https://www.duolingo.com/Mobrino

Meine Erfahrungen beim Spanisch lernen

  • 23
  • 15
  • 8
  • 4
  • 2
  • 876

Hallo zusammen,

ich lerne seit etwa einem Jahr Spanisch. Angefangen habe ich mit Duolingo und mache natürlich auch weiterhin täglich meine Auffrischungsübung. Auch den Umkehrbaum (spanisch/deutsch) habe ich mal durchgenommen. Außerdem nutze ich die memrise-App und bin da mit dem Spanisch Kurs der Entwickler auch durch. Nebenher habe ich immer mal wieder das ein oder andere youtube Video oder Lernserien geschaut. Hinzu kamen auch diverse Grammatik Seiten im Netz.

Aber so richtig beherrscht man die Sprache dann natürlich noch nicht. Ich lese alle paar Tage mal spanische Zeitungsartikel und da merkt man schon, dass noch einiges zu tun ist. Noch deutlicher wird mir das bei spanischen Fernsehsendungen.

Die letzten Monate habe ich nochmal etwas intensiver gelernt. 3 Dinge möchte ich da nennen, die für mich ganz gut waren:

  • Butterfly Spanisch auf Youtube. In diesem Kanal bietet eine mexikanische Spanisch-Lehrerin sehr viele hilfreiche Lernvideos, in denen z.T. auf Spanisch, z.T. auf Englisch viele Dinge detailliert aus dem Leben erklärt werden. Ich habe noch nicht alle Videos gesehen, aber die, die ich geschaut habe, waren sehr gut. Zum Beispiel Unterschied traer/llevar, Aussprache und (Nicht-)Unterschied von b und v etc.

  • Grammatik büffeln, bis man es kann. Das ist schon sehr entscheidend. Zeiten, Pronomen, Präpositionen etc. Habe mir dafür ein Büchlein von Pons gekauft (Grammatik kurz und bündig), kann ich empfehlen. Außerdem im Netz auch nochmal in dem kostenlosen Grammatik-Kurs (spanisch-lehrbuch.de) geschaut.

  • Letztlich fehlen mir aber einfach Vokabeln. Memrise (siehe weiter oben) ist zwar ganz gut, um Vokabeln zu lernen. Da gibt es ja etliche Kurse, aber dieses sture Vokabellernen ist auch schon ein wenig eintönig. Deshalb habe ich jetzt meinen älteren Kindle E-Reader mal reaktiviert und möchte damit spanische E-Books lesen. Ich habe mir dann mal den ersten Harry Potter Band (HP y la piedra filosofal) gekönnt. Außerdem ein Spanisch-Übersetzungsprogramm für den Kindle. Da kann man dann direkt im Buch ein Wort markieren und es wird übersetzt. Ich habe jetzt das erste Kapitel durch und den Großteil verstanden. Das könnte auf Dauer eine gute Möglichkeit sein, spanisch besser zu verstehen.

Duolingo werde ich selbstverständlich weiter täglich nutzen, obwohl ich jetzt schon länger kein "El planeta está en peligro" mehr hatte. Das soll jetzt aber keine Aufforderung sein, diesen Satz wieder verstärkt einzubauen ;-)

So viel wollte ich eigentlich gar nicht schreiben, freut mich aber, dass es jemand gelesen hat. Wenn jemand auch noch ein paar Tipps hat, um das Spanisch-lernen zu verbessern, immer her damit.

Viele Grüße

Mobrino

Vor 1 Jahr

31 Kommentare


https://www.duolingo.com/Christian840899

Hallo Mobrino

Um anzufangen und einen bestimmten Basiswortschatz aufzubauen ist Duolingo ganz ok.

Ich nehme - seit dem ich mit Duolingo vollständig durch bin - 2x die Woche Privatstunden und mache gleichzeitig mit Duolingo weiter. Der Privatunterricht konnte dank Duolingo (und meiner Französisch- und Italienischkenntnisse sicher auch) in Bezug auf Wortschatz schon auf einem etwas höheren als nur Anfängerniveau beginnen resp. geht schneller vorwärts. Gewisse Themen, insbesondere Verben konjugieren, die verschiedenen Zeiten oder ser und estar, kommen m.E. aber zu kurz oder bräuchten auch mal eine Erklärung, damit einem der Knopf aufgeht. Da kommt man nicht ohne andere Hilfsmittel aus.

