Duolingo ist die weltweit beliebteste Methode, Sprachen zu lernen. Und es kommt noch besser: Duolingo ist 100% kostenlos!

"No, I do not have babies."

Übersetzung:Nein, ich habe keine Babys.

Vor 4 Jahren

13 Kommentare


https://www.duolingo.com/JKnight2
JKnight2
  • 12
  • 7
  • 7
  • 3
  • 2

Die Person spricht "babies" so schlimm aus.

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/helu18
helu18
  • 25
  • 23
  • 11

Kleinkinder ist auch richtig

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/Vatonio

echt unmöglich zu verstehen

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Marie789406

Zahlenzorro

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/ElfieHoffm

I do not heißt das nicht ich tue keine haben

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/onkelelmi

Nein, ich habe Babys nicht, ist nichts anderes als Spastikerdeutsch! Das ist aber von denen verstanden worden nicht, die es betrifft... Und was den türkischen Mitbürger, der nach zwei Jahren über Deutsche lacht, betrifft: dann lass mal hören, wie du sprichst und schreibst!

Vor 2 Monaten

https://www.duolingo.com/DeutschCDMX
DeutschCDMX
  • 16
  • 14
  • 11
  • 8
  • 2

Nein, ich habe Babys nicht ist auch natürlich richtig.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/skyjo77
skyjo77
  • 22
  • 21
  • 15
  • 15
  • 12
  • 10
  • 5
  • 3
  • 3
  • 3
  • 2

Nicht am Ende fordert - wie bereits erwähnt - einen weiteren Teil. Nomen bzw. Substantive in Kombination mit Nullartikeln (ohne Artikel; z. B. Babys, Autos etc.) oder auch jene mit indefiniten Artikeln sind in deren Negation an "kein/e" gebunden; insbesondere, da sich die Person nicht auf etwas Bestimmtes bzw. jemanden Bestimmtes beziehen kann (diese Person hat keine Babys). Darüber hinaus ist die Negation die einzige Intention des Satzes. (Referenz: https://deutsch.lingolia.com/de/grammatik/satzbau/verneinung - 07.10.2016)
In Verbindung mit "Nein,(...)" als Antwort, wäre auch keine weitere Satzstellung möglich. Zum Vergleich, hier zwei Aussagesätze, die nicht als Antworten auf Entscheidungsfragen gelten: "Ich habe nicht ein Baby." (eher abwertend oder abweisend) = "Ich habe keine Babys." (neutral).

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/JrgenKnig1
JrgenKnig1
  • 23
  • 19
  • 2
  • 214

Aber das ist kein Deutsch!

Nein, ich habe Babys nicht.........

Hier würde ich sofort fragen: Was hast du Babys nicht?

In deinem Beispielsatz fehlt das Prädikat, die Satzaussage! Möglich wäre: Nein, ich habe Babys nicht gerne.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Pepemein

Richtig ist, dass der Satz von Carrillo falsch aufgebaut ist. Aber der Beispielsatz hat wohl ein Prädikat und somit ist Ihre Aussage nicht korrekt. Auch ist der Beispielsatz Umgangssprache.

Korrektur: Ich habe keine Babys. Ich (Subjekt) habe (Prädikat) keine (Adjektiv) Babys(Substantiv/Objekt).

Das Hilfsverb do (tun) gibt es seit langer Zeit nicht mehr im Deutschen. Also wird es nicht übersetzt. Not = kein/nicht wird hier mit kein' übersetzt. Nicht' ergibt keinen Sinn.

Deutsche Grammatikregel:

Das Adjektiv steht entweder vor einem Substantiv oder nach einem Verb wird es zum Adverb. Ein besseres Beispiel hierfür:

das blaue Auto, aber: das Auto ist blau.

