Duolingo ist die weltweit beliebteste Methode, Sprachen zu lernen. Und es kommt noch besser: Duolingo ist 100% kostenlos!

"Quizás hay esperanza."

Übersetzung:Vielleicht gibt es Hoffnung.

Vor 2 Jahren

7 Kommentare


https://www.duolingo.com/PaulApple

Was ist der Unterschied zw hay und haya?

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/HastaLaVista83

"hay" ist indicativo und "haya" ist subjuntivo. Im "Normalfall" benutzt man "hay". Nur nach bestimmten Konstruktionen (z. B. "para que") muss der subjuntivo, also "haya", benutzt werden.

PS: Warum kriegt man hier eigentlich für korrekte Tatsachen / Erklärungen ein Minus??

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/aalzateg
aalzateg
  • 18
  • 17
  • 15
  • 14
  • 10
  • 3
  • 2
  • 2
  • 2

des san nua deppate! :D

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/galletarodeanda
galletarodeanda
  • 12
  • 11
  • 11
  • 10
  • 9
  • 8
  • 6
  • 2

haha . Ich glaube die Downvotes hängen eher damit zusammen, dass die Erklärung eigentlich nichts erklärt, was der Subjuntivo überhaupt ist. Ganz richtig ist sie auch nicht. Signalwörter wie para que sind schön und gut, aber Signalwörter definieren keine Zeitform. Deshalb schauen ziemlich viele blöd aus der Wäsche, wenn es zwar ein Signalwort gibt, aber eine andere Zeitform benutzt wird. Ich habe meine Lehrerin im ersten Semester an der Uni dafür gehasst ;D. Sie gab uns ständig Übungen in denen 3 Zeitformen und mehr gleichzeitig alle richtig waren. Ne Spaß, kein Hass, es ist wirklich besser die Absicht hinter den Zeitformen zu lernen.

Ich habe mich aus der Diskussion zuvor rausgehalten, weil man bekanntlich seine Klappe halten soll, wenn man es nicht besser kann. Aber da ich jetzt nicht die Klappe gehalten habe, sollte ich wohl der Fairness halber auch eine Erklärung zum Downvoten freigeben.

Also, wie schon erwähnt ist haya eine Form des Subjuntivos. Das ist eine Zeitform, die es im Deutschen leider 1:1 nicht gibt. Der Subjuntivo drückt unter anderem Wünsche, Hoffnungen, Zweifel und Wahrscheinlichkeiten aus. Anhand unseres Beispielsatzes oben kann man gut sehen, dass das Kriterium Hoffnung (esperanza) und Zweifel (quizás) beide zutreffen.

Aber da es hier wie immer keinen Kontext gibt, wissen wir nicht, wie die Faktenlage aussieht. Wenn es recht sicher ist, dass es Hoffnung gibt (Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt), dann ist auch der Indikativ, also der normale Präsens vollkommen richtig. Es hängt also von der Absicht des Sprechers ab. Es gibt dementsprechend auch nicht so etwas wie einen Normalfall = falsche Tatsache + mangelhafte Erklärung = Downvote

Folgich: Meiner Meinung nach müsste man hier beides akzeptieren. Aber ich werde nichts hinzufügen, da wie gesagt, ich und Subjuntivo in all den Jahren auch noch keine dicken Freunde geworden sind. Das sollen schön die Muttersprachler machen. Wer kann und will sollte es also mal melden, damit wir es nicht vergessen.

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/aalzateg
aalzateg
  • 18
  • 17
  • 15
  • 14
  • 10
  • 3
  • 2
  • 2
  • 2

Ich kann es aus Erfahrung sagen und auch, weil ich Muttersprachler bin. In diesem Satz funktioniert sowohl das "indicativo", als auch das "subjuntivo" das heißt:

  • Quizás hay esperanza.

Und

  • Quizás haya esperanza.

Beide sind voll in Ordnung! :)

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/HastaLaVista83

Wieso erklärt meine Erklärung nichts? PaulApple hat keinen direkten Bezug auf den oben stehenden Satz genommen, sondern lediglich nach dem Unterschied zwischen den Wörtern "hay" und "haya" gefragt und ich habe eine simple und korrekte Antwort gegeben. Es wurde ja schließlich nicht nach dem prinzipiellen Unterschied zwischen inicativo und subjuntivo gefragt (was ich mir aufgrund der Komplexität auch gar nicht zu beantworten zutrauen würde).

Und nach "para que" steht der subjuntivo, daran ist auch nichts falsch (zumindest steht das in den einschlägigen Grammatikbüchern). Natürlich gibt es auch Signalwörter wie "quizás" oder "aunque", nach denen indicativo oder subjuntivo stehen können (mit feinen Bedeutungsnuancen), aber gerade am Anfang sind Signalwörter nicht unwichtig, um sich zu orientieren. Ich habe "Normalfall" ja auch extra in Anführungszeichen gesetzt! ;-)

Von daher verstehe ich nicht, was an meiner Erklärung falsch oder mangelhaft sein soll. :-)

Und der subjuntivo ist auch keine Zeitform, sondern ein Modus.

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/galletarodeanda
galletarodeanda
  • 12
  • 11
  • 11
  • 10
  • 9
  • 8
  • 6
  • 2

ich hatte dir zwar damals keinen Downvote gegeben, aber die Erklärung war mir persönlich einfach nicht ausreichend, denn du hast den Unterschied zwischen der Benutzung von Indikativ hay und Subjuntivo haya nicht erklärt, nicht mal die Grundzüge. Und auch wenn ich dir recht gebe, dass der Nutzer selbst die Frage nicht super auformuliert hat, hat er deutlich nach der Erklärung eines Unterschiedes gefragt, nicht nach ominösen Normalfällen und Signalwörtern. Ich habe dir oben erklärt, warum ich meine, dass deine Erklärung sogar falsch ist. Wenn du das für keinen triftigen Grund hälst, ok. Du hast um Feedback gebeten, ich habe es dir gegeben. Ob man das Feedback annimmt oder nicht, liegt bei jedem selbst. Und ich meine das nicht auf eine : wenn du blöd bist, dann glaub mir nicht - Art, sondern ernst. So wie du Unrecht haben kannst, so kann auch ich total falsch liegen mit meiner Einschätzung.

Darüber kann man sich sicherlich zu Tode philosophieren, weil jeder eine andere Art der Erklärung bevorzugt. Z.B downvoten mich Leute regelmäßig dafür wenn ich statt es selbst zu erklären, einen Link zu einer vorhandenen Diskussion gebe. viele mögen diese Art der Erklärung nicht, weil es als lieblos aufgenommen wird, insbesondere, wenn ich darauf hinweise, dass es Recherchemöglichkeiten gibt. Dabei würde es uns viel Kummer ersparen, wenn die Desktopnutzer endlich die Suchfunktion nutzen, um zu recherchieren. Und es regt mich auch manchmal tierisch auf. Aber genau deshalb gibt es ja Downvotes. Wenn man eine Erklärung schlecht findet, darf man sie auch downvoten, ohne sich zu Tode philosophieren zu müssen. Das ist dann die persönliche Meinung eines jedens. Natürlich wäre eine kurze Stellungnahme dennoch angebracht, das will ich gar nicht leugnen, insbesondere wenn falsche Tatsachen in der Erklärung vorzufinden sind.

P.S. Ja, klar . Modus - erwischt . Deshalb wollte ich auch eigentlich die Klappe halten ;D

Vor 1 Jahr