Z.B. "konjugator.reverso.net" hat eine tolle Übersicht über die Konjugation von Verben in allen Zeiten.

Lernen tut man jede Sprache aber schlussendlich nur mit Praxis. Spanisch-Hörbücher, Navi im Auto auf Spanisch umstellen, die Filme im Fernsehen auf Spanisch gucken und die Nachrichten auf einem Spanischen Sender gucken helfen enorm, das Hörverständnis zu fördern auch, wenn man nicht Alles versteht.

PS: "El paneta está en peligro" nervt mich langsam aber sicher auch. Gibt man den Begriff übrigens auf Google ein, so kommt Duolingo zuoberst. :)

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Mobrino
  • 23
  • 15
  • 8
  • 4
  • 2
  • 876

Das Navi im Auto auf Spanisch umstellen ist wirklich mal ein guter Tipp. Bin ich bisher nicht drauf gekommen. Werde ich gleich morgen machen. Mal schauen, wo ich ankomme :) Praxis ist schon wichtig, ich versuche es halt nach wie vor ohne Kurse oder Lehrer. Das zweite Kapitel im Harry Potter habe ich nun durch und auch verstanden. Man muss aber dazu sagen, dass ich die Handlung schon kenne ;)

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Christian840899

Geht mir bei den Filmen auch so, dass ich die Handlung schon kenne oder ich schaue "Conan der Barbar", da werden im ganzen Film etwa 10 Worte gesprochen. ;) Navi: Zu Beginn vielleicht mal erst auch ne Strecke verwenden, die Du schon kennst. Wenn Du "Has llegado al destino" hörst, bist Du richtig.

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Dennis39009

¡hola!

Also ich lerne jetzt hier seit rund 150 Tagen Spanisch auf Duolingo, und nebenbei noch ein paar Vokabeln auf Mosa lingua. Jetzt war ich übers Wochenende 4 Tage in Spanien, und war erstaunt wie gut ich eigentlich zurecht komme. Klar, man muß sich mit seinem beschränkten Wortschatz halt was zusammenbasteln. Aber Hotel Rezeption ein- und auschecken, beim Frühstück die Kellner fragen, dem Zimmermädchen sagen daß Handtücher fehlen, Busfahrkarte kaufen, Klamotten kaufen, Essen kaufen, bei so ner Bootstour den einen Guide fragen was das da für ein altes Gebäude war - prinzipiell kein Problem. Sicherlich war das nicht absolut korrekt was ich da von mir gegeben habe, aber man hat mich immer gut verstanden.
Hat mich selbst erstaunt. Wollte ich hier nur mal loswerden ;-)

Grüße

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/nicvanklick
  • 25
  • 25
  • 15
  • 9
  • 8
  • 6

Genau mein Gedanke :D Vor allem die Freude dabei, das zu können.

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Miold
  • 23
  • 19
  • 11
  • 2

Spanisch ist meiner Erfahrung nach - bin Anfänger Deutsch/Spanisch - die bisher schlechteste Lerneinheit

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Lena85237

Wie meinst Du das denn bitte? Kannst Du mehr dazu schreiben? Wieso die bisher schlechteste Lerneinheit? Verstehe ich irgendwie nicht......

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Daniel797024

den Sinn einzelner Sätze verstehe ich allerdings auch nicht. Beispiel: "Los pájeros leen el diario"

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Lena85237

Die Pajeros lesen die Zeitung......was sind denn Pajeros?

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Roji-and-Salsa

Vögel - das Gute am Internetzeitalter ist, dass man jedes unbekannte Wort markieren und mit einem Klick an ein Übersetzungsprogramm senden kann. Das funktioniert auch mit ganzen Sätzen.

