Duolingo ist die weltweit beliebteste Methode, Sprachen zu lernen. Und es kommt noch besser: Duolingo ist 100% kostenlos!

https://www.duolingo.com/Kunstkritik

J'ai terminé mon arbre français

Kunstkritik
  • 19
  • 17
  • 12
  • 12
  • 11
  • 6
  • 148

Letztes Jahr Anfang April hab ich diesen Kurs hier angefangen, um mal zu schauen, ob ich mich damals in der Schule richtig entschied, lieber Latein als Französisch zu lernen. Jetzt, da ich alle Lektionen vergoldet habe, komme ich zu dem Schluss, dass es damals wohl egal gewesen wäre, da beide Sprachen schwierig zu erlernen sind. Latein hat seine super komplizierte Grammatik und Französisch seine grausame Rechtschreibung-Lese-Ausspracheart. (Dafür kann man Französisch eher gebrauchen als Latein in dieser Welt ;).

Es wird noch ein sehr sehr sehr sehr sehr sehr langer Weg sein, bis ich Französisch gut genug beherrsche aber das wird mich nicht davon abhalten mich mit meinen französischsprechenden Freunden zu unterhalten bzw. sie mit fehlendem Vokabular, Rechtschreibfehlern und seltsamen Sätzen zu quälen ;) . Eine gewisse Kommunikation ist abseits vom mangelnden Vokabular bereits gut möglich :)

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Leuten bedanken, die mir in den Satzdiskussionen geholfen haben und dem Team, das recht zügig meine Fehlermeldungen ausgebessert hat.

Das einzige, was mir im Kurs gefehlt hat, wäre eine Lektion zum Thema Akzente. Vielleicht liegt es an der TTS-Engine aber für mich sind sie beim Hören nicht existent (Meine Freunde konnten mir bei dem Thema ebenfalls nicht helfen). Da der Kurs einen nicht bestraft, für das nicht setzen, habe ich irgendwann aufgegeben mir die Mühe zu machen und sie lediglich für Wörter benutzt, welche ich sehr häufig schreiben musste und selbst dann verwechsel' ich evtl. é und è. Ich kann mich auch kaum an Fälle erinnern, wo sie einen Unterschied bei der Bedeutung machen würden ...

Wer weiß, wie lange ich mich noch um meinen goldigen Baum kümmern werde; mein Quizergebnis für 60% fließende "Sprachkenntnis" und 100% goldene Lektionen ist 3.7 / 5.0 was etwas deprimierend für mich ist.

Mir ist bewusst, dass dieser Post hier schon sehr lang geworden ist, daher verabschiede ich mich und sage
Merci et au revoir!

Vor 2 Jahren

20 Kommentare


https://www.duolingo.com/Aileme
Aileme
Mod
  • 25
  • 25
  • 18
  • 17
  • 14
  • 13

Herzlichen Glückwunsch!

Ich finde es eine tolle Leistung, sich innerhalb von einem Jahr freiwillig soviel anzueignen, dabei ist auch das Testergebnis nicht schlecht. Man muss das ganze ja mal in Relation setzen. Ich hatte in der Schule Französisch als 3. Fremdsprache, das heißt, dass der Stoff relativ kompakt vermittelt werden musste, da es bis zur Oberstufe (wo die meisten Französisch abwählen) nur drei Jahre sind. In diesen drei Jahren haben wir auch nicht recht viel mehr gelernt, als der Kurs beinhaltet. Lediglich der Schwierigkeitsgrad bei der Anwendung war höher, gerade auch, weil man viel mehr schreiben musste.

Meine persönliche Meinung zu den gerne aufgeführten Unterschieden zwischen Französisch und Latein: die kommen meist von Leuten, die nur eins davon gelernt haben, und sich ihr Urteil über die andere Sprache aus der Ferne gebildet haben (oder gleich zu beiden Sprachen, das ganze ist so fundiert wie "Jungen sind gut in Mathe und Mädchen in Sprachen"). Ich werde es nie verstehen, warum die Grammatik in Latein so viel logischer sein soll, als die anderer Sprachen. Der einzige Vorteil bei Latein ist meiner Meinung nach, dass man fast nur Texte von Latein nach Deutsch übersetzt. Genau das stört ja viele (zu Recht) an Duolingo, denn es ist viel einfacher, als in die Fremdsprache zu übersetzen. Mir persönlich ist der Zugang zu Latein nie wirklich gelungen, aber das lag mehr an den Lehrern, die ich in den ersten beiden Jahren hatte, als an der Sprache.

