https://www.duolingo.com/Ylerin

Bewusst schlechte Übersetzungen?

Ylerin
  • 13
  • 11

Mir fallen immer wieder Texte in der Immersion auf, bei denen die Übersetzung ins Deutsche einfach mies ist, jedoch bereits für diese Übersetzung Bestätigungen verteilt wurden. Es sieht aus wie ein bloßes Übernehmen der Duolingo-Bot-Vorschläge und somit ein billiges Gewinnen von Leveln.

Wie wird damit eigentlich verfahren? Gilt hierfür der "Missbrauch melden"-Button, oder hat der eher andere Zwecke?

Vor 4 Jahren

9 Kommentare


https://www.duolingo.com/Katherle
Katherle
  • 25
  • 22
  • 12
  • 3

Ja, das ist mir auch schon häufiger aufgefallen. Ich glaube allerdings, dass die erste Aufwertung automatisch erfolgt, und weitere Aufwertungen gab es zumindest bei den betroffenen Übersetzungen, die ich gesehen habe, nicht. Ich denke, es gibt für dieses Phänomen zwei mögliche Erklärungen: Entweder handelt es sich um nichtmuttersprachliche Übersetzer, die blind auf Duobot, Google Translate & Co. vertrauen und gar nicht beurteilen können, was für ein Kauderwelsch dabei herauskommt. Oder sie wissen zwar, dass Maschinenübersetzungen meist völlig unsinnig sind, wollen aber möglichst schnell viele "Punkte" für Übersetzungen sammeln.

Wie damit umgehen? Ignorieren/verbessern, abwerten, Kommentar auf ihre Seite schreiben, Moderator informieren? Ich habe solche Übersetzungen bisher meist ignoriert oder verbessert, weil die Immersionstexte eh nur der Übung dienen und ich keine Lust auf lange Diskussionen habe. Aber das kann wohl jeder so handhaben, wie er möchte. Ich glaube allerdings, dass der Missbrauchsbutton eher andere Zwecke hat.

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/Ylerin
Ylerin
  • 13
  • 11

Ich habe es zugegebenermaßen selbst auch zumeist so gemacht, frage mich allerdings, ob das nicht eigentlich das System dahinter konterkariert. Sind es nicht auch gewisse Übersetzungen, über die sich duolingo finanziert?

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/Katherle
Katherle
  • 25
  • 22
  • 12
  • 3

Ich glaube nicht, dass sich Duolingo über kommerzielle Übersetzungen (für Firmen usw.) finanziert. Die Texte in der Immersionssparte scheinen von Duolingo-Nutzern selbst hochgeladen worden zu sein.

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/Ylerin
Ylerin
  • 13
  • 11

Das stimmt teilweise. Wenn du einen Text für Immersion zur Verfügung stellst, funktioniert das entweder gemeinnützig (etwa mit Texten aus der Wikipedia) oder gewerblich. Für letzteres musst du dich anmelden und zahlen, siehe hier: https://www.duolingo.com/translations/upload

Ähnliches kannst du auch in der Info lesen:

"So funktioniert es: Wenn jemand eine Übersetzung braucht, lädt er sie auf Duolingo hoch. Das Dokument wird dann Duolingo-Benutzern gezeigt. Diese können ihre Lernsprache üben, indem sie das Dokument übersetzen. Wenn das Dokument vollständig übersetzt ist, sendet Duolingo es zurück an den ursprünglichen Besitzer, der die Übersetzung, je nach Inhalt, bezahlt." ( https://www.duolingo.com/info )

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/Katherle
Katherle
  • 25
  • 22
  • 12
  • 3

Mir ging es eigentlich nur darum, was in der Immersionssparte momentan tatsächlich abläuft, und nicht darum, was theoretisch möglich wäre ("gewerbliche Übersetzungen") oder was Duolingo in Eigenwerbung sagt ("Web übersetzen").

Und ganz ehrlich - ich habe mir schon häufiger Übersetzungen z.B. in der "Deutsch-nach-Englisch"-Immersionssparte angesehen, bei denen oft massive inhaltliche oder sprachliche Fehler vorkommen. Damit meine ich Übersetzungen, die sinnentstellend oder sprachlich so falsch sind, dass ich es sogar als Nichtmuttersprachlerin sofort erkennen kann.

Das ist angesichts der Zielgruppe von Duolingo - Sprachanfänger - auch nicht verwunderlich. Aber würdest du z.B. als deutscher Firmenchef wirklich Geld dafür ausgeben, ein Dokument von Sprachanfängern unklarer Muttersprache und Bildung ins Englische übersetzen zu lassen? Zumal es ja durchaus auch mal ein halbes Jahr und mehr dauern kann, bis ein Text als "fertig übersetzt" gilt.

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/Ylerin
Ylerin
  • 13
  • 11

Und genau da liegt der Hund begraben. Wie wird da Qualität sichergestellt?

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/Flunzelix
Flunzelix
  • 17
  • 14
  • 14
  • 13
  • 9
  • 7
  • 21

Um das alte Thema wieder aufzuwärmen: ja, seufzenderweise ja. Ich hab einen mir interessanten (und auf Deutsch nicht existierenden) Artikel eingestellt und teilweise schon übersetzt.

Nun kämpfe ich jetzt nach zwei Tagen schon mit dem Brechreiz ob der 1:1-Übersetzer ohne Sprachgefühl, die ihre "bessere" Übersetzung mal eben drüberbügeln.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Waldquelle

Wird bei den Übersetzungen irgendwo beschrieben ob da eigentlich eher wort-wörtliche (wie bei den Übungen) oder stilistisch schöne, und sinngemäße Übersetzungen verlangt werden? Ich frage mich das häufig, und denke, dass ich da nicht die einzige bin, dass das vielleicht ein Grund ist, für die teilweise gruseligen Übersetzungen.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Flunzelix
Flunzelix
  • 17
  • 14
  • 14
  • 13
  • 9
  • 7
  • 21

Es gibt da einen unoffiziellen Code of Conduct, der sich in dem Punkt an einem Kommentar des Gründers orientiert.

http://duolingo.wikia.com/wiki/Immersion_Community_Guidelines_(Unofficial)

Vor 3 Jahren
Lerne eine Sprache in nur 5 Minuten am Tag. Kostenlos.

Lerne eine Sprache in nur 5 Minuten am Tag. Kostenlos.