Duolingo ist die weltweit beliebteste Methode, Sprachen zu lernen. Und es kommt noch besser: Duolingo ist 100% kostenlos!

"Sie liest, seit sie jung ist."

Übersetzung:Elle lit depuis qu'elle est jeune.

0
Vor 2 Jahren

12 Kommentare


https://www.duolingo.com/theEli

Kann man auch sagen : "Elle lit dequis elle est jeune".

2
AntwortenVor 11 Monaten

https://www.duolingo.com/ante36
ante36
  • 13
  • 11
  • 11
  • 9
  • 6
  • 6
  • 6
  • 4
  • 3
  • 3
  • 2
  • 135

Warum ist 'que' hier nötig?

1
AntwortenVor 4 Wochen

https://www.duolingo.com/BettinaMer1

Der deutsche Satz ist grammatikalisch nicht korrekt. Es muss heißen: ..., seit sie jung war !

0
AntwortenVor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Aileme
Aileme
Mod
  • 25
  • 25
  • 18
  • 17
  • 13
  • 13
  • 97

Wir akzeptieren hier beide Versionen. seit kann sowohl Vorzeitigkeit als auch Gleichzeitigkeit ausdrücken. Ich kopiere mal die relevanten Teile dazu von canoo.net:

Gleiche Zeitdauer, gleicher Anfangspunkt: seit, seitdem
Das Geschehen im Nebensatz verläuft in der gleichen Zeitdauer wie das Geschehen im Hauptsatz, wobei beide Geschehen den gleichen Anfangspunkt haben:

Er ist viel ausgeglichener, seit/seitdem er nicht mehr trinkt.
Seit/seitdem wir in der Stadt wohnen, gehen wir oft ins Kino.


vorzeitiges Geschehen als Anfangspunkt einer Zeitdauer: seit, seitdem
Das Geschehen im Nebensatz markiert den Anfangspunkt des andauernden Geschehens im Hauptsatz.

Seit/seitdem sie ihre Tochter verloren haben, leben sie sehr zurückgezogen.
Sie gingen häufig ins Kino, seit/seitdem sie in die Stadt gezogen waren.

Meiner Meinung nach fällt unser Beispielsatz in die erste Kategorie, denn sie war ja nicht erst jung und hat dann mit dem Lesen begonnen, sondern sie war jung und las und hat das Lesen dann nie aufgegeben. Aber wir akzeptieren wie gesagt auch "war".

2
AntwortenVor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/gisberth
gisberth
  • 25
  • 25
  • 24
  • 24
  • 23
  • 16
  • 12
  • 1324

Das Lesen hat sie nicht aufgegeben aber das jung sein und damit ist die Gleichzeitigkeit beendet.

Es ist nicht das Problem, dass es grammatikalisch möglich ist, sondern die Logik, weshalb es in diesem Fall nicht verwendet wird. Seit ihrer Jugend - Kein Problem - jeder weiß, dass die Jugend einmal vorbei ist und der Satz impliziert, dass sie auch vorbei ist. Die Analogie, Sie liest seit sie jung ist hat mehre logische Probleme. Was war sie bevor sie jung geworden ist und sie ist es jetzt vernutlich nicht mehr. Andere Fälle haben das Problem nicht und es gibt einen Unterschied. Sie trinkt seit sie verheiratet ist - Sie trinkt seit sie verheiratet war. Wenn der Grund anhält (hier verheiratet) ist das ist richtig, andernfalls nicht. In diesem Fall ist das anhaltende jung sein höchst zweifelhaft und deshalb im Deutschen äußerst verwirrend, auch wenn das Französische dieses Problem nicht hat. Es aus einfacher Analogie zum Französischen zu akzeptieren halte ich für falsch.

Manchmal muss man auch eine andere Logik vermitteln. "I am born in London" ist einfach falsch, weil das geboren werden nach englischer Ansicht ein einmaliger Akt ist, der notgedrungen in der Vergangenheit liegt, wenn ich darüber sprechen kann.

Im Deutschen ist es kein Problem mehr, weil der aktiv/passiv Gegensatz von gebären und geboren werden teilweise aufgehoben ist und das werden meist nicht mehr verwendet wird.

Dieser Satz ist für mich ein typisches Beispiel für einen notwendigen Zeitenwechsel. Ein Thema mit dem ich mich besonders schwer tue. Z.B. im Konjunktiv der Vergangenheit im Italienisch-Französisch Kurs, bei dem er manchmal literearisch machmal umgangssprachlich verlangt wird, manchmal aber auch nicht oder nur in der Verneinung möglich ist und bisweilen, wenn man denkt es sei nur von der Einschätzung des Sprechers abhängig, nur eine Lösung als richtig gewertet wird.