Ich finde es schade, dass der Kurs die Akzenten schlecht vermittelt. Wichtig für die Aussprache sind ja nur die auf dem E, aber wenn die in Fleisch und Blut übergehen, wird die Aussprache auch von unbekannten Wörtern recht einfach. Die Rechtschrift und Aussprache ist zwar schwieriger als bei Latein, aber doch viel unkomplizierter als bei Englisch. Ich denke, dass alle Mitarbeiter an Französischkursen gern hätten, dass die Akzente als Fehler zählen (und dafür das Problem mit œ und oe für immer verschwindet, zusammen mit dem ß/ss und den Umlauten).

Wenn der Baum langweilig wird, wäre ja vielleicht der umgekehrte interessant, oder Französisch-Englisch oder Französisch-Portugiesisch... viel Spaß weiterhin!

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Kunstkritik
Kunstkritik
  • 19
  • 17
  • 12
  • 12
  • 11
  • 6
  • 148

Merci :)

Ich habe damals Latein aus vielen "naiven" Gründen gewählt, (sich mit 10 oder 11 Jahren zwischen Latein und Französisch zu entscheiden ist eine seltsame Wahl). Zum einen waren meine älteren Brüder sauschlecht in Französisch und zum anderen hieß es immer, es hilft Latein zu können, wenn man Arzt werden möchte .... lol (Vom Arztsein hab ich mich später aus anderen Gründen verabschiedet). Außerdem hieß es Latein wird einem helfen später weitere Sprachen schnell zu erlernen ... das ist insoweit quatsch, weil ich der Meinung bin, jede weitere Sprache erleichtert das Lernen der nächsten und die Ähnlichkeiten, die Latein zu anderen romanischen Sprachen haben soll, sind für mich kaum merkbar gewesen abseits von einigen Vokabeln vllt.

Der Lateinunterricht bei mir war sehr trocken, nur übersetzen und dann in den letzten 5 Minuten vergleichen ... gegen Ende waren die Klausuren auch eher ein Logikrätsel als eine normale Übersetzung, da die Examenstexte meist 120 Wörter in 2 Sätzen darstellten und die Satzstellung im Lateinischen gefühlt sehr nebensächlich ist.

Logischer ist die lateinische Sprache meiner Meinung nach nicht, man hat 3 Genera und unregelmäßige Deklinationen und Konjugationen und den Zusammenhang zwischen Wörtern entstehen durch ihre grammatikalischen Klassen ... was einen wahnsinnig macht, wenn ein Adjektiv anders dekliniert wird als ein Substantiv aber diese beide im Dativ stehen.

Ich werde aber niemals erfahren wie der Französischkurs bei mir verlaufen wäre... Was mein Testergebnis angeht, ist es für mich deshalb deprimierender, weil ich bereits den Portugiesischbaum beendet hatte letztes Jahr und nach den selben Bedingungen (das 1. mal alle Lektionen auf Gold) den Sprachtest machte und 4.74 / 5.0 erreichte. Insgesamt ist mir Portugiesisch leichter gefallen aber nun gut, die portugiesische Schrift ist deutlich phonetischer und die Artikel kann man zu 90% korrekt raten (Was oft einer der häufigsten Fehlerquellen auf Duolingo bei mir war).

Vielleicht sollte Duolingo für die Sprachquizze, ähnlich wie in den Lektionen, einem am Ende erlauben, seine Fehler einzusehen.

