https://www.duolingo.com/Michael673654

Levelvergleich mit A1-C2

Hallo zusammen, Sprachkompetenzen werden im Allgemeinen mit A1 bis C2 bewertet. Die Beschreibung von A2 sieht so aus:

Kann kurze gebräuchliche Ausdrücke verwenden, um einfache konkrete Bedürfnisse zu erfüllen und beispielsweise Informationen zur Person, Alltagsroutinen, Wünsche, Bedürfnisse auszudrücken und um Auskunft zu bitten. Kann einfache Satzmuster verwenden und sich mit Hilfe von memorierten Sätzen, kurzen Wortgruppen und Redeformeln über sich selbst und andere Menschen und was sie tun und besitzen sowie über Orte usw. verständigen.Verfügt über ein begrenztes Repertoire kurzer memorierter Wendungen, das für einfachste Grundsituationen ausreicht; in nicht-routinemäßigen Situationen kommt es häufig zu Abbrüchen und Missverständnissen.

Von dem her müsste man doch nach gut einem Jahr Duo Spanisch - Deutsch und Deutsch - Spanisch (Level 16/12) den A2 drauf haben?

Wie seht ihr das? Ist schon mal jemand mit diesem "Wissen" zur VHS - Level A2 gegangen? VHS ist m. E. immer sehr niedriges Niveau.

Grüße Michael

June 6, 2018

12 Kommentare


https://www.duolingo.com/Marco_LoneWolf

Hallo Michael.

ich denke, dass man vor Allem in den Bereichen Hörverstehen und flüssigem Sprechen von Duolingo leider nicht so viel lernen kann. Da muss man dann schon auf andere Quellen zugreifen. Auch von der Auswahl der Vokabeln weicht der Inhalt m.E. von Duolingo von denen des Referenzrahmens (A1- B1) ab.

Mit ca. 15 - 20 Min. Zeit kannst Du das aber ganz leicht z.B. hier testen:

https://www.cornelsen.de/sprachtest/1.c.3491345.de

Saludos - M@rco

PS: Ausführlichere, aber auch zeitlich längere Tests: http://www.vhs-stuttgart.de/fileadmin/vhs_media/Sprachen_Einstufungstests/Spanisch/index.html und

https://www.cornelsen.de/perspectivas-ya/1.c.3074440.de

June 7, 2018

https://www.duolingo.com/Dave_Hybris

Die Antworten hier sind schon alle sehr informativ. Ich bin momentan auch am Spanisch lernen, brauche allerdings nicht nur Duolingo, sondern habe mir auch noch Einstiegsbücher und speziell Werke zur Grammatik besorgt, denn ich finde gerade dies kommt bei Duolingo etwas zu kurz. Duolingo ist super, um dir einen kurzen Überblick zu geben und das gelernte kontinuierlich zu verinnerlichen, aber der Algorithmus ist mir dann doch etwas zu repetitiv, wenn du dich hochleveln willst, und gerade hinsichtlich der Grammatik wird mir zu wenig erklärt, also was gewisse Sprachregeln angeht. Obwohl natürlich der Approach bei Duo ja auch ein wenig ein anderer ist, und die Sprache ja gewissermassen wie bei einem Muttersprachler durch Verinnerlichung angewendet wird. Wie gesagt, ich würde Duo einfach noch mit etwas ergänzen, und dann hast du eigentlich auch einen umfassenden Überblick. Und in Bezug auf Sprachniveaus gibt es sicherlich auch im Internet irgendwelche Schnelltests, die dir eine Hilfestellung geben können, was für ein Niveau du hast.

June 7, 2018

https://www.duolingo.com/Michael673654

Habe den Cornelsen Test gemacht und von 48 Fragen 20 richtig. Das würde bedeuten A2. Ich habs nicht so mit den vielen (korrekten) Vergangenheiten. Wir in Bayern kennen nur "san gwen" (wenns scho rum is) oder "gemma" (für mach ma bald). Aber interessant war es schon. Danke noch für den Link. Michael

June 14, 2018

https://www.duolingo.com/Rosi01108
  • 25
  • 22
  • 2
  • 680

Ich habe mit der VHS angefangen und dann kurz darauf Duolingo und etwas später Memrise ergänzt. Gelegentlich mache ich auch noch Babbel. Ein VHS- Kurs bietet ja in der Regel nur 2-3 Schulstunden pro Woche, da kann man keine schnellen Fortschritte erwarten. Ich würde die VHS aber nicht generell verteufeln, mir bietet sie eine spanische Muttersprachlerin, die Gelegenheit zu sprechen und auch etwas über sprachliche Besonderheiten, Land und Leute zu erfahren. Auch die Unterschiede im Sprachgebrauch zwischen Spanien und Lateinamerika spielen bei Duolingo im Gegensatz zur VHS keine Rolle. Natürlich hängt da viel von der Kursleitung und der Motivation der anderen Teilnehmer ab. In der VHS sind wir nun erst mit A1 fertig, dank Duolingo und Co schaffe ich aber auch schon die Tests für A2 (Danke @ Marco_LoneWolf für die Links)

