1. Forum
  2. >
  3. Thema: English
  4. >
  5. "Die Fachmänner"

"Die Fachmänner"

Übersetzung:The professionals

December 26, 2013

19 Kommentare


https://www.duolingo.com/profile/Ramona_Goeschl

Eher die Fachleute, Fachmänner ist doch recht unüblich, oder?


https://www.duolingo.com/profile/Walt837510

Jahrzehntelang hieß es korrekt ausschließlich „Fachleute“, inzwischen werden auch die „Fachmänner“ toleriert ...


https://www.duolingo.com/profile/Jorge231117

Dummheit setzt sich immer mehr durch, bis sie per "Reform" akzeptiert wird.


https://www.duolingo.com/profile/kleenesgehopse

Das ist jetzt für mich eher unüblich


https://www.duolingo.com/profile/Marcelderdon

Bei der einen frage ist die Antwort the professionals und jetzt sagt der falsch wat für ne kacke


https://www.duolingo.com/profile/Birgit44104

Professionals ist doch richtig


https://www.duolingo.com/profile/AndreasLuzern

die Mehrzahl von Fachmann ist Fachleute, genauso wie von Hauptmann die Mehrzahl Hauptleute ist, alles andere ist falsch


https://www.duolingo.com/profile/Dietmar247787

The specialists


https://www.duolingo.com/profile/Vivi629

Profi geht auch :)


https://www.duolingo.com/profile/GiselaSchl8

Bei mir nicht!


https://www.duolingo.com/profile/AndreasLuzern

im korrekten Deutsch spricht niemand von Fachmännern genausowenig von Hauptmännern sonder man spricht von Fachleuten und Hauptleuten !!! alles andere ist Quatsch oder allenfalls von Fremdsprachlern fälschlich gebraucht !!!


https://www.duolingo.com/profile/Bochin5

"Die Fachmänner" ist weniger gängig als "die Fachleute". Ich habe erstere Form der Mehrzahl tatsächlich noch nie gehört. Die Variante "Fachmänner" (sofern sie denn existieren sollte) passt auch nicht so gut in eine Zeit, in der das maskuline Generikum als eine überkommene Form diskutiert wird.


https://www.duolingo.com/profile/Jorge231117

Selbstverständlich "Fachleute". Was die Diskussion des "maskulinen Generikums" angeht, müssen wir uns durchaus nicht jeder sprachlichen Modetorheit unterwerfen.


https://www.duolingo.com/profile/Bochin5

Nunja, fernab von Modetorheiten gibt es durchaus valide Argumente, die zu einem anderen Schluss gelangen, und die Bestrebungen, Sprache so zu nutzen, dass sie nicht ausgrenzt. Was den Sachverhalt hier angeht, muss Ausgrenzung ja nicht auch noch künstlich kultiviert werden durch Begriffe, die es nicht einmal gibt. ^^


https://www.duolingo.com/profile/Jorge231117

Wir dürfen aber niemals außer Acht lassen, dass Sprache zuallererst den Zweck verfolgt, die Dinge unverwechselbar zu bezeichnen und somit natürlich auch gewissermaßen Ausgrenzungen vorzunehmen. Erst durch einen tendenziellen oder polemischen Gebrauch von Sprache findet Unterdrückung statt. Nur hier ist die Kritik anzusetzen, ansonsten Finger weg von der über Jahrhunderte gewachsenen Sprache!


https://www.duolingo.com/profile/Bochin5

"Finger weg von Sprache" ist Quatsch. Gerade weil Sprache wächst, darf, sollte und muss sie sich verändern. Sprache ist unser Werkzeug und nicht wir das Werkzeug der Sprache. Sprache ist immer auch ein Spiegel der Zeit und sie spiegelt damit auch gesellschaftliche Sachverhalte wieder. Sie ist Ausdrucksmittel und Manipulator zugleich. Z.B. wirkt sich das generische Maskulinum so aus, dass Frauen und Mädchen sprachlich exkludiert werden. Das hat tatsächlich Auswirkungen auf das Selbstbild, wie etliche Studien und Untersuchungen nachweisen. Dieser Sachverhalt führt zu einer gesellschaftlichen Debatte und zu Bestrebungen, Sprache gerechter zu gebrauchen.

Ich bitte Mitlesende um Verständnis, dass die Diskussion jetzt etwas weitere Kreise gezogen hat als den Austausch über die korrekte Übersetzung obigen Begriffes. Begriffe wie "Fachmann", die vom Konstrukt her explizit ein Geschlecht ansprechen und dennoch das andere mitbezeichnen wollen, haben eben auch eine gesellschaftliche Dimension. Dazu gibt es Entwicklungen, die von Fachleuten untersucht werden (wie die wunderbar gerechte Mehrzahl korrekt heißt). ^^


https://www.duolingo.com/profile/Stefan319652

Wenn man selber nicht betroffen ist, ist es immer einfach, sich darüber lustig zu machen. Es ist dann aber auch nicht legitim, ein Urteil über die Betroffenen zu fällen . Wer sich ausgegrenzt fühlt, ist ausgegrenzt. So einfach ist es wirklich. Zur Übersetzung: Fachleute.


https://www.duolingo.com/profile/Jorge231117

Für mich ist das alles unerträgliche Exklusionsparanoia. Männer beschweren sich auch nicht, wenn sie z.B. "die Person" , "die Führungskraft", "la policia" , "die Niete" usw. genannt werden. Frauen, habt keine Sorge, ohne euch geht es in der Welt nicht. Für die psychisch normale Menschheit gibt es keine Unterschiede zwischen den Geschlechtern, wir akzeptieren euch allein schon sprachlich als männergleich und umgekehrt. Und wenn ihr wollt, könnt ihr auch mal gleichberechtigt und voll inkludiert den Männern die Tür aufhalten, muss aber nicht sein.

Lerne Englisch in nur 5 Minuten am Tag. Kostenlos.