https://www.duolingo.com/MarkusRF

Entscheidung: lateinamerikanisch-andalusische oder klassisch spanische Aussprache/Fokus

  • 10
  • 10
  • 7
  • 2

Hola liebes Duolingo-Forum,

ich habe gerade angefangen mich ernsthafter mit Spanisch auseinanderzusetzen und mache gerade auch einen Spanischkurs, der Professor ist Spanier aus Madrid, lässt aber beide Varianten gelten und hat uns bei der Aussprache und einigen Vokabeln auch über die lateinamerikanische Version informiert. Ich möchte grundsätzlich eine der (Über-)Varianten durchhalten und frage mich welche da sinnvoller ist bzw. für welche ihr euch entschieden habt sofern ihr die Wahl hattet? Weiters möchte ich noch anführen, dass meine beste romanische Sprache Italienisch ist und ich bis jetzt den Eindruck habe, dass mir das beim lateinamerikanischen Spanisch mehr hilft bzw. ich mich weniger umstellen muss. Vielen Dank für eure Antworten!

Vor 4 Monaten

7 Kommentare


https://www.duolingo.com/Raimon-Ireneu

Nací en Barcelona y hablo castellano y catalán. Mi madre me enseñaba de pequeño que el mejor castellano es el de Salamanca. Mi opinión es que sí, el más glorioso CASTELLANO viene del centro: Cervantes, Góngora, Quevedo, Lope de Vega, Azorín, etc. En Cataluña hablamos el castellano con un poco de acento catalán, se nos nota sobre todo al pronunciar la letra "l" [ele]. El castellano latinoamericano tiene bastantes diferencias. Tenemos que aprenderlas, no son difíciles. Eriquecen los significados y las connotaciones.

Vor 4 Monaten

https://www.duolingo.com/Dirk858585
  • 25
  • 25
  • 25
  • 137

Hallo Markus,

Ich versuche es mal mit einer unkonventionellen Antwort:

Nach zahlreichen Reisen nach Mexico habe ich mich vor knapp einem Jahr entschieden, mich doch mal "etwas" mit der Sprache zu beschäftigen - nunja... ist wohl jetzt eine Art Sucht geworden :)

Dabei nutze ich von Anfang an so die verschiedensten Medien - ohne mir Gedanken über eine Art Grundsatzentscheidung zu machen. Selbstverständlich aber mit dem Wissen über vorhandene regionale Unterschiede im Hinterkopf. Meiner bisherigen Erfahrung nach ergibt sich speziell die Aussprache aus dem, was man in Audioform beim Lernen konsumiert - das ergibt wahrscheinlich jetzt schon einen ordentlichen Mischmasch, den ich aber als gutes Ergebnis betrachte. Zumindest haben meine Versuche in Mexiko und kürzlich auch in Andalusien gezeigt, dass eine unverkrampfte Sprache nett aufgenommen wird. (So als Beispiel ist es in Mexico gar nicht nachteilig, wenn man sich bei Gracias kein "th" abkrampft - sowas machen nämlich nur "Gringos" :), in Spanien habe ich die Zunge dann etwas justiert^^)

Auch zu diesem Thema eines der netten Videos von Juan (das mich nachträglich bestärkt hat, nicht ganz falsch zu liegen:)): https://www.youtube.com/watch?v=wkWpJegEsGs

Das zur Aussprache.

Etwas am Rande hast Du "...und einige Vokabeln" erwähnt. Finde ich persönlich eigentlich sehr wichtig, hängt aber auch immer vom Anwendungsgebiet der Sprache ab :) Ganz ganz kleine Geschichte: Der "Bellboy" bringt uns zur Unterkunft, bleibt vor dem Schild "Elevador" stehen und verkündet "Tomamos el ascensor". Da prallen dann die Kulturen aufeinander - der Einheimische lässt sich doch von "Fremden" nicht vorschreiben, wie sein Fahrstuhl heisst :) Und fahren wir dort auch gern in einem "camioneta" mit, was ich in Spanien wahrscheinlich eher lassen würde :)

Gut, das war aber auch... evtl. wäre es gut zu wissen, warum Du Spanisch lernen willst - das bringt einen vielleicht besser in die richtige Richtung.

LG Dirk

Vor 4 Monaten

https://www.duolingo.com/Marco_LoneWolf

@ MarkusRF: Eine bessere, oder kompetentere Antwort als die von Dirk858585 hättest Du hier im Forum nie bekommen können!

Da es hier keine Emojis gibt, schreibe ich einfach:
Daumen hoch! Daumen hoch! Daumen hoch!

Saludos - M@rco

Vor 4 Monaten

https://www.duolingo.com/Marco_LoneWolf

¡Hola Dirk!
Sehr interessant auch mal etwas mehr "persönliches" über Dich zu erfahren und zumindest für mich "muy perspicaz"! ... und dass ich Juan Fernandez als besten Online-Lehrer halte, weiß man wenn meine Posts liest.

Saludos - M@rco

Vor 4 Monaten

https://www.duolingo.com/MarkusRF
  • 10
  • 10
  • 7
  • 2

Danke für die schnelle Antwort und Hilfe! Ich widme mich Spanisch eigentlich aus Interesse an der Kultur, besonders Musik und Film (gerade was Schauspieler und Regisseure betrifft mMn vergleichsweise ein guter und lebendiger Sprachraum), der Sprache und der romanischen Sprachfamilie an sich und auch ganz profan um etwas für den Lebenslauf zu tun. Reisen ist natürlich auch immer ein Thema.

Ich versuche bis jetzt eh nicht das zu sklavisch anzugehen, nur ich habe halt als Ziel, dass das dann später einmal halbwegs gewollt wirkt.

Danke und LG Markus

Vor 4 Monaten

https://www.duolingo.com/SmashCookie
  • 13
  • 12
  • 11
  • 8
  • 7
  • 3
  • 6

Lateinamerikanisches Spanisch wäre meiner Meinung nach die beste Option, es sei denn, es gibt einen Grund, ein regionales Spanisch zu wählen.

Wir haben ein neutrales Spanisch in Lateinamerika, unsere Lieder und Filme sind meist in neutralem Spanisch, was in Lateinamerika und Spanien sehr verständlich ist. Aber wenn du die spanische Kultur mögen oder planen, in einer bestimmten Region Spaniens zu leben, dann solltest du Spanisch aus Spanien lernen.

Vor 4 Monaten

https://www.duolingo.com/Tink629986
  • 25
  • 21
  • 14
  • 11
  • 5
  • 20

Naja, ich lerne Spanisch um mich im Spanienurlaub nicht als ❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤ darzustellen und mich den Leuten wenigstens in ein paar grundlegenden Dingen zB beim Einkaufen verständlich machen zu können.

Und mir persönlich wäre es damit lieber, Spanisch zu lernen wie's in Kastilien üblich ist, und mich nicht mit Wörtern wie jugo statt zumo, automobil statt coche, computadora statt ordenador, ustedes statt vosotros und departamento statt piso als Lateinamerikaner zu outen :D

Naja ... solange man sich all dessen bewusst ist, und als Hörbeispiele zB auch Memrise benutzt geht's...

Vor 3 Monaten
Lerne Spanisch in nur 5 Minuten am Tag. Kostenlos.