In vielen Sprachen ist es problemlos möglich in einem Stuhl zu schlafen, was im Deutschen nur bei Stühlen, die einen irgendwie umgeben Lehnstuhl/Schaukelstuhl möglich ist. Entfernt man an dem Stuhl die Lehne wird es vollends absurd. Er schlief in seinem Hocker. Ach war der so groß? Hatte der eine Tür und ein Bett darin? -- Vielleicht besteht die Lösung dieses Problems einfach darin, dass in manchen Ländern Stühle mit Armlehnen weitaus üblicher sind als im heutigen Deutschland.

7
AntwortenVor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/skyjo77
skyjo77
  • 22
  • 21
  • 15
  • 15
  • 12
  • 10
  • 5
  • 3
  • 3
  • 3
  • 2

Hier geht es nicht um einen Kurs zur philosophischen Analyse der Sprache bzw. des Inhalts oder der Diktion, sondern um das konkrete Umsetzen oder Anwenden. Würde man sich auf die Lebensphase beziehen, würde man wahrscheinlich zu "gewesen ist" tendieren (Perfekt) - um einen Zeitpunkt innerhalb dieses Abschnitts oder ihn gesamt als Zeitrahmen (eventuell die eigene Jugend allein hervorhebend) darzustellen.

0
AntwortenVor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/gisberth
gisberth
  • 25
  • 25
  • 24
  • 24
  • 23
  • 16
  • 12
  • 1324

Ich gebe Ihnen ja recht, man würde die Konstruktion meiden. Dass das sein sich auf das Lesen beziehen soll kann ich aber nicht nachvollziehen. In dieser Konstruktion hätte also ein Handlungsstrang zwei Verben und der andere keins? Das seit bezieht sich auf einen Zeitpunkt an dem sich etwas ändert was noch anhält. Er schläft seit es Nacht ist. Ok, aber ist es immer noch richtig wenn er am nächsten Tag mittags immer noch schläft die Nacht aber vorbei ist? Das Schlafen hält noch an aber das ist bezieht sich nicht darauf. Analog zu ihrem Beispiel unten habe ich kein Problem mit "seit es Nacht geworden ist", weil das nicht impliziert, dass sie noch anhält. Der Satz ist nur im historischen Präsens unproblematisch, aber darum geht es hier ja nicht.

2
AntwortenVor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/BettinaMer1

Aber sie ist eben nicht mehr jung. Ich kann auch nicht sagen 'ich schwimme, seit ich zwölf bin'. Es muss vielmehr heißen 'seit uch zwölf war'. Leider wird das im Deutschen ständig falsch gebraucht.

3
AntwortenVor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Aileme
Aileme
Mod
  • 25
  • 25
  • 18
  • 17
  • 13
  • 13
  • 97

Ich bin kein Linguist und auch ansonsten kein Experte in Grammatik. Aber zu Deinem Beispiel mit dem Alter gibt es hier jemanden, der anscheinend Experte ist, und "seit ich zwölf bin" für korrekt hält:
http://canoo.net/blog/2012/01/24/seit-ich-fuenf-bin/

1
AntwortenVor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/gisberth
gisberth
  • 25
  • 25
  • 24
  • 24
  • 23
  • 16
  • 12
  • 1324

Aus deinem Beispiel schließe ich, dass du zumindest dreizehn bist. ;-) Dennoch, jemand der 13 ist, ist zumindest auch 12. Aber jemand der alt ist war einmal jung und ist es nicht mehr.

0
AntwortenVor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Geomethrie
Geomethrie
  • 25
  • 20
  • 18
  • 17
  • 12
  • 574

Soweit ich weiß, wird "Sie liest, seit sie jung war." auch akzeptiert. Sonst kannst du es melden.

0
AntwortenVor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/skyjo77
skyjo77
  • 22
  • 21
  • 15
  • 15
  • 12
  • 10
  • 5
  • 3
  • 3
  • 3
  • 2

Ihre Leidenschaft zum Lesen hält "seit" ihrer Jugend an, daher sollte "ist" korrekt sein. Wie beschrieben würde man eher "gewesen ist" (Perfekt) vorziehen, da man einen Zeitpunkt innerhalb ihrer Jugend oder die Jugend an sich heraustransferiert, um sich heute (jetzt) auf ihn/sie rückbeziehen zu können. Andersherum formuliert:
"Seit sie jung ist [seit ihrer Jugend], liest sie [gerne]."

0
AntwortenVor 2 Jahren