Duolingo ist die weltweit beliebteste Methode, Sprachen zu lernen. Und es kommt noch besser: Duolingo ist 100% kostenlos!

https://www.duolingo.com/linuxerle

Überlernen

linuxerle
  • 13
  • 12
  • 6
  • 5

Hallo an Alle, derzeit habe ich etwas mehr Zeit.

Also dachte ich mir, warum nicht meinen Wortschwatz etwas erweitern und neue Sprachen lernen. Nun bin ich ein sehr hartnäckiger Mensch und meist an einer Sache dran bis ich sie herrsche. Also lerne ich derzeit 4 bis 6 Stunden Spanisch am Tag (im Büro).

Zu meiner eigentlichen Frage, kann man auch zuviel lernen? Oder ist das nur eine beliebte Ausrede fauler Menschen? °)

Grüße

Vor 4 Monaten

18 Kommentare


https://www.duolingo.com/Diddlina777

Ich habe durch eine Erkrankung im Moment auch viel Zeit zum lernen. Mir ist das nicht aufgefallen, dass man zu viel lernen kann. Was ich nur sehr wichtig finde, ist, dass Du Abwechslung schaffst. Ich mache einmal ein bisschen Duolingo. Dann übe ich am Vokalbeltrainer von spanisch.de. Dann lese ich ein bisschen Grammatik. Und zwischendurch sehe ich mir auf YouTube Videos an. Und zwar von "Carlota Hurtado", "Spanisch mit Tomás" oder "Español con Juan". Und immer wieder versuche ich mich an spanischen Dokumentationen über Themen, die mich interessieren.

http://www.spanisch-lehrbuch.de/grammatik/kapitel13/spanisch_lernen_online_kapitel_13_8bis13_8_4.htm das ist die Grammatik.

https://spanisch.de/ das ist der Vokabeltrainer, hier wechsle ich immer ab spanisch von Deutsch oder deutsch von spanisch.

Zusätzlich habe ich mir jetzt drei Bücher von Pons besorgt. Die wurden von Carlota Hurtado empfohlen. Es gibt das verschiedenee, sie heissen immer "Grammatik in Bildern" oder ähnlich und ein Buch, auch von Pons mit Vokabeln in Bildern. Ich weiss nicht, inwieweit Du das alles im Büro benutzen kannst. Aber ich habe mit dem allen viel gelernt und es hat Spaß gemacht. Ich bin übrigens 60 Jahre. Was vielleicht auch noch zu erwähnen wäre.

Viel Spaß. Ich hoffe, mein Kommentar bringt Dir etwas.

Vor 4 Monaten

https://www.duolingo.com/linuxerle
linuxerle
  • 13
  • 12
  • 6
  • 5

Diddlina, vielen Dank für Deine sehr umfangreiche und nützliche Aussage, Erfahrungen, besonderst die positiven sind immer wertvoll. °)

Was mir aufgefallen ist, man kann sich schon nach 3 Tagen intensivem Training Videos auf YouTube über Fachthemen (bei mir Linux) ansehen und bei der 5 Wiederholung wird einem auch der Inhalt deutlich.

Das lesen und übersetzen funktioniert recht gut, aber das hören bzw. die Interpretation des gehörten fällt mir noch recht schwer.

Ich habe derzeit noch die Befürchtung , meine Ohren winken das Gehörte einfach schnell durch meinen Kopf hindurch, ohne das mein Verstand davon etwas mitbekommt; da ich am Folgetag mindestens 20% des Lehrmaterials wieder vergessen habe. Sowas ärgert mich und dann denke ich "mmmhhh mach ich was falsch" – aber Dein Ansatz zusätzliche Weg zu gehen finde ich sehr gut.

PS: Zum Thema Alter: Wir sind nur die kürzeste Zeit unserer Existenz wirklich am Leben.

Viele café-gestärkte Grüße

Vor 4 Monaten

https://www.duolingo.com/Dirk858585

Bei Diddlinas Post fiel mir gerade ein, da war doch was...:) :

https://www.duolingo.com/comment/26176726

Zusätzlich zu ihrem Beitrag kann ich hinzufügen, dass ich zumindest das Bildwörterbuch auch meiner Frau zukommen ließ (Danke@Diddlina:)) und die ist ganz begeistert. Ich hätt's jetzt auch gern...Lernen mit Bildern und nach Themen ist eben einfach gut.

