Duolingo ist die weltweit beliebteste Methode, Sprachen zu lernen. Und es kommt noch besser: Duolingo ist 100% kostenlos!

https://www.duolingo.com/Moxart

Bin mit Duolingo und mit meinem Sprachtalent wieder versöhnt!

Moxart
  • 17
  • 10
  • 9

Eigentlich überlege ich immer wieder ob ich je französich ausreichend beherschen werde (mein Ziel: Viktor Hugo in Original lesen!).

Seit Monaten verusche ich Französisch zu lernen und komme nur in Trippelschritten weiter (zwei Schritte nach vorne, ein Schritt zurück). Und dann lese ich von Kollegen, die Duolingo Französisch in vier bis sechs Monaten durch haben und sich in Frankreich verständigen können. In mir ist die Ansicht gereift - das schaffe ich nie. Bis ich französisch soweit behersche, das ich in einem Lokal essen bestellen kann, gibt es automatische Übersetzer a la Babbelfish (Hitchhikers guide to the Galaxy) oder wie bei Rumschiff Enterprise ...

Im Büro wird fast nur englisch gesprochen und ich lese mich mit Begeisterung durch die Preisträger des Man-Booker-Price. Fachliteratur ist sowieso englisch. Mit Engländern, Amerikanern, Indern und Südafrikanern kann ich problemlos zusammenarbeiten und smalltalk führen - einzig mit Walisern will es nicht so recht klappen :(

Ich würde also sagen, mein Englisch ist auf einem hohen Niveau.

Tja, und aus lauter Verzeiflung über meine französisch Fortschritte, habe ich heute den Englisch Kurs begonnen. Selbsteinstufung und Freitesten.

Was soll ich sagen - drei mal bin ich am dritten Freitesten gescheitert! Schlampig Übersetzt, Personalpronomen vertauscht, sinnenstellende Tippfehler, ... Nach Duolingo Kriterien ist mein Französisch mittlerweile besser als mein Englisch ;)

Danke liebes Leben! Man kann auch eine Sprache verwenden und beherschen ohne in der Schule lauter einser gehabt zu haben :)

mox

Vor 2 Jahren

11 Kommentare


https://www.duolingo.com/alfonzit

Kann es sein, daß die Schnell-Lerner auch kleine Angeber sind ?

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/MultiLinguAlex
MultiLinguAlex
  • 25
  • 25
  • 17
  • 13
  • 10
  • 6
  • 5
  • 5
  • 4
  • 2
  • 2
  • 2

Du, ganz ehrlich, jeder Mensch ist anders, lernt anders, auch anders schnell. Ich habe Französisch Mitte 2013 sehr intensiv gestartet, den Baum habe ich aber erst im Januar 2015 fertig gehabt - damals konnte ich den Inhalt dann aber auch und habe nebenbei Wirtschaftsfranzösisch gelernt. Dennoch war mein Praktikum in Frankreich im Oktober 2014 teilweise sehr schwer. Was ich damit sagen will: Konzentriere dich auf dich selbst. Wer von Anfang an anfängt und dann sich schon nach 4-6 Monaten verständigen kann, der hat schon gut etwas geleistet, aber wenn das bei dir 2 Jahre dauern sollte, dann sollte das auch niemanden jucken. Das Wichtigste ist eh, jeden Tag ein wenig zu lernen und auch dann nicht aufzugeben, wenn es mal blöd läuft und du wirst definitiv immer besser, egal in welchem Tempo. Ich lerne z. B. zwar sehr viel, habe aber auch ein furchtbares Gedächtnis und vergesse sehr viel sehr schnell, weshalb ich insgesamt deutlich langsamer lerne - das ist dann eben so.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Anne-Pony
Anne-Pony
  • 20
  • 14
  • 12
  • 7

Ich denke schon, dass man sich mit wenigen Grundlagen veständigen kann. Ich lebe in Frankreich, obwohl mein Französisch (noch) ziemlich schlecht ist. Die Franzosen geben sich Mühe mich zu verstehen weil sie es gutieren, dass ich mich bemühe und mich auch verbessern möchte. Fazit: verständigen kann man sich relativ rasch. Das wirkliche Können hängt aber weit hinterher.

Ich wünsche allen Mitlernenden viel Spass und Durchhaltevermögen - es lohnt sich!

