Duolingo ist die weltweit beliebteste Methode, Sprachen zu lernen. Und es kommt noch besser: Duolingo ist 100% kostenlos!

https://www.duolingo.com/RalfHellener

Wann vor Nomen la/le, wann nicht?

Wann muss Artikel davor stehen, wann wird es weg gelassen?

0
Vor 1 Jahr

6 Kommentare


https://www.duolingo.com/Henning.K
Henning.K
  • 25
  • 23
  • 140

Im Französischen brauchst Du nahezu immer einen Artikel. Das kann ein bestimmter Artikel sein ("La fille regarde le chat"). Das kann ein unbestimmter Artikel sein ("Un fille joue"). Das kann ein Teilungsartikel sein ("Marie boit du café"). Es gibt einige stehende Ausdrücke wie "sel et poivre", in denen man keinen Artikel verwendet, aber das sind Ausnahmen.

1
AntwortenVor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/RalfHellener

ah danke. Ich habe mich falsch ausgedrückt. Ich meinte "de la" bzw "de" sorry mein Fehler

0
AntwortenVor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Henning.K
Henning.K
  • 25
  • 23
  • 140

Ah, Du meinst den Unterschied zwischen zum Beispiel "Je mange de la soupe" und "Je bois une tasse de café"? Das erste ist ein Teilungsartikel, das zweite eine einfache Präposition.

Im Deutschen unterscheiden wir ja zwei Arten von Artikeln, den bestimmten ("das Auto") und den unbestimmten ("ein Auto"). Im Französischen gibt es noch eine dritte Art, eben den Teilungsartikel. Mit dem drückt man aus, wenn man etwas von einem nicht abzählbaren Substantiv meint.

Autos zum Beispiel kann man zählen, "ein Auto", "zwei Autos". Mit beispielsweise Sand geht das aber nicht. "Ein Sand", "zwei Sände" usw. ergibt keinen Sinn (außer man ist zufällig Geologe, aber die sollen hier mal außen vor bleiben ;) ). Man kann aber etwas sagen wie "Ich habe Sand", "Ich habe etwas Sand", "Ich habe ein wenig Sand".

Im Deutschen steht in diesen Fällen also kein Artikel oder eine Formulierung wie "etwas", "ein wenig" usw. Im Französischen braucht man wie gesagt fast immer einen Artikel, aber weder der bestimmte Artikel ("der Sand", allen Sand den es gibt?) noch der unbestimmte ("ein Sand", funktioniert nicht) passt. Und genau hier kommt der Teilungsartikel ins Spiel.

"de la" (für feminine Substantive) bedeutet ganz wörtlich "von dem". "Je mange de la soupe" heißt also ganz wörtlich "Ich esse von der Suppe", oder in schönerem Deutsch, "Ich esse (etwas) Suppe". Für maskuline Substantive wäre der Teilungsartikel "eigentlich" "de le". Aber weil das relativ schwer auszusprechen ist, kommt hier wieder einmal die Euphonie ins Spiel, und anstelle von "de le" verwendet man "du". "Ich habe Sand" kann man also übersetzen als "J'ai du sable".

Das einfache "de" auf der anderen Seite ist wie gesagt eine einfache Präposition, die beispielsweise als "von", "aus" oder "für" übersetzt werden kann. "Je bois une tasse de café" heißt also ganz wörtlich "Ich trinke eine Tasse von Kaffee", in besserem Deutsch "Ich trinke eine Tasse Kaffee".

1
AntwortenVor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/alfonzit

Sehr gut erklärt ! Das wäre auch was für den Grammatikteil von Lehrbüchern für das Französische

1
AntwortenVor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/RalfHellener

ahh! SUPER Antwort. genau, das. Ganz ganz herzlichen Dank!

0
AntwortenVor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/RalfHellener

Manchmal sind die gesprochenen Worte viel zu schnell, vor allem in Sätzen

0
AntwortenVor 1 Jahr