Da Du ja viel online machst, hier noch ein leidiges Thema:

http://konjugator.reverso.net/konjugation-spanisch.html

Grüße Dirk

Vor 4 Monaten

https://www.duolingo.com/linuxerle
linuxerle
  • 13
  • 12
  • 6
  • 5

Jesus hoffentlich reichen da meine 2 eingeplanten Wochen auch aus °) DANKE

Vor 4 Monaten

https://www.duolingo.com/Jussel11
Jussel11
  • 25
  • 21
  • 12
  • 7
  • 272

Je länger du pro Tag lernst, desto weniger bringt die einzelne Minute, aber desto mehr lernst du am ganzen Tag. Jeden Tag 10 Minuten (=70 Minuten pro Woche) bringt mehr als einmal in der Woche 2 Stunden (=120 Minuten). Jeden Tag 4-6 Stunden bringt aber noch mehr.

Wenn du also von einer Sprache möglichst viel lernen möchtest und dabei sagen wir insgesamt 100 Stunden investieren möchtest, solltest du ein oder zweimal am Tag 5-15 Minuten lernen. Wenn du in sagen wir 100 Tagen eine Sprache lernen willst, solltest du jede Minute nutzen. Am besten tauchst du ganz in die Sprache ein, sodass du auch in der Sprache denkst.

Vor 4 Monaten

https://www.duolingo.com/linuxerle
linuxerle
  • 13
  • 12
  • 6
  • 5

JA das stimmt macht auch süchtig bin jetzt von morgens bis abends dran und in den pausen gleich mit englisch-aufpolitur angefangen! :D

Grüße

Vor 4 Monaten

https://www.duolingo.com/Jussel11
Jussel11
  • 25
  • 21
  • 12
  • 7
  • 272

Mir fällt gerade ein, dass es wahrscheinlich effektiver ist, zwischendurch etwas anderes zu machen. Halbe Stunde Englisch, dann ein Glas Wasser trinken, das Fahrrad reparieren, dann weiter Englisch üben/lernen. Durch die ganz andere Tätigkeit zwischendurch festigt man das gelernte. Bewegung oder handwerkliches ist am besten geeignet. Genug trinken solltest du auf jeden Fall, weil spätestens nach 60 Minuten ohne zu trinken die Konzentrationsfähigkeit abnimmt. Ich würde schon alle halbe Stunde von Schreibtischstuhl aufstehen. Meine Aussage von gestern nehme ich also zurück. Wenn du zB 100 Tage Zeit hast, solltest du nicht die ganze Zeit input haben. Dein Gehirn braucht Pausen, um das gelernte zu verarbeiten und zu speichern. "Halbe Stunde lernen, mindestens Viertelstunde was ganz anderes machen" dürfte eher das Erfolgsrezept sein. Das mit dem in die Sprache eintauchen und in ihr denken gilt aber trotzdem auch und gerade für die Pausen.

Vor 4 Monaten

https://www.duolingo.com/linuxerle
linuxerle
  • 13
  • 12
  • 6
  • 5

So ähnlich handhabe ich das auch, sonst würde ich irgendwann meine Tastatur erwürgen °)

Ich stoppe immer dann wenn ich "kein" Lust mehr habe das gesetzte Ziel noch heute zu erreichen, oder ich Fehler begehe die aus Unwissenheit entstanden sind (oder Vergesslichkeit wenn man böse sein will °D ).

Grüße

Vor 4 Monaten

https://www.duolingo.com/Jussel11
Jussel11
  • 25
  • 21
  • 12
  • 7
  • 272

Ich mache eher dann Pausen, wenn die Flüchtigkeitsfehler begehe, also Fehler, die gerade nicht aus Unwissenheit, sondern wegen fehlender Konzentration entstehen.

Vor 4 Monaten

https://www.duolingo.com/linuxerle
linuxerle
  • 13
  • 12
  • 6
  • 5

Flüchtigkeitsfehler = Frust + Verlernen Ich beherrsche ja einige Programmiersprachen und da gewöhnt man sich die Autovervollständigung an (via Tab z.B.) besonders beim schnell schreiben muss man aufpassen "das die Affen nicht Wein sondern Milch bekommen und die Elefanten nicht zu viel Reis fressen müssen" °D

Vor 4 Monaten

https://www.duolingo.com/Suspence7
Suspence7
  • 18
  • 17
  • 16
  • 15
  • 14
  • 5
  • 2
  • 403

