1. Forum
  2. >
  3. Thema: Troubleshooting
  4. >
  5. Duolingo leitet Nutzerdaten w…

https://www.duolingo.com/profile/Tapahuga

Duolingo leitet Nutzerdaten weiter!

Bielefeld. Die Menschenrechtsorganisation Privacy International hat in einer neuen Studie den Datenfluss von Android-Apps untersucht. 34 Anwendungen mit 10 bis 500 Millionen Nutzern wurden getestet, mehr als die Hälfte schicken die Daten der Nutzer ungefragt an Facebook, auch wenn der Nutzer kein Konto bei dem Social-Media-Dienst hat. Große und sehr bekannte Applikationen wie Spotify, Skyscanner, Duolingo, Shazam, Tripadvisor, Yelp und Kayak haben in dem Test von Privacy International Daten an die Adresse graph.facebook weitergeleitet.

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) verbietet, dass Daten ohne eine ausdrückliche Zustimmung der Nutzer weitergegeben werden. Trotzdem kommt Privacy International bei 61 Prozent der untersuchten Android-Apps auf ungefragte Datenweiterleitungen, die damit gegen die DSGVO verstoßen.

January 16, 2019

9 Kommentare


https://www.duolingo.com/profile/JackMoon

Manchmal habe ich das Gefühl, das Gesetzgeber und Entwickler auf solch unterschiedlichen Levels agieren, dass letztlich kein Gesetz und auch kein öffentliches Kontrollorgan je in der Lage sein wird aufzuhalten was hier passiert. Vllt. will man das auch gar nicht. Und der Betroffene? Der zuckt mit den Schultern, der versteht das schon lang nicht mehr. Was für Daten? Ist doch nicht wichtig. Hmmm... ich stimmt.

Die Visionen versteht meist nur der Visionär selbst, der solange einfach Spinner bleibt bis er der Größte ist - und niemand mehr dran vorbeikommt. Im Idealfall hat sogar niemand was bemerkt ;-)


https://www.duolingo.com/profile/StephanMat10

Kommentar von Duoling bitte??


https://www.duolingo.com/profile/Angelika159201

Die lesen im fernen Amerika nicht in den Foren.

Und deutsche Gesetze sind nicht von Interesse. Denk mal an den Steuerstreit der deutschen Behörden mit Facebook.

Manchmal habe ich das Gefühl, das Gesetzgeber und Entwickler auf solch unterschiedlichen Levels agieren, dass letztlich kein Gesetz und auch kein öffentliches Kontrollorgan je in der Lage sein wird aufzuhalten was hier passiert. Vllt. will man das auch gar nicht.

Genau das trifft des Pudels Kern.


https://www.duolingo.com/profile/1009Silvia

Werden Daten nur bei Benutzung der App weitergeleitet oder auch wenn ich über die