June 8, 2018

https://www.duolingo.com/Marco_LoneWolf

Kompliment! Daumen hoch! Die A2 Tests sind wirklich nicht ohne ... wenn Du die schaffst, bist Du sicherlich über Duolingo-Niveau. Ich denke nicht, dass die A2-Tests (der kurze und der ausführliche von meinen Links) von jemandem bestanden werden, der ausschließlich mit Duolingo gelernt hat. Sei stolz auf Dich!

Saludos - M@rco

June 8, 2018

https://www.duolingo.com/Hans399294
  • 18
  • 10
  • 693

Ich nehme auch nicht an, dass sich der Duolingo-Fortschritt so ohne weiteres in die Stufen des Referenzrahmens umrechnen lässt. Aber Duolingo bringt in jedem Fall etwas.

Dazu noch ein Beispiel aus der Praxis: Ich habe bei Duolingo jetzt 43 von 68 Fähigkeiten in Französisch durchgearbeitet, dazwischen aber immer auch viel wiederholt bzw. geübt. Beim kurzen Cornelsen-A2-Test habe ich 83% erreicht, im Einstufungstest der VHS Stuttgart die Empfehlung bekommen, einen B1-Kurs zu belegen.

In der Schule hatte ich nie Französisch, nur später mehrmals Urlaub in Frankreich gemacht und ein paarmal französische Austauschschüler meiner Kinder im Haus gehabt – beides sicher gut fürs Hörverständnis. Was ich aber immer wieder besonders stark merke, ist der Vorteil, den das seinerzeit (vor vielen, vielen Jahren) bis zum Abitur durchgezogene Latein (damals gab's noch das große Latinum) fürs Französischlernen bringt. Da neigt man dazu, der flapsigen Feststellung zuzustimmen, Französisch sei eigentlich nichts anderes als keltisch ausgesprochenes Latein.

Was ich damit sagen will: Bei den Einstufungen spielen sicher auch noch etliche andere Faktoren eine Rolle, nicht nur die bei Duolingo absolvierten Lektionen. Und für den sicheren Spracherwerb reicht Duolingo sicher nicht aus, schafft aber eine gute Basis. Was ich mir anderswo holen muss, ist eine systematische Darstellung der Grammatik und eine Möglichkeit, Vokabeln, Verbformen und Deklinationen zu pauken, das ist mir bei Duolingo zu erratisch.

June 12, 2018

https://www.duolingo.com/Marco_LoneWolf

Da kann ich Dir nur in allen Punkten Recht geben!

August 29, 2018

https://www.duolingo.com/Mak6vacs

Volle Zustimmung! Insbesondere den Vorteil von Latein-Kenntnissen kann man nicht leugnen. Das betrifft auch Spanisch

December 15, 2018

https://www.duolingo.com/SmashCookie
  • 13
  • 12
  • 11
  • 8
  • 7
  • 3
  • 46

Ich denke, es hängt von der Sprache und der Motivation des Lernenden ab. Ich habe am Ende des Kurses das Niveau a2 mit Französisch erreicht, aber Deutsch ist härter Ich kann nur ein paar Zeilen verstehen, Ich bin ein Spanisch Muttersprachler.

Ich kann dir sagen, wenn du Level A2 hast und mit Muttersprachlern kommunizieren kannst, von da an läuft alles reibungsloser.