Ich bin ja der Meinung, dass es ein "Überlernen" tatsächlich gibt, und das nicht nur bei Sprachen. ;-) Zuviel "einpauken" auf einmal bringt auf Dauer nur Stress. Ich weiß, wovon ich rede, ich bin gerade in Umschulung, mache ein Fernstudium, mache Fahrschule, interessiere mich für 1001 Dinge..... Mit Multitasking funktioniert das einigermaßen, aber es stresst.... ;-) Und dann würfele ich wieder Italienisch und Spanisch durcheinander wie früher schon mal, als ich beide Sprachen gleichzeitig auf VHS gelernt habe. ;-) Zum Beispiel. Schon allein dieses Wissenwollen von all den Wörtern in "meinen" Sprachen ( besonders Schwedisch), die für meine Umschulung und Fernstudium ( und den vielen Interessen) themenrelevant sind.... , auf Dauer kriege ich das, und ich bin "erst" kurz über 50, nicht gebacken.... Da kommen mir die Kronen jetzt gerade recht, ich fühle mich nicht mehr unter Druck.... Trotzdem lerne ich Schwedisch auch noch über Babbel ( schon lange vor DL angefangen) und Memrise ( gelegentlich ), weil ich diese Sprache einfach i-wann mal "perfekt" beherrschen will... ;-) Bei Spanisch und Italienisch mache ich dafür aber nur "nebenbei" was. Kommt mir aber auch entgegen, da ich intuitiv lerne, da bleibt auch bei "nebenbei" viel hängen. ;-)

Vor 4 Monaten

https://www.duolingo.com/CarmenElle5
CarmenElle5
  • 25
  • 13
  • 5
  • 214

Ich habe leider nicht so viel Zeit zum Lernen wie ich sie gerne hätte, allerdings bin ich auch sehr ehrgeizig. Ich mache es wie Diddlina, ich sehe mir alle Videos von Carlota Hurtado an, ich höre im Auto auf dem Weg zur Arbeit spanische Musik oder Kurzkrimis, angefangen habe ich allerdings mit Vokabeln ;-). Ich lese auch zwischendurch spanische Kurzkrimis die es von Stufe A1 an aufwärts gibt. LG

Vor 4 Monaten

https://www.duolingo.com/linuxerle
linuxerle
  • 13
  • 12
  • 6
  • 5

Hola, ja man solle immer seinem eigenen Anspruch gerecht werden, leider ist (Frei-)Zeit für viele sehr knapp geworden – ich sehe Zeit für mich als den wichtigsten Indikator für echte Lebensqualität. Ich habe nun auch mal von EN auf ES trainiert und muss sagen, sowas von einfach und mit "THE THE THE" da mach ich kaum noch etwas falsch °D

Sicherlich ist aber die Neugier und ein intrinsischer Sinn warum man nun etwas lernen will von großer Wichtigkeit.

Grüße

Vor 4 Monaten

https://www.duolingo.com/Alfio.C.

Eigentlich ich finde 4/6 Stunden am Tag etwas viel. Obwohl diese Sprache ist nicht so schwer wie man denkt.

Wenn ich dir ein Tipp geben kann, ich könnte dir 1-2 Stunden am Tag empfehlen. Möglicherweise am Abend, 1-2 Stunden bevor du ins bett gehst.

Vor 4 Monaten

https://www.duolingo.com/linuxerle
linuxerle
  • 13
  • 12
  • 6
  • 5

Hola, ich bin ein sehr unkonventioneller Mensch und ein krankhafter Autodidakt; ich muss mir alles selber erarbeiten. Deswegen setze ich mir auch immer einen Zeitrahmen, für Spanisch hatte ich 14 Tage Zeit eingeräumt, was wirklich sehr gut funktioniert hat. Ich muss aber dazusagen es waren täglich 12 bis 16 Stunden und sehr viel Fachbegriffe sowie ihre Betonung. Was ich allerdings niemandem empfehlen würde der nicht Selbständig ist und nicht auchein sehr kleines Zeitfenster hat.

Mein Ziel lag im verstehen des gesprochen, und am Freitag habe ich in einem Team (das sich öfters mal auf spanisch Unterhält (und mir bekannte Fachwörter benutzt)) denn Sinn der Absprache erkennen können.

Ich habe damit zwar mein Ziel erreicht, aber werde dennoch weiter machen, immer wenn ich etwas Zeit habe. Leider steht momentan nun eine sehr umfangreiches Projekt für ein spanisches Unternehmen an. °)

Grüße

Vor 4 Monaten

https://www.duolingo.com/Alfio.C.

Alles in Ordnung, wenn du in der Lage fühlst und ganz überzeugt durch dein Plan bist, dann super! Man muss aber nicht übertreiben, und für eine groß Ziel zu erreichen, teilst du dann diese Ziel in viele kleine Zielen, Schrift für Schrift.

Vor 4 Monaten