Duolingo ist die weltweit beliebteste Methode, Sprachen zu lernen. Und es kommt noch besser: Duolingo ist 100% kostenlos!

https://www.duolingo.com/NicolasBlu2

Gute Bücher zur Ergänzung? Oder reichen Websites wie spanisch-lehrbuch.de aus?

Ich suche ein gutes Buch um vertiefend einige Vokabeln und Grammatik zu lernen. Ich habe das Glück, dass mir eine Spanierin die Sprache beibringt (und ich im Gegenzug deutsch), wobei so ein Buch hilfreich wäre um sich zu orientieren und erstmal anzufangen.

Vor 1 Jahr

3 Kommentare


https://www.duolingo.com/Cici_Lini
Cici_Lini
  • 12
  • 11
  • 11
  • 7
  • 5
  • 2

https://www.amazon.de/V%C3%ADa-r%C3%A1pida-Competencias-estrategias-din%C3%A1mica/dp/3125150507/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1476479239&sr=1-1&keywords=v%C3%ADa+rapida

Also ich habs mit dem Buch gelernt. Das Buch fängt bei Null an und geht hoch bis B1. Es hat hinten ne ziemliche lange Vokabelliste auf die Kapitel zugescnitten. In den Kapiteln sind viele Texte, was sich vor allem dann anbietet, wenn du jemanden zum Aussprache korregieren hast. Grammatik müsste da auch drin sein, kontrollier das aber lieber noch mal bevor dus kaufst, ich hab das Buch nicht hier ;)

Man kann natürlich auch mit Online- Seiten lernen, ich hab aber lieber meinen "Lehrplan" und gleich die Vokabeln und Grammatikregeln zu den Texten die ich lerne, gerade bei neuen Sprachen. Und du sparst unglaublich viel Zeit für "geeignete Texte in deinem Niveau- suchen" :D Ich glaube der Kauf eines Buches lohnt sich schon wenn man es wirklich nutzt

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/NicolasBlu2

Danke für den Tipp. Jedoch hat mich unter anderem diese Rezension auf Amazon abgeschreckt:

"Vorweg: Ich schreibe hier nicht nur in meinem Namen, sondern im Namen meines Spanisch Anfänger (A1) Kurses an der Uni. Das Buch ist besonders für Anfänger nicht wirklich geeignet. Unser Dozent muss wahnsinnig viel erklären, immer mit dem Hinweis "das steht so im Buch nicht, fehlt etc.". Das Arbeitsbuch ist noch eine größere Katastrophe. Als Anfänger wird man mit viel zu vielen Vokabeln überschüttet, die eigentliche Übung ist nicht mehr sinnvoll machbar, da man erst die Hälfte der Vokabeln nachschauen muss. Auch sind die Themengebiete im Buch etwas "komisch", man merkt, dass das Buch auf Austauschstudenten abzielt (Erasmus etc.), jedoch sollte man wohl auch mit einem A1 Kurs Essen bestellen können, oder? Wir lassen mittlerweile fast ganze Kapitel aus, die mit Arbeitsblättern des Dozenten ersetzt werden, da fragt man sich dann schon, für was man 45€ für beide Bücher ausgibt. Übrigens: Grammatik wird nicht etwa zu entsprechenden Übungen erklärt, sondern immer komprimiert auf 2-3 Seiten nach den Unidad's. Was sich die Verfasser da gedacht haben ist uns auch unerklärbar. Und zum Schluss (wie im Buch) das Beste. Vokabeln sind nicht in Spalten getrennt, sondern wild ineinander geschrieben, so dass man diese unmöglich direkt aus dem Buch lernen kann. (Bsp: Span. Wort, Leerzeichen, Übersetzung; abdecken von Spalten ist so nicht möglich...)

Es mag sein, dass das Buch besser ist, wenn man schon ein Grundverständnis/Wortschatz an Spanisch hat, da sich die Bewertung aber auf absolutes Anfängerniveau bezieht, gibt es hier mit Sicherheit deutlich bessere Bücher."

Ich werde wohl doch noch nach anderen Büchern schauen.

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Stephan.....
Stephan.....
  • 25
  • 25
  • 18
  • 13
  • 6
  • 5
  • 2
  • 2
  • 2
  • 13

Interessante Fragestellung. Sie zeigt mir, dass unabhängig vom Alter der alleinige Einsatz netzbasierter Lernplattformen (wie Duolingo) Lücken lässt. Danke für diese Erkenntnis. Ich bin trotz 50+ vom netzbasierten Lernen mit Duolingo überzeugt: viele Übungen, direkte(!) Ergebnisrückmeldung, systematische Drills zum Einschleifen von Grundwortschatz und einfacher Satzstrukturen, messbare Progression beim Lernfortschritt. Zur Ergänzung habe ich mir aus dem Duden-Verlag zwei Büchlein für Französisch und Spanisch aus der Reihe Schnell-Merk-System beschafft. Sie erlauben einen kompakten Überblick über ein Grammatik-Thema. Auf den Niveaustufen A1/A2 ist Duolingo sehr gut: Einschleifen einfacher Strukturen, wie das bei Kindern der Fall ist (tun, hinfallen, aufstehen, tun ...). Aber auf ergänzende Lernquellen wird man nicht verzichten können. Entscheidend ist das Bauchgefühl. Am besten man hat einen Franzosen oder Spanier oder Türken oder was auch immer man lernen möchte zum Trainieren stets griffbereit. Die positiven Seiten von Multikulti - Integration mal umgekehrt.

Vor 1 Jahr