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Suspence7
  • 20
  • 18
  • 17
  • 15
  • 14
  • 6
  • 2

Nee, die Vögel sind pájaros. Könnte es sich um einen grundlegenden Schreibfehler halten, Daniel797024, und du meinst "parejas"? Dann ergibt der Satz auch Sinn: " Die Partner lesen die Zeitung." Ich hatte die gerade, zwar nicht den Satz bisher, aber so erscheint es mir logisch.

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Miold
  • 23
  • 19
  • 11
  • 2

die Sätze sind häufig sinnleer, essen Spanier nur Reis? Hinweise auf Grammatik ist sehr dürftig bzw. fehlend siehe Französisch hier ist es deutlich besser.

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Rfe1
  • 25
  • 14
  • 12
  • 6
  • 6
  • 484

Na ja, ich finde das Spanisch ganz okay. Spanisch zu Deutsch finde ich viel schlechter. Etwa wie Spanisch zu Katalanisch.

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Ulli285811

el planeta esta en peligro / der Planet ist in Gefahr, der Satz ist mir noch nicht begegnet im Duolingo

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Rosi01108
  • 25
  • 22
  • 2
  • 670

Das ist zwar etwas am Thema vorbei, der Satz ist bei mir nach dem Abschnitt "Natur" gekommen und ist jetzt mein ständiger Begleiter. @Mobrino: Hast Du Deine Spanischkenntnisse mal in der Praxis prüfen können oder hast Du mal einen Einstufungstest z.B. A2 gemacht? Ich lerne jetzt seit einem halben Jahr und habe den Baum noch nicht ganz fertig. Ich konzentriere mich darauf, den Baum immer golden zu halten und mache meist nur eine neue Lektion am Tag. Ich verwende auch noch Babbel, Tinycards und ich gehe einmal in der Woche zur VHS. Die Lehrerin ist eine junge Spanierin, da kann man auch mal ein paar Fragen zum Gebrauch der Wörter loswerden. Mein größtes Problem ist das Hörverständnis. Aktuell versuche ich erst mal viele Vokabeln zu lernen und die Anwendung der Zeitformen zu verstehen. Die Erläuterungen von Scharing zur Grammatik finde ich dabei hilfreich.

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Mobrino
  • 23
  • 15
  • 8
  • 4
  • 2
  • 876

Hallo Rosi01108. Nein, ich habe noch keinen Einstufungstest gemacht. Auch an der Praxis mangelt es. Meinen nächsten Urlaub werde ich wohl auf den Kanaren verbringen und mal schauen, was ich da in der Praxis anwenden kann. Da gibt es natürlich abgesehen von der Aussprache von z und c(e) c(i), was bei Duolingo ja auch so ist, auch noch andere Unterschiede. Z.B. soll das s am Ende einer Silbe einfach mal verschluckt werden. Da bin ich mal gespannt. Alles also eher wie in Lateinamerika.

Hörverstehen ist auch ein Problem bei mir. Das liegt aber glaube ich zu einem großen Teil auch daran, dass viele Wörter vorkommen (z.B. in Videos oder Fernsehsendungen), die ich einfach noch nicht kenne. Deshalb versuche ich jetzt einfach erstmal durch das Lesen spanischer Bücher meine Vokabelkenntnisse zu verbessern. Auch für die Zeitformen und diese Akkusativ- und Dativgeschichten bei den Pronomen scheint mir das ein guter Weg zu sein.

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Scharing
  • 25
  • 25
  • 18

Hallo Ulli, diesem Satz wirst Du noch häufiger begegnen, als Du es wünschst. Aber reg Dich nicht auf, er hat uns am Anfang alle verrückt gemacht, aber man gewöhnt sich an ihn, wie an einen treuen Hund. Anscheinend ist es de DL-Leuten nicht möglich, ihn abzustellen.