Als Adverb kann ich das Wort blau steigern (beugen). also: Das Auto ist blau/blauer/am blauesten. Somit ist das 'nicht gern' ein Adverb und hat eine andere Bedeutung.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/JrgenKnig1
JrgenKnig1
  • 23
  • 19
  • 2
  • 214

Vielen Dank für die Richtigstellung! Natürlich ist das Prädikat vorhanden, ich bitte um Entschuldigung. Ich würde meinen letzten Satz gerne löschen, aber dann würde Ihre Korrektur ohne Zusammenhang mit meinem Fehler stehen. Also lasse ich es.

Ist "keine" wirklich ein Adjektiv und nicht vielmehr ein unbestimmtes Fürwort (Indefinitpronomen)?

Etwas erschrocken bin ich darüber, dass "Nein, ich habe Babys nicht." Umgangssprache sein soll. Ist das wirklich so? Ich hatte beruflich viel mit Menschen zu tun, die sich einer höheren Bildung erfolgreich entziehen konnten, aber das Problem "nicht ein=kein" konnte ich so nicht feststellen. Ich denke eher, dies ist ein Problem von (Wie sagt man heute?) Deutsch-als-Drittsprache-Lernenden.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Pepemein

Auch ich habe meinen Text noch einmal ein wenig geändert, da ich ausversehen ein Adverb zum Adjektiv gemacht habe. Jetzt ist es wirklich richtig.

Nicht' am Ende des Satzes ist leider wirklich Umgangssprache. Leider verkommt die deutsche Sprache.

Sie können, wenn Sie möchten, Ihren Text löschen, dann werde ich meinen Text dahingehend ändern. Es ist aber nicht nötig, da auch Andere durch kleine Fehlerchen lernen können.

Woher kommen Sie? Darf ich das Fragen?

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/JrgenKnig1
JrgenKnig1
  • 23
  • 19
  • 2
  • 214

Okay, ich lasse meinen Text wie er ist. Fehler sind zum Lernen da.

Was ist eigentlich "Umgangssprache"? Wie es der Duden erklärt, weiß ich. Meiner Meinung nach sind durch Unwissenheit falsch gebildete Formulierungen, die nur von wenigen Menschen unabhängig ihrer regionalen Verbreitung wegen Bildungsmangel gesprochen werden, keine Umgangssprache. Es ist einfach falsch.

Für mich erfordert "Umgangssprache" eine größere Akzeptanz in einem größeren räumlichen Umfeld. Für mich ist Umgangssprache eher eine Vorstufe zum Dialekt. Aber gut, ich bin nicht das Maß der Dinge. Der Duden erklärt Umgangssprache etwas anders.

Die deutsche Sprache verkommt - dem stimme ich zu, leider! Wie sagte der alte Heine doch so schön: "Denk ich an Deutschland in der Nacht....."

Ich habe einige Freunde außerhalb der BRD. Vor allem ein türkischer Freund muss immer lachen, wenn er Texte deutscher "Autoren" liest.... Und er lernt erst seit 2 Jahren Deutsch im Selbststudium.

Allerdings kenne ich "nicht - am Satzende" wirklich nur von (Wie darf man denn heute politisch korrekt schreiben?) Nicht-nativ-Deutschsprechenden Zeitgenossen. Ebenso die falsche Stellung des "ich". Beispiel: "Heute ich habe viel geschrieben."

Daran erkenne ich zielsicher Deutsch-als-Drittsprache-Sprechende. (Muttersprache-Englisch-Deutsch)

Natürlich dürfen Sie fragen, woher ich komme. Meine Heimat ist das Beitrittsgebiet, in dessen Mitte ich stolz residiere. ;-) In meinem Umfeld wird Hochdeutsch ohne Dialekt (erweitert bildungsferne Zeitgenossen ausgenommen) gesprochen. Ein bis in die 60er vorhandener Dialekt ist verlorengegangen. (Beispiel: dort hinten=dort hingene)

Meiner Herkunft bedingt war das Englische keine bevorzugt gelehrte Sprache während meiner Schulzeit. ;-) Aber was Hänschen nicht lernt, lernt Hans eben später...

PS: Im Internet lege ich keinen Wert das "Sie". Sooo alt bin ich auch noch nicht. ;-)

Vor 3 Jahren