June 6, 2018

https://www.duolingo.com/stern54
  • 25
  • 25
  • 20
  • 19

Hallo Michael,

wir beide haben in etwa das gleiche Profil. Ich mache ebenfalls Deutsch -Spanisch (2 x wiederholt) und Spanisch-Deutsch (1 x wiederholt).
(1)
Mit welchem Gerät lernst du? Mit dem Handy oder mit dem PC. Das Handyniveau ist deutlich niedriger als das PC-Niveau und trotzdem, gibt es ungefähr 30 - 40% mehr XPs. Das heißt umgekehrt, dass die Levels bei Duolingo absolut nicht aussagekräftig sind.
(2)
Duolingo kommt aus Amerika und kennt keinen europäischen Referenzrahmen. Es werden viele Begriffe und vor allem Verbformen (in den letzten Abschnitten des Baumes) angeboten, die im A2-Niveau überhaupt noch nichts verloren haben. Meine Langenscheift-Vokabelbox (A1-A2) umfasst lediglich 800 Wörter (Duolingo ca. 1500 - 1600 echte Vokabeln, die Angaben im "vocabulario" sind Schwachsinn, da sie jede einzelne Form zählen).
(3)
Wie viel hast du von dem behalten, was du geübt hast. Wenn du eine vergleichbare deutsche Sprachprüfung beim Goethe-Institut machen würdest, müsstest du mehr als 60% richtig haben.
(4)
Der Kurs Deutsch für Spanier (Alemán para hispanohablantes) ist m.E. viel anspruchsvoller als der Spanischkurs für Deutsche.
(5)
Als ehemaliger Lehrer "Deutsch für Ausländer" habe ich nach dem GER gearbeitet und kenne das A2/B1-Level ziemlich gut. Ich bin der Überzeugung, dass du mit dem Kurs "Deutsch für Spanier" problemlos das Niveau B1 erreichen könntest, wenn nicht...
(6)
die praktische Sprachanwendung fehlen würde. SmashCookie schreibt es: wir bräuchten dringend die Möglichkeit die Sprache anzuwenden, damit sich grundlegenede Ausdrücke so einprägen, dass sie ohne nachzudenken verfügbar sind. Das geht jedoch nur über mündlichen Sprachgebrauch.
(7)
Schau dir mal den deutscher Sprachtest des Goethe-Instituts an und mache dann das Gleiche in Spanisch: https://www.youtube.com/watch?v=3hPns0XBOCs
(8)
Ich arbeite nebenher noch mit einem spanischen Übungsbuch: "nueva PRISMA, Curso espanol para extranjeros A1/A2" und ausgewählten Übungen von https://espanol.lingolia.com/de/.
(9)
Wenn ich eine Sprache lernen will, gehe ich mit Sicherheit NICHT zur VHS, da mir die Übungsintensität und das Anforderungsniveau zu niedrig sind. Interessant halte ich dagegen einen Kommunikationskurs auf Niveau B1.

June 6, 2018

https://www.duolingo.com/Michael673654

Hallo Stern54, danke für die ausführliche Antwort. Meist lerne ich am PC. Die Handyversion finde ich auch nicht so gut.

Ich war in der Zwischenzeit zwei Mal in spanisch sprachigen Ländern. In Ibiza belächeln dich innerlich die Spanier und Antworten teils auf Englisch. In Kuba war ich abends mal bei einer Familie und wir konnten uns mit einiger Mühe auf beiden Seiten ganz gut mehrere Stunden verständigen. Auch auf einer längeren Taxifahrt gab es eine Konversation mit dem Fahrer. Wohin, Was ist das, Warum ist das so, Was machst Du...

Ich brauche allerdings schon länger einen Satz im Kopf zu formulieren und dann auszusprechen. Meist wird er aber verstanden. Durch die vielen Vokabeln funktioniert es ganz gut. Wenn der spanisch sprechende langsam und deutlich spricht verstehe ich meist den Sinn und was er will. Aber wenn jemand normal schnell spricht. Puh...Schade ist, das im Duo-Kurs alle gramatikalischen Formen geübt werden. Z.B Zukunft 2 und die 3. Vergangenheit wende ich im alltäglichen Leben auch nicht in Deutsch an, obwohl es sie gibt. Da läuft der Kurs an der Praxis vorbei.

Ich werde es mal im Herbst mit Skype-Unterricht aus Costa Rica probieren. Das kostet auch nicht mehr als VHS.

Grüße Michael

June 7, 2018

https://www.duolingo.com/AWR1968
  • 25
  • 9
  • 2
  • 32

Hallo zusammen, meine Frau und ich lernen seit Mai 2017 jeden Tag Spanisch mit Duolingo. Ich kann mittlerweile so gut wie alles ausdrücken, was ich möchte. Vor ein paar Wochen habe ich mich das erste Mal mit zwei Spaniern über 1,5 Stunden nur auf Spanisch unterhalten und die haben alles verstanden und was noch wichtiger ist: Ich habe alles verstanden. Einfach grossaertig. Wenn ich noch weitere 12 Monate weitermache, bin ich vielleicht am Ende des Kurses angelangt. Es kommen ständig neue Wörter hinzu - irgendwie weiss das Programm, wie weit ich bin. Die Vakabaln und Sätze scheinen nicht limitiert zu sein - anders als es viele hier im Forum schreiben. Sie werden aber nicht mehr unter "Wörtern" gezeigt. Ich vermute, dass Duolingo nicht alle Vokabeln in "Wörter" einstellt, damit am das Programm nicht so einfach kopieren kann. Absolut perfekt - das hätte ich nie gedacht.

September 11, 2018
Lerne Spanisch in nur 5 Minuten am Tag. Kostenlos.