"A plus tard"

Übersetzung:Bis später

Vor 4 Jahren

16 Kommentare


https://www.duolingo.com/Wusaweki
Wusaweki
  • 23
  • 9
  • 6
  • 6
  • 2

Wofür steht das A am Anfang dieses Satzes?

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/XFabienneX
XFabienneX
  • 15
  • 11
  • 10
  • 7
  • 6

à bedeutet hier "bis". Da es groß geschrieben ist, setzt man üblicherweise keinen Akzent oben drauf.

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/Marillanne
Marillanne
  • 11
  • 11
  • 11
  • 8
  • 8
  • 4

Klassische Debatte! :)

Wenn man eine Tastatur benutzt, lass man fast immer die Akzente auf Großbuchstaben weg. Der Grund ist, die alten Schreibmaschine hatten diese Tasten nicht. Also, wie Flobind sagt, die Akzente nicht zu schreiben ist das normale Gebrauch. Sie zu schreiben ist aber auch möglich. Mit Computern sind Grossbuchstaben mit Akzenten möglich. Man verbringt aber viel mehr Zeit! Sie existieren als Tasten nicht, sie sind Sonderzeichen. Also : möglich, erlaubt, wünschenswert, aber ungewöhnlich.

Wenn man von Hand schreibt, kann man natürlich die Akzente problemlos auf irgendwelchen Buchstaben setzen :)

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/johaquila
johaquila
  • 16
  • 16
  • 15
  • 15
  • 14
  • 14
  • 12
  • 10
  • 8

In Wirklichkeit ist es mit den Akzenten auf Großbuchstaben viel komplizierter. Siehe Wikipedia.

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/XFabienneX
XFabienneX
  • 15
  • 11
  • 10
  • 7
  • 6

Das ist tatsächlich kompliziert. :D Mir wurde in Paris einfach nur gesagt, dass auf Großbuchstaben keine Akzente gehören. Ein Glück, dass wir Pariser Französisch beibringen. :p

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/MultiLinguAlex
MultiLinguAlex
  • 25
  • 25
  • 17
  • 13
  • 10
  • 6
  • 5
  • 5
  • 4
  • 2
  • 2
  • 2

Antwort an diesen Kommentar: "Die Akzente nie wegzulassen entspricht aber einfach nicht dem tatsächlichen Sprachgebrauch." - Ja, aber das ist immer noch falsch. Mein Französischlehrer, der eine absolute Koryphäe auf einigen Gebieten ist (gerade der französischen Grammatik) bestätigt es, dass man es früher auf Großbuchstaben wegließ, es aber mittlerweile ein klarer Fehler ist. Es heißt seiner Meinung nach "À plus tard" und alles andere ist falsch.

Er ist unter anderem der einzige Lehrer des Bundeslandes Berlin, der offiziell die Delf- und Dalftests im Institut Français betreuen darf und war der erste, der die Deutsche Rechtschreibung in Unterrichtswerken in Frankreich eingeführt hat, hat früher auch an den Berliner Universitäten gelehrt. Er meint selbst bei sehr vielen Dingen, dass die meisten Franzosen das falsch machen.

Ich finde eure Arbeit hier wahnsinnig gut, würde da aber wirklich nochmal eine Expertenmeinung von einem Universitätsprofessor zu Rate ziehen, der auch von aktueller Sprachprogression Ahnung hat und dann nochmal überdenken, ob man das hier mit oder ohne Akzent akzeptiert. Ist vielleicht Erbsenzählerei, aber ich finde das sehr wichtig für kommende Lerner, die auf DuoLingo ihr Französisch lernen respektive präzisieren wollen.

Und noch was: Mündlich sagt man heute auch in Frankreich "Je n'aime pas manger des pommes" für Allgemeinheiten, ist aber dennoch falsch, da es immer noch "Je n'aime pas manger de pommes" heißt und da gibt es auch tausende Beispiele, weshalb ich die Aussage "Die Akzente nie wegzulassen entspricht aber einfach nicht dem tatsächlichen Sprachgebrauch." stets als äußerst kritisch erachte. "Das ist das einzigste Land, das..." ist auch falsch, auch wenn es (leider) tatsächlicher Sprachgebrauch ist, aber auch Hyperlative gibt es meines Erachtens nach im Deutschen nicht offiziell.

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/Samy1979
Samy1979
  • 25
  • 17
  • 1743

Ist doch völlig egal was diese Konifere (hehhe) meint. Wenn es nicht so angewandt wird, dann ist es eben nicht mehr so. Sprache wandelt sich. Gerade viele Gelehrte kommen da nicht mehr mit, was sie mal gelernt und gelehrt haben muss für alle Tage so bleiben. Sprache ist aber nicht starr und funktioniert nicht nach Lehrbuch. Sprache wandelt sich.

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/MultiLinguAlex
MultiLinguAlex
  • 25
  • 25
  • 17
  • 13
  • 10
  • 6
  • 5
  • 5
  • 4
  • 2
  • 2
  • 2

@Samy1979: Genau deshalb schreib ich das doch? verstehe deinen Post nicht wirklich.