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/joklal

ich gehe 1x pro woche in einem spanisch kurs für ältere (bin nicht mehr die jüngste) und seitdem ich duolingo übe, mache ich sehr viel mehr fortschritte,. Im Kurs lernt man auch konjungieren und alle Zeiten und das ist wieder um bei duolingo vorwärts zu kommen vorteilhafter. Spanisch sprechen erfordert eine schnelle Zunge... die fehlt mir eindeutig. FG Josette

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Ulrike782207
  • 20
  • 13
  • 11
  • 7
  • 7

das hört sich sehr fleissig an! Hut ab! ich habe erst seit einigen Wochen Erfahrung mit spanisch, nur duolingo. Dann in Spanien war ich überrascht, dass ich einiges verstehen konnte - aber nicht oder kaum sprechen. Die interessanteste Erfahrung: Mein Kopf hat sofort versucht, komplette Sätze zu produzieren - einfach wie duolingo. Das hat mir sehr geholfen, meinen Sprachensalat im Kopf zu sortieren, wenn auch noch mit wenig Erfolg. Und - das ist eine alte Lernweisheit: Pause machen. Ich habe jetzt 2 Wochen Pause gemacht - und siehe da: Duolingo überrascht mich: Ich weiss noch enorm viel für den geringen Aufwand, den ich getrieben habe.

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Roji-and-Salsa

Hallo Mobrino,

meine Erfahrungen und Lernstrategien sind ganz ähnlich wie deine:
mit Butterfly habe ich insbesondere die korrekte Aussprache der Vokabeln geübt, ich lese auch immer mal wieder Kurzgeschichten und spanische Artikel (Zeitungen, spanische Blogs), aber Filme schauen geht gar nicht!!! Spanier und Südamerikaner sprechen einfach viel zu schnell. Selbst im Englischen fällt es mir immer noch schwer und das praktiziere ich seit über 20 Jahren regelmäßig.

Einige Anmerkungen :

Wortschatz: Mit Duolingo lernt man pro Baum ca. 2400 Wörter, Umkehrbäume haben einen z.T. anderen Wortschatz; die Bäume Englisch-Spanisch und Spanisch-Englisch unterscheiden sich ebenfalls leicht von DE-SP und SP-DE, so dass man insgesamt vielleicht 3000 Wörter lernen kann. Einigermaßen komfortables und flüssiges Lesen von Alltagsliteratur fängt aber erst bei ca. 5000-6000 Wörtern an; es bleibt also auch nach Duolingo noch einiges zu tun, erwachsene Muttersprachler beherrschen aktiv ca. 12000 Wörter, Akademiker mit Fachwortschatz mehr als 15000 Wörter.

Begriffe/Wortgruppen: Ich lerne nicht gerne isoliert einzelne Wörter, das ist m.E. sehr ineffektiv und fehleranfällig, da sich die korrekte Bedeutung erst im Kontext ergibt. Zum Glück werden in Duolingo auch ganze Sätze gelehrt, aber auch hier gibt es mir zu viele Einzelwortübungen. Ich würde es vorziehen, wenn es ein Programm gäbe, dass grundsätzlich immer zusammenhängende Wortgruppen lehrt, also z.B. bei Nomen immer mit einem bestimmten oder unbestimmten Artikel (la curiosidad, un plato, el sol, la luna), bei Verben immer mit einer Präposition (im Englischen z.B. to look at, to talk to, to talk about - und eben nicht to talk with grrr), bei Adjektiven immer mit einem zugehörigen Substantiv (los muchos pájaros, aber las mujeres hermosas - so lernt man gleich die richtige Reihenfolge, Geschlecht und Pluralform mit), bei Adverbien immer mit einem Verb usw.

Grammatik: Ich lese regelmäßig in Grammatiken einzelne Kapitel (Zeiten, Präpositionen, Adverbien...) und versuche dann beim Lesen von Artikeln oder Üben mit Duolingo diese Regeln zu entdecken, also z.B. erkennen, wann der Imperfect und wann Indefinido verwendet wird, ob es hier Schlüsselwörter gab oder die Verwendung aus dem Kontext hergeleitet wird. Nicht büffeln, einfach immer mal wieder lesen.

Online-Translater: Ich lese Spanisch meist online, so lassen sich ganze Abschnitte leicht mit Google Translater ins Englische übersetzen, so dass man unbekannte Wörter schnell kontextbasiert lernen kann. Die Übersetzungen ins Englische sind meist brauchbar, Übersetzungen ins Deutsche hingegen grauenhaft. Man hat dann auch die Option, sich den Text laut vorlesen zu lassen (klingt natürlich schon etwas synthetisch und schlecht betont).

