein ganz natürliches. Wenn du eine gewisse Zeit lang in einer Fremdsprache denkst/sprichst/etc. und dann ganz plötzlich zu deiner Muttersprache wechselst, dann nutzt dein Hirn automatisch eine gewisse Zeitspanne lang auch einige bruchstückhafte Grammatikregeln der Fremdsprache, in der du zuletzt gedacht hast - oder man ist sich manchmal auch einfach nicht mehr sicher. Ich habe sogar Freunde im Bekanntenkreis, die deutsche Muttersprachler sind und unter Alkoholeinfluss aber plötzlich besser Englisch als Deutsch sprechen können. Das Gehirn ist schon ein unfassbares Organ ;-)

Kurz: Das kommt immer wieder vor, unabhängig davon, ob die Wort- oder Satzneuschöpfungen korrekt oder nicht sind.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Moesibaby

@MultiLinguAlex: In der deutschen Standardsprache existieren diese Sätze jedenfalls nicht.

Doch, es gibt sie. Sie sind bereits im Schülerduden Grammatik aufgeführt. ;-) (Den für die Erwachsenen habe ich gerade nicht zur Hand.)

Wie ich oben schon erwähnte, gibt es ein Platzhalter-es, was sogar bei Verformen stehen kann, die kein Subjekt verlangen. Als Beispielsätze werden im Schülderduden genannt:

Es graute mir vor der Prüfung. --> Mir graute vor der Prüfung.

Es wurde in der Klasse eifrig diskutiert. --> In der Klasse wurde eifrig diskutiert.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/MultiLinguAlex
MultiLinguAlex
  • 25
  • 25
  • 17
  • 13
  • 10
  • 6
  • 5
  • 5
  • 4
  • 2
  • 2
  • 2

Danke für die Aufklärung, ich habe das tatsächlich nie vorher gehört oder gelesen. "Es friert mich" z. B. klingt für mich z. B. einfach grundfalsch (in der Standardsprache!). Ist das eine Sprachprogression oder weißt du, seit wann es diese Sätze in der Grammatik gibt? Deine beiden Beispielsätze hier kenne ich aber natürlich ;-)

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Moesibaby

@MulitLinguAlex: Am natürlichsten ist Mir ist kalt. Aber ich sage beispielsweise, wenn mir etwas Unangenehmes bevorsteht: Mir graut's vor morgen. Auch Patbos Beispielsatz Mich friert's. kenne ich von meinen schwäbischen Kollegen. Hier würde ich ganz klar Ich friere. vorziehen, aber das ist wohl doch ein wenig regional bedingt.

Der Schülderduden, aus dem ich die beiden Sätze, die wir wohl alle nachvollziehen können, entnommen habe, ist die vierte, aktualisierte und erweiterte Auflage auf der Grundlage der neuen deutschen Rechtschreibung.

Spaßeshalber habe ich auch in der zweiten Auflage aus dem Jahre 1981 nachgesehen: Auch dort wird das inhaltsleere Platzhalter-es genannt und beschrieben. Allerdings nicht so ausführlich, hauptsächlich beim Passiv. Es ist dem Vater geholfen worden.

Übrigens: Ich finde diese Erörterungen immer sehr interessant. Gerade diese kleinen Feinheiten, über die man selbst als Muttersprachler gar nicht weiter nachdenkt, haben es manches Mal in sich. Aber dadurch wird man angeregt, auch mal tiefer nachzufassen und sich mit Themen zu beschäftigen, denen man sonst nicht eine solche Beachtung geschenkt hätte.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/cobold
coboldPlus
  • 25
  • 25
  • 23
  • 21
  • 10
  • 10
  • 682

Es friert mich ist mir bisher noch nicht untergekommen, aber mich friert habe ich, glaube ich, schon bei den Gebrüdern Grimm gelesen.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/patbo
patbo
  • 17
  • 11
  • 11
  • 11
  • 10
  • 9
  • 9
  • 9
  • 7
  • 2
  • 2
  • 2

Ich würde sagen, diese Konstruktion gibt es schon sehr lange. Zum Beispiel fangen ja Märchen typischerweise mit "Es war einmal..." an , was letztendlich nichts anderes ist. Das Verb wird vor das Subjekt gezogen und dafür verlangt die deutsche Grammatik dann eben ein "es" (laut Wikipedia heißt das dann Expletivum), um die V2-Wortstellung einzuhalten.

Mein Bauchgefühl sagt eher, dass die Konstruktion vielleicht früher sogar häufiger war und mittlerweile weniger üblich geworden ist. Aber wetten würde ich nicht darauf. ;-)

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Gitti-182

Mir ist kalt. Oder ich friere. Die anderen Sätze kommen mir fremd und gekünstelt vor.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Schnatterli2401

Hallo, also hier in Österreich sagt man: "Mir ist kalt", all die anderen Abwandlungen hört man bei uns so gut wie gar nicht. Auf typisch Wienerisch heißt es "Mir is koid" , oft benutzen wir auch so eigenartige Aussagen wie "Mir friert der Hintern ab"

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Cati161
Cati161
  • 23
  • 8
  • 5
  • 3
  • 2

....interessante Diskussion.... :-)

"mir ist kalt" ist für mich eher Umgangssprache. Ich selbst sage nahezu nur 'mir ist es kalt' oder 'es ist mir kalt'.

'Mir ist heiß' empfinde ich ebenfalls eher als Umgangssprache. Auch hier sage ich nur 'mir ist es heiß' oder 'es ist mir heiß'

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/PVLSANS
PVLSANS
  • 25
  • 13
  • 13
  • 12
  • 12
  • 11
  • 11
  • 5
  • 4
  • 4

Okay, das ist eine seht .... interessante Antwort .... :-)

Ich hätte nicht gedacht, dass ich diese Antwort bekomme. Weder, dass diese Diskussion reichlich interessant, noch, dass "mir ist kalt" umgangssprachlich sei. Ich werde mich davon auch nicht überzeugen lassen - vom Zweiten.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Cati161
Cati161
  • 23
  • 8
  • 5
  • 3
  • 2

.....eben habe ich zu dieser Frage eine tolle und insgesamt sehr aussagekräftige Erklärung gefunden (Google....Fragen Sie Dr. Bopp!)..... ich hänge sie hier einfach mal an....

Es gibt eine Art Grundregel, die sagt, dass ein deutscher Aussagesatz ein Subjekt hat. Wenn man diese Regel anwendet, ist die Formulierung

Mir ist kalt.

falsch, weil sie kein Subjekt hat, noch nicht einmal ein rein formales. Die Sätze

Mir ist es kalt. Es ist mir kalt.

hingegen verstoßen nicht gegen diese Regel, denn sie haben ja das formale Subjekt es.

So weit, so gut. Es gibt natürlich keine Regel ohne Ausnahme. Einige Verben und verbale Wendungen, die ein unangenehmes Empfinden bezeichnen, können ohne dieses unpersönliche es, das heißt ohne Subjekt verwendet werden. Zum Beispiel:

Mich friert schon den ganzen Tag. Ihm graute vor der Prüfung. Mir schaudert vor den Konsequenzen. Bei diesem Anblick wurde ihr übel. Mir ist/wird ganz schlecht. Mir ist kalt/warm. Ihr wurde abwechselnd heiß und kalt.

In all diesen Sätzen kann ein unpersönliches es als formales Subjekt eingesetzt werden, es muss aber nicht eingesetzt werden. Beispielsätze wie mir ist kalt, ihr ist kalt finden sich auch in vielen Wörterbüchern (zum Beispiel: Duden, DWDS, Wahrig, Pons).

Weiter kommen subjektlose Sätze bei Passivkonstruktionen mit intransitiven Verben mit einem Objekt vor. Das klingt ziemlich kompliziert. Zwei, drei Beispiele können hier deshalb sicher erhellend sein:

Dem Manne kann geholfen werden. Auf deine Hilfe wird gerechnet. Der Opfer wurde in der Kirche gedacht.

Ebenfalls ohne Subjekt:

Mit ihm ist nicht zu spaßen. Dir ist nicht mehr zu helfen.

Subjektlose Sätze kommen im Deutschen also vor. Sie sind zwar eine Ausnahme, aber es gibt keinen Grund, die weit verbreitete Formulierung Mir ist kalt als falsch zu bezeichnen.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/PVLSANS
PVLSANS
  • 25
  • 13
  • 13
  • 12
  • 12
  • 11
  • 11
  • 5
  • 4
  • 4

Danke für eure zahlreichen Antworten und eine quellenbasierte und konstruktive Diskussion. Die Einblicke in Dialekte und euer Sprachgefühl haben mir Spaß gemacht und weitergeholfen. Ich war mit neuen Kenntnissen wieder für die Fragen meines französischen Freundes gewappnet und bin jetzt um ein weiteres Mal ein Stück schlauer. Frohes neues Jahr!

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Geomethrie
Geomethrie
  • 25
  • 22
  • 20
  • 17
  • 12
  • 729

Mir ist kalt. Hier habe ich den Satz auch gefunden: http://www.duden.de/rechtschreibung/kalt.
"Es ist mir kalt." geht m.E. auch.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Danibe.

"Mir ist kalt" finde ich viel besser. Passt auch eins zu eins mit dem englischen "I am cold"

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/JuliaTor

Ich denke, "mir ist kalt" ist richtig; so kenne und sage ich es jedenfalls.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/groessler-2014

Als Muttersprachler sage ich: beide Formen sind möglich. Es ist mir kalt im Sinne von 'ich fühle, dass meine (örtliche ) Umgebung nicht warm ist' . Mir ist kalt im Sinne von 'mich friert es'

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Nelli001

Im französischen kann man keine Sätze ohne Personalpronomen bilden. Daher der Gedanke : Es ist mir kalt, aber im Deutschen kannst du Sätze ohne Personalpronomen bilden: Mir ist kalt- --- ist umgänglicher und sogar geläufiger. Du hast dein Sprachgefühl vom Französischen abgeleitet.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Kathrin814344

"mir ist kalt" ist einzig richtig.

"Es" hat in diesem Satz keine Bedeutung, wofür soll es stehen? :) Man kann es mit keinem anderen Wort austauschen, oder? "Mir ist die Temperatur kalt"? Nein das passt nicht. Also kommt es raus.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Portofan
Portofan
  • 14
  • 10
  • 9
  • 7
  • 6
  • 6

Es wird mir ganz warm um's Herz, wenn ich deine Antwort lese ;)

Vor 2 Jahren
Lerne eine Sprache in nur 5 Minuten am Tag. Kostenlos.