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/LordLulz

Hallo, ich lasse die Sache auch eher langsam angehen. Mir ist's lieber ich habe die Sachen halbwegs drauf bevor ich eine Stufe weitergehe. Ich bin seit 16 Tagen bei Duolingo aktiv, täglich zwischen 30 Minuten und einer ganzen Stunde. Am Wochenende verbringe ich hier über den Tag verteilt wohl noch mehr Zeit. Ich bin jetzt fast bei Level 10, habe aber bisher nur gemacht:

Grundlagen 1

Grundlagen 2

Ausdrücke

Essen

Tiere

Da mir die Möglichkeit fehlt Vokabeln separat einzusehen und zu üben, werde ich über kurz oder lang noch weitere Hilfsmittel hinzunehmen und damit im Baum noch langsamer vorankommen. Ich gehe jede Wette ein, dass man den Baum mit hektischem Geklicke und Gespicke voll bekommt und trotzdem praktisch nichts gelernt hat. Bringt halt nur nichts, wenn einzig und allein ein Zählerstand im Internet toll und hochglanzpoliert dasteht, sonst aber nichts.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/NeleHeike
NeleHeike
  • 25
  • 25
  • 18
  • 16

Ich glaube es nicht, wenn jemand sagt, dass er sich in Frankreich verständigen könnte, wenn er den Duolingo Baum durch hat. Bzw. dann haben er und ich sehr verschiedene Definitionen von "sich verständigen können". Duolingo ist für mich eine sehr schöne spielerische Methode in eine Sprache einzusteigen. Und man kann mit diesem schönen Duolingo-Spiel sehr gute Grundlagen legen, recht weit kommen ... und dann geht es in die Sprachanwendung: Lesen, Podcasts, Videos, Filme und noch schwieriger: Schreiben und Reden ...

Ich wünsch Dir ein gutes Durchhaltevermögen, immer wieder einen ordentlichen Motivationsschub und eine große Portion Spaß am Sprachenlernen. Spaß finde ich das wichtigste, immer wieder muss er zu finden sein, denn Durststrecken gibt es auch.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/alfonzit

Ja, genauso ist es.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/machiennelili

Ich bin jetzt ein halbes Jahr dabei und jetzt bei Kugel 26 angekommen. Ich schreibe mir vieles auf und habe mir kleine Karteikarten angelegt für die Sätze die nicht oder wenig auf Französisch abgefragt werden. Ich kann mich in Frankreich schon etwas verständigen, es könnte mehr sein. Aber es liegt auch viel am sich trauen. Kommt es so an, was ich meine, wie ich es meine? Und jeder kleine Erfolg motiviert mich weiterzumachen :)

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Hanne-LoreGlasow

Tja da muß ich mich der Meinung von alfonzit anschließen.Seit August mache ich täglich meine Übungen und denke den Baum in etwa 2 Wochen beendet zu haben.D.h. aber nicht ;daß ich mich problemlos verständigen kann, sondern das es weiter geht mit üben,üben......

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Moxart
Moxart
  • 17
  • 10
  • 9

Ich höre am Computer inzwischen immer französisches Radio (France bleu alsace) und freu mich, wenn ich wieder mal ein Wort verstehe oder mitbekomme über was geredet wird ;) Nachrichen sind aber noch komplett unverständlich... Ausserdem fahre ich gerne ins Elsass. Einkaufen, Shoppen, Kaffee trinken, ... Espresso bestellen geht schon :) Manchmal, ganz selten, aber doch hin und wieder verstehe ich sogar wenn jemand etwas sagt! Selber reden ist aber noch nicht (Ausser "un expresso svp.") Aber ich habe es ja nicht eilig... Immerhin, ich merke Fortschritte und vielleicht kann ich im Sommer dann auch mal etwas anderes als Expresso bestellen. Auf jeden Fall klappt mit Duolingo das französisch lernen besser als mit anderen Lernmethoden. Und ich hab Verschiedenes ausprobiert (angenfangen mit dem hilflosen Versuche "In zwei Semester auf Abi-Niveau" damals auf der Uni über verschiedenste Selbststudien Lehrgänge). Es liegt mir einfach das ich nicht Grammatik lernen und pauken muss um weiter zu kommen. Grammatik hat mich auch im Deutschen nie wirklich interessiert. ich bin ein schlichter Sprachverwender und kein Sprachbaumeister. Vor einiger Zeit hat mich eine indische Kollegin um Hilfe bei der Vorbereitung zu ihrem Deutsch B1 Test gebeten - ich glaube sie wusste besser über Grammatikregeln bescheid als ich. Auf jeden fall konnte ich ihr da nix erklären ;)

mox

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Moxart
Moxart
  • 17
  • 10
  • 9

So - und nun habe ich ein "Angstthema" gefunden: Verneinungen. Hoffentlich muss niemals was ablehnen :(

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Moxart
Moxart
  • 17
  • 10
  • 9

So geschafft!

Nicht etwa das ich das dritte Freitesten geschafft hätte - ich habe es so oft versucht (und bin jedes mal gescheitert), das es mir nun nicht mal mehr angeboten wird ;)

mox

Vor 2 Jahren