Jungen sind gut in Mathe und Mädchen in Sprachen

Dem kann ich mich nicht anschließen, ist zwar nur anekdotisch aber in meinem Leistungskursmathe waren damals genauso viele Jungen wie Mädchen drin und diese hatten im Schnitt bessere Noten als die Jungen .-.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Aileme
Aileme
Mod
  • 25
  • 25
  • 18
  • 17
  • 14
  • 13

Ich habe Latein gewählt, damit mir die Option zwischen dem sprachlichen und dem naturwissenschaftlichen Zweig offen blieb (Latein konnte man nur als 2. Fremdsprache nehmen; die andere Option war noch Wirtschaft, da wusste ich definitiv, dass es nicht in Frage kam). Ich habe es nicht bereut, aber mir hat eher Französisch beim weiteren Sprachenlernen geholfen, als Latein. Das lag aber daran, dass mir Französisch von Anfang an Spaß machte, während es mir im ersten Jahr richtiggehend vor Latein gegraut hat. Unsere Lehrerin ließ den kompletten Unterricht fast nur einen Schüler nach dem anderen übersetzen, immer von vorne links angefangen bis rechts ganz hinten. Bei 3 Fehlern musste man die Aufgabe auswendig lernen, und meist ließ sie so lange übersetzen, bis man seine 3 Fehler hatte. Ich saß rechts ganz hinten und kam fast nie dran, weil wir über 30 Schüler waren. So war ich einerseits nicht in den Unterricht eingebunden, andererseits war mir ihre Methode zutiefst zuwider. Wenn mir jemand mit solchen Druckmitteln ankommt, legt sich bei mir ein Schalter um. Ich bin eher Typ Karotte als Typ Stock (wie wahrscheinlich die meisten Leute).

Ich habe als Kind noch ganz oft gehört, dass Mädchen besser in Sprachen sind, und Jungen besser in Mathe, auch von Lehrern (das ist ja mittlerweile widerlegt). Genauso wurde mir erzählt, dass Latein für die Logiker ist, die in Mathe besser sind als in Deutsch und Englisch, und meiner Meinung nach ist das genauso falsch. Wenn jemand in Mathe und Sprachen extrem unterschiedliche Leitstungen zeigt, liegt sowieso ein Problem vor.

Das mit den Artikeln stimmt natürlich, da ist auch Italienisch so viel angenehmer! Bei Französisch hilft da am meisten viel zu lesen.

Die Sprachquizze (ich habe noch nie eins gemacht) sollten zumindest die falschen Lösungen anzeigen, dann könnte man zumindest im Forum nachfragen, was falsch war.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/MelvilQ
MelvilQ
  • 21
  • 19
  • 16
  • 15
  • 13
  • 10
  • 9
  • 6
  • 3
  • 2

Doch, doch, der Satz "Latein ist für Logiker und Französisch für Labertaschen" ist vom Grundsatz her schon eine ganz brauchbare Heuristik^^ Das liegt natürlich nicht an den Sprachen selbst, sondern in der Art und Weise des Unterrichts von lebendigen Sprachen auf der einen Seite und toten auf der anderen (meine Schulzeit liegt jetzt etwas mehr als 5 Jahre zurück):

  • Bei lebendigen Sprachen steht Produktion (=Gequassel) im Vordergrund, was extrovertierte Schüler schon ganz schön bevorteilt. Wenn man tatsächlich mal ein Buch liest, das diesen Namen auch verdient, analysiert man ständig Charakterzüge/Gefühle von irgendwelchen Romanfiguren (in meinem Gedächtnis spuken vor allem noch die vielen gepiercten Teenies und drogensüchtigen Eltern aus irgendwelchen Ghettos). Meistens spielten dann noch sogenannte "gesellschaftliche Probleme" eine Rolle, die man dann in der politisch erwünschten Weise zu interpretieren hatte. Wenn ich nur daran zurückdenke, mit was für unfassbar debilem Zeug ich mich in Englisch auseinandersetzen "durfte", rollen sich mir erneut die Fußnägel hoch...

  • Bei toten Sprachen steht hingegen die genaue Analyse im Vordergrund und man hat Vorteile, wenn man seine Muttersprache wirklich gut beherrscht. Weiterer Unterschied: Die Themen! Anstelle von gepierten Teenies im Drogenrausch, die mit ihren Gefühlen nicht klarkommen, behandelt man Cäsars Krieg in Gallien oder die großen antiken Epen. Handfeste Fakten! Klassische Bildung! Große Literatur! (haut heute keinen mehr vom Hocker, aber mir gefällts wenn man sowas weiß^^)

Soweit meine total neutrale Gegenüberstellung ;)

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/AleksHilton

Bei so vielen Glückwünschen möche ich auch gleich welche schicken. :-)

Bei duolingo habe ich mit Französisch angefangen und bin noch fleissig dabei. Mir macht es grossen Spass. In der Schule hatte ich dises Fach (Jahre lang.) konnte es aber nie in der Praxis anwenden. Für mich habe ich hier einen sehrguten Weg gefunden dass schon gelehrnte und neues mir einzueignen. Dazu versuche ich noch Radio, TV und Zeitungen so weit es geht einzubeziehen. Natürlich, wäre eine reale person viel besser, um das gelehrnete zu wiederholen.