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/johaquila
johaquila
  • 16
  • 16
  • 15
  • 15
  • 14
  • 14
  • 12
  • 10
  • 8

Die einfachste Regel scheint mir aber die der Académie française zu sein: Akzente werden nie weggelassen. (Die Abweichung in der Schweiz ist uns ja von den Umlauten vertraut. Die werden dort am Wortanfang ja auch zu Ae, Oe, Ue.)

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/XFabienneX
XFabienneX
  • 15
  • 11
  • 10
  • 7
  • 6

Die Akzente nie wegzulassen entspricht aber einfach nicht dem tatsächlichen Sprachgebrauch.

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/cobold
coboldPlus
  • 25
  • 24
  • 23
  • 21
  • 10
  • 9
  • 588

Schön, das auch mal zu erfahren. :)

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/PeterKerli

Ich habe null Plan von französisch. Was der Prof sagt, ist für mich aber nicht nachvollziehbar. Frůher hat man die Akzente weggelassen und jetzt soll man sie wieder schreiben? Wegen der zunehmenden Computerisierung würde ich eher vermuten, dass der Trend darin besteht, sich die Akzente zu sparen. Das was die Pariser Fabienne gesagt haben, scheint mir also die aktuellere Entwicklung zu sein.

Ich hatte auch einmal eine Koryphäe als Englischlehrer im Abi. Der war so lange Koryphäe, bis eine Klassenkameradin einen amerikanischen Freund hatte und diesen in den Unterricht mitbrachte. Das Ganze endete damit , dass der Lehrer kein einziges Wort von dem verstand, was der Amerikaner sagte und wir Schüler übersetzen mussten.

Der Lehrer wurde ausgelacht und der Amerikaner saß mit hochrotem Kopf in der Klasse. Der Amerikaner tat mir richtig leid. :)

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/Marillanne
Marillanne
  • 11
  • 11
  • 11
  • 8
  • 8
  • 4

Ok, ich gebe euch noch meine Meinung: Das ist egal, wie ihr es schreibt :) :)

Ich bin keine Akademikerin, aber ich bin Französin und hatte mich diese Frage schon gestellt und in Internet und Bücher eine Antwort gesucht. Das ist wahrscheinlich mehr Mühe als der durschnittliche Sprecher sich gibt. Wenn man irgendjemand fragt, ob ein Akzent auf Großbuchstaben soll oder nicht geschrieben sein, in meisten Fälle weiss er nicht, oder sagt wieder was er einmal gehört hat, und das ist wertlos. Ich habe schon gehört/gelesen "der Akzent muss unbedingt da sein" und "der Akzent muss nicht da sein".

Die Tat ist, wenn ich eine Email von einem Freund bekomme, die sagt "A plus tard", dann OK, in Ordnung; wenn sie sagt "À plus tard", OK, in Ordnung! In keinem dieser beide Fälle würde ich denken "da ist ein Fehler".

Wenn ich selber eine Email schreibe, schreibe ich diese Akzente nicht. Grund ist, mit einer französische Tastatur kann man nicht, man soll in diese "Sonderzeichen" gehen und suchen. Mache ich für eine Email nicht. ABER, wenn ich einen Text so perfekt wie möglich schreiben will, zum Beispiel, weil er veröffentlicht wird, oder für irgendwelchen Grund, dann würde ich mich die Mühe geben, die Grossbuchstaben mit Akzenten zu schreiben. Das ist nur ein Beispiel davon, was ein Muttersprachler, der das Problem kennt, machen würde.

Und eine weitere Sache ist: das gilt für Frankreich, aber in der Schweiz oder in Québec haben sie ihre eigene Regel. Und ich habe keine Ahnung, was sie für Tastaturen haben.

Also, schreibt "A plus tard" oder "À plus tard", für meisten Franzose ist es völlig egal, und für die Anderen, schreibt ihr einen, sie werden sagen, dass der andere richtig ist. :D :D

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/Marillanne
Marillanne
  • 11
  • 11
  • 11
  • 8
  • 8
  • 4

P.S.: Ich habe gerade gelernt, das auf Mac kann ich seit ein Paar Jahren (OS X Lion) eine Taste lang drücken und alle diese Buchstaben mit Akzent haben. Also aus E: É È Ê... Vielleicht wird es mich dazu bewegen, öfter É zu schreiben. Auf PC weiss ich nicht, ob es eine kurze Methode gibt.

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/Andreas305
Andreas305
  • 25
  • 25
  • 25
  • 25
  • 22
  • 17
  • 13
  • 6
  • 5
  • 5
  • 4
  • 3
  • 3
  • 2
  • 2
  • 2
  • 2
  • 1387

Eins würde mich mal interessieren: ich habe gehört, dass es in Frankreich Wettbewerbe in Rechtschreibung gibt. Wurde da dieser fehlende Akzent auf den Grossbuchstaben als Fehler gewertet? ;-)

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Marillanne
Marillanne
  • 11
  • 11
  • 11
  • 8
  • 8
  • 4

Ah ! Das kommt darauf an, wer den Wettbewerb organisiert ;) Aber wahrscheinlich wären beide akzeptiert, weil zu viel Leute sich beschweren würden, wenn sie ein Fehler dafür hätten :D

Vor 3 Jahren
Lerne Französisch in nur 5 Minuten am Tag. Kostenlos.