Laut lesen: Mir hilft es sehr, wenn ich neue Artikel laut lese und hierbei konzentriert auf die Aussprache achte, ggf. einzelne Wörter mehrfach hintereinander. Ich lerne so auch leichter die Vokabeln, da zwei Kanäle (visual, auditiv) aktiviert sind.

Eigene Interessen: Es motiviert mich besonders, wenn ich Artikel über mich interessierende Inhalte lese, also z.B. über fotográfica, naturaleza, ciencia, informes de viaje usw.. Ich suche gezielt unter google.es nach entsprechenden Artikeln. So verknüpfe ich Spanisch lernen mit meinem normalen Informationsbedürfnis. Eine interessante Zeitschrift ist übrigens ECOS aus dem Spotlight Verlag. Die meisten Artikel lassen sich nach einem Jahr Duolingo relativ gut lesen.

Geduld: Eine Sprache lernt man nicht in einem Jahr. Wichtig ist der Streak, also dass man jeden Tag etwas in Spanisch lernt. Hierzu nutze ich Duolingo weiter, wechsle aber regelmäßig den Baum und wiederhole insbesondere die unteren schwierigeren Fahigkeiten; so vermeidet man auch den gefährdeten Planeten, der tatsächlich anfangs sehr hartnäckig ist.

Gruß Günter

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Mobrino
  • 23
  • 15
  • 8
  • 4
  • 2
  • 876

Hallo Günter,

danke für den ausführlichen Kommentar. Vor allem das mit dem Wortschatz fand ich interessant. Das bestärkt mich in meiner Vorgehensweise spanische Bücher zu lesen. Dadurch lerne ich mehr Wörter und Wortgruppen. Mir hat das in den paar Tagen bisher einiges gebracht. Das werde ich weiter machen.

Google.es zu nutzen für eigene Interessen finde ich auch interessant, werde ich mal ausprobieren. Vielleicht kaufe ich mir auch mal so eine ECOS-Zeitschrift, wenn ich mal in der Bahnhofsbuchhandlung bin.

Gruß Mobrino

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/nicvanklick
  • 25
  • 25
  • 15
  • 9
  • 8
  • 6

Das klingt alles sehr gut Mobrino, Günther und am Lernen - Spaß - Habende.

Das wohl wichtigste ist wie im Sport immer am Ball zu bleiben. Das ist mir leider nicht so gut gelungen aber ich bin wieder dran und zum Glück verlernt man nicht alles.

Ich empfehle darüber hinaus ein wenig Geld zu sparen und Ländereien zu bereisen in denen Spanisch gesprochen wird. Idealerweise allein in touristenarme Gegenden, sodass man gezwungen ist, die Sprachsynapsen im Gehirn auf Spanisch zu polen. Dadurch lernt man sicherlich nicht unbedingt die korrekte Grammatik aber die Lernkurve ist immens.

Jeder der sagt, das kann ich in mein Leben nicht einbauen, wird sicherlich Recht haben, auch mir ist das so nicht vergönnt. Aber es gibt wohl nichts hinderlicheres als deutschsprachige Rezeptionisten und Reiseführer. Dann muss man zu den Einheimischen, nach dem Weg fragen oder im Hyperdino Supermarkt die Kassierin in ein Gespräch verwickeln. :) Dann merkt man was man kann und was nicht. Mit der gegebenen Freunde und Motivation kann man am dritten Urlaubstag schon einiges erreichen.

Ich habe selbst kürzlich in Frankreich erlebt wie mir ein Imbissfritze Deutsch angeboten hat. Ich habe abgelehnt und meinen fromage auf französisch bestellt. Wer daran Spaß hat, wird im Ausland seine größten Lernerfolge verzeichnen. Leider ist der Urlaub zu kurz und selten als Sprachreise angelegt. Wenn ich nur aus meinem Hamsterrad rauskäme, würde ich das wohl intensiver angehen. Ich denke da an 2 Monate Aufenthalt. Ich stelle mir vor wie viel Stunden Duolingo ich mir sparen könnte. Für den Anfang war es bahnbrechend. Aber nun muss doch eine unserer aufgezählten Alternativen her.

Und Günther du machst das genau richtig. Bis ins höhere Alter nicht aufhören zu lernen und immer noch eine Schippe auflegen versuchen.

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Roji-and-Salsa

Hallo Nick, schön, dass du wieder etwas Zeit findest, Spanisch zu lernen. Hatte schon bemerkt, dass du wieder eingestiegen bist. Leider gibt es im neuen Duolingo keinen Aktivitätsstream mehr, sonst hätte ich dir schon mal geschrieben.

Auch mir macht es Spaß, im Urlaub ein paar Sätze Spanisch zu wechseln und zu sehen, wie weit ich bin. Ich war innerhalb der letzten 12 Monate drei Mal in Spanien und es wird tatsächlich jedesmal etwas besser. Aber speziell auf Mallorca muss man fast schon suchen, jemanden zu finden, der einen nicht gleich auf Deutsch oder Englisch anspricht, egal wo man auf der Insel ist.

Übrigens hat man auch nach der Berufstätigkeit nicht unbedingt mehr Zeit. Neue Verpflichtungen und viele neue und alte Hobbys buhlen um Zeit und Aufmerksamkeit. So läuft im Moment bei mir Spanisch eher nebenher. Eigentlich bin ich kein "Serien-Junky", aber jetzt habe ich uns gleich mehrere Staffeln diverser Serien als Blu Rays gekauft und sehe sie mir zusammen mit meiner Frau in Englisch mit englischen Untertiteln an.

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/nicvanklick
  • 25
  • 25
  • 15
  • 9
  • 8
  • 6

Toll, dass deine Frau da mitzieht. Drei mal Spanien klingt auch fantastisch! Ja Malle wäre jetzt auch nicht mein Ziel, gerade weil es ja bereits zu Deutschland gehört ;) Ach ja ... Das höre ich auch immer öfter und ich glaube das langsam, dass man dann keine Zeit mehr hat. Würde ich meinen Ideen für Hobbies nachgehen wollen, müsste ich auch erst mal eine Liste machen. Ich habe früher auch geschrieben. Allein damit wieder anzufangen, würde sämtliche Abende füllen. Grundsätzlich finde ich es ausgesprochen toll dass ihr euch in eurer vollständigen Selbstbestimmtheit auch noch weiterbildet. Der Verfall kommt ja von Allein. Immer gegensteuern :D Ich hab mir heute mal Subjonctivo angeschaut... das übersteigt vorerst meine Möglichkeiten. Dem muss man sich ja richtig widmen. Der Anfang ist beim Spanisch lernen echt leicht aber wie sagt man so schön. Hinten kackt die Ente. Ist noch ein langer Weg.

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Suspence7
  • 20
  • 18
  • 17
  • 15
  • 14
  • 6
  • 2

Ich gehöre eher zu denen, die Spanisch tatsächlich nur "aus Spaß" lernen. Ich habe kurz vor der Wende schon mal auf der VHS ( kubanisches) Spanisch gelernt, aber aus mehreren Gründen, i-wann wieder ganz aufgehört. Ebenso Italienisch. Die Sprachen waren nie ganz weg, aber na ja.... Nun ist es mir wichtiger, eine Sprache "richtig" zu lernen. Das ist bei mir seit Februar Schwedisch. Lerne ich bei Babbel. Falls ich mal die Finanzen ( fast 100€) dafür habe, werde ich dort 12 Monate alle Sprachen buchen, und dann halt auch Spanisch und Italienisch intensiver lernen. Wenn das jemanden möglich ist, sollte er es nutzen, Babbel ist für mich das Beste, was da gerade auf dem Markt ist, an Sprachlernseiten, die nicht kostenlos sind. ( Bei den kostenlosen sind, außer Duolingo und MosaLingua ( nur als App verfügbar), alle nicht mein Fall, Memrise z.B. viel zu unstrukturiert aufgebaut.) "sprachenlernen24" mal dagegen gestellt, ich habe einige Demoversionen kostenlos geladen, schrecklich! Schon allein der Seitenaufbau, hässliche Farben usw.. Einzig das mit der Musik im Hintergrund, ist ganz okay. Eigentlich wollte ich das nicht wieder machen, mehrere Sprachen auf einmal lernen, gerade auch, weil ich damals schon manches verwechselt habe (Italienisch und Spanisch), aber Duolingo hat mich gepackt. :-) Aber wie gesagt, es bleibt erstmal mehr "nebenbei". Wem die Aussprache Schwierigkeiten macht..... Schwedisch z.B. ist viel schwerer auszusprechen. ;-) Und hat dazu noch eine sehr gewöhnungsbedürftige Satzmelodie. Mein Empfinden. Spanisch ist für mich recht einfach zu sprechen. Noch ein Tipp: Ich spiele ein Spiel bei FB auf Spanisch. Vielleicht wäre das für den ein oder anderen auch was. Mein größtes Problem beim Spanisch (schreiben) ist das ständige "richtige" Buchstaben, Akzente, Satzzeichen- "Gesuche", wenn nicht vorgegeben, z.B. in der Handyapp. (aber da, freu, wenigstens "schon da") Finde es aber gut, dass das Nicht- Setzen von Akzenten nicht als Fehler gewertet wird. Auf der normalen PC-Tastatur ( wie gerade), würde ich überhaupt nicht zurecht kommen, auch wenn ich natürlich weiß, dass es da Eingaben für gibt. Nur artet das drüber nachdenken, was ich jetzt eingeben muss, für mich in extremen Stress aus. Da bin ich vielleicht echt schon zu alt für. ;-) Wenn ich hier ( also im Netz allgemein) mal was "ausländisch" schreiben will, kopiere ich das immer vom Original. ;-)

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Roji-and-Salsa

Mich hat das mit den Akzenten anfangs auch sehr gestört. Einfach sind die einfachen wie é á oder ó: erst Schrägstrich (oben rechts auf der Tastatur) dann Buchstabe tippen.

alt (bin ich auch) ist übrigens das richtige Stichwort:

Ñ und ñ erhält man über die Alt-Taste (gedrückt halten) und im Zahlfeld rechts 165 bzw. 164 eingeben.
Einfacher geht es mit der App. Tastatur von Deutsch auf Spanisch umstellen, dann bietet er mit Rechtschreibkorrektur meist das richtige Wort mit Akzent an. conclusion wird dann zu conclusión. Am Anfang war ich auch erleichtert, dass auf fehlende Akzente zwar hingewiesen, diese aber nicht als Fehler bewertet wurden.

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Christian840899

Für die Mac-User: Auf dem Mac hält man die Taste gedrückt und es erscheint eine kleine Bubble in der man das ñ, é, ï, í oder was auch immer über eine Zahl oder mit der Maus auswählen kann. Unter Windows gibt's irgendwo die Möglichkeit die Charmap einzublenden, wo man die Dinger kopieren/einfügen kann. Nicht ganz so praktisch, aber es geht.

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/jrgen653335

Gracias por el consejo y la idea de "e-book" es muy buena.

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Rfe1
  • 25
  • 14
  • 12
  • 6
  • 6
  • 484

Es gibt monatlich eine Zeitschrift, ECOS, an grösseren Kiosken (beim Internationalen). http://www.ecos-online.de/ Finde das ganz gut um zu testen, wie viel man nun versteht und wo's etwa noch happert. Kostet zwar immerhin so um 10 Euro, aber hat auch immer interessante Artikel drin. Gruss - Röfe

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Mobrino
  • 23
  • 15
  • 8
  • 4
  • 2
  • 876

Danke, werde ich mal schauen, wenn ich mal wieder am Hauptbahnhof bin. Die habe da immer eine größere Auswahl an internationalen Zeitschriften.

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Lena85237

Klasse! Ganz tolle Tipps von Dir! Danke!!

Vor 1 Jahr
Lerne Spanisch in nur 5 Minuten am Tag. Kostenlos.