Noch mal DANKE und GLÜCKWÜNSCHE von mir ! :-)

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Kunstkritik
Kunstkritik
  • 19
  • 17
  • 12
  • 12
  • 11
  • 6
  • 148

Wenn du reale Personen zum Üben suchst, kannst du iTalki oder die App HelloTalk probieren. Ich persönlich nutze HelloTalk sehr gerne, auch wenn es etwas dauert gute Personen zu finden, gerade am Anfang muss man immer die selben Floskeln durchkauen (Wie alt, wo man lebt, warum man Sprache X lernt, ob man ihnen bei Sprache Y helfen kann) und hoffen, dass danach der andere noch aktiv bleibt.

Die Art und Weise, wie man Sprachen in der Schule lernt, ist auch grausig. Der einzige Grund warum ich Englisch wirklich gelernt habe, war mir selbst auf Youtube interessante Videos anzusehen. Die Grundlagen werden schon vermittelt aber wirklich sprechen lernt man es eben nicht :|

Ich wünsche dir noch viel Erfolg bei deinem Kurs :)

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Geomethrie
Geomethrie
  • 25
  • 20
  • 18
  • 17
  • 12
  • 616

Herzlichen Glückwunsch - reife Leistung! Und weiterhin viel Spaß bei duolingo.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Kunstkritik
Kunstkritik
  • 19
  • 17
  • 12
  • 12
  • 11
  • 6
  • 148

merci, ich bin bereits am Grübeln was ich als nächstes lernen soll ... Ich hab so viel auf meiner Liste...

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Geomethrie
Geomethrie
  • 25
  • 20
  • 18
  • 17
  • 12
  • 616

Hier gibt es viele Fans von Norwegisch, da kann ich aber nicht mitreden. Übrigens ich hatte auch Latein in der Schule :-) Ich fand es gut, weil nur in eine Richtung übersetzt werden musste und mein Lateinlehrer echt klasse war. Die Kommentare von Aileme und dir kann ich nur bestätigen. Viel Spaß, egal welche Sprache du wählst.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Ungewitig_Wiht

Herzlichen Glückwunsch! Felicitations! (als Englischsprachige sieht das Wort so falsch aus!) Ich kann nicht Französich (und ich wohne in Amerika, also hat meine Tastatur keine Umläute) aber ich hab immer gewollt es zu können. Wann man einen neuen Lernenbaum beendet ist man immer begeistert :) ich erinnere mich an dem Tag, an dem ich den Deutschkurs beendet hatte - sehr tolles Gefühl. Du solltest Immersion nutzen - scheint dass das alle hilft.

Wie gut kannst du jetzt Französich? Du sagtest, "Es wird noch ein sehr sehr sehr sehr sehr sehr langer Weg sein, bis ich Französisch gut genug beherrsche" aber wie gut/schlecht wäre das genau? War das Lernen einfach oder nicht? Hast du französiche Bücher gelesen, Filme gesehen usw.? Falls die Antwort ja ist, welches Buch/Film/andere Ding war es? Würdest du den Duolingo-Französichkurs Leuten empfehlen?

Du sagst dass französiche Aussprache und Rechtschreibung schwer sind - ich denke dass du nie Irisch gesehen hast :P ich arbeite langsam an dem Irischlernenbaum, doch die Rechtschreibung bringt mich, um den Stand zu verlieren! ("an bhfuil" [Bedeutung: "ist" aber nur in Fragen] wird "an will" mit Englischen W ausgesprochen, und "comhghairdeas" [Bedeutung: Herzlichen Glückwunsch!] wird (mehr oder weniger) "cohrardschas" ausgesprochen (das erste R wie Deutsch und das Zweite wie Spanisch oder Englisch).

(ich habe die Umläute im Text hinzugefugt)

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Kunstkritik
Kunstkritik
  • 19
  • 17
  • 12
  • 12
  • 11
  • 6
  • 148

Danke.
Leider existiert für den DE->FR Kurs keine Immersion und soweit ich weiß, ist es für EU-Nutzer sowieso nicht vorgesehen Immersion zu benutzen aufgrund von Streitigkeiten mit der EU.

Mein Französisch ist gefühlt immer noch sehr schlecht. Ich kann mit Hilfe von Wörterbüchern alles lesen aber die Aussprache und das Hörverstehen sind sehr ... bescheiden. Was das Schreiben angeht, glaub ich, bin ich okay. Ich verzichte aber auch meist mit Absicht auf Akzente. Das sollte man nicht tun aber ich kann mir die nie merken, weil sie für mich auch keinen Klangunterschied darstellen.

Bücher und Filme habe ich keine gelesen oder gesehen und auch auf Youtube schaue ich sehr wenig. Mein Nutzen liegt hauptsächlich mein Freundeskreis, wenn überhaupt.

Ich versuche hauptsächlich erst einmal Sprachen zu lernen, welche ich auch benutzen kann. Ansonsten würde ich aber bestimmt in der Zukunft mich an Irisch probieren.

Ob ich den Kurs weiterempfehle? Ja, das auf jedenfall aber ich empfehle Duolingo an sich immer weiter, von daher kommt das eine immer mit dem anderen.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Ungewitig_Wiht

ach, Hörverstehen des Französischen ist fast unmöglich... die Wörter kommen immer zusammen auf verrückte Weise. Und die Wörter haben so viele ungesproche Buchstaben, es macht es nur schwieriger - wie können "tant" und "temps" genauso wie einander ausgesprochen werden? Verrücktheit!

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Kunstkritik
Kunstkritik
  • 19
  • 17
  • 12
  • 12
  • 11
  • 6
  • 148

Englisch ist nicht wirklich besser, was das angeht... some reimt sich nicht mit home, tomb und bomb sind auch komplett anders.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Ungewitig_Wiht

Wahr :Þ

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Strandfloh
Strandfloh
  • 25
  • 25
  • 13
  • 11
  • 966

Herzlichen Glückwunsch!

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Kunstkritik
Kunstkritik
  • 19
  • 17
  • 12
  • 12
  • 11
  • 6
  • 148

Merci beaucoup

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/MelvilQ
MelvilQ
  • 21
  • 19
  • 16
  • 15
  • 13
  • 10
  • 9
  • 6
  • 3
  • 2

Glückwunsch! Und interessant zu sehen, dass es hier noch mehr Ex-Lateiner gibt ;)

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Kunstkritik
Kunstkritik
  • 19
  • 17
  • 12
  • 12
  • 11
  • 6
  • 148

Ich persönlich hätte mich damals mehr über Spanisch gefreut, aber das wurde nicht angeboten. Mein Wissen über Latein ist mittlerweile nicht mehr existent ... piger sum ... oder so ^^

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/MultiLinguAlex
MultiLinguAlex
  • 25
  • 25
  • 17
  • 13
  • 10
  • 6
  • 5
  • 5
  • 4
  • 2
  • 2
  • 2

Kenne ich auch alles. Englisch/Französisch/Latein in der Schule gelernt, im Studium dann noch Altgriechisch, aber heute alles vergessen. Französisch habe ich hier und in einer Ausbildung dann wieder gelernt, aber da ist es noch ein weiter Weg, bis ich Französisch gut beherrsche =) Glückwunsch zum Französischbaum, ist eine tolle Sprache! Du kannst auch den umgedrehten Kurs bis zu Ende machen, das ist dann nochmal eine nette Herausforderung ;-)

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Kunstkritik
Kunstkritik
  • 19
  • 17
  • 12
  • 12
  • 11
  • 6
  • 148

Das habe ich damals mit Portugiesisch für Englischsprachige gemacht allerdings muss man den Kurs dann ein wenig stutzen und zB das Hörverstehen ausschalten, was die ganze Prozedur etwas zu trocken für meinen Geschmack macht.

Vielleicht werde ich es aber irgendwann machen :)

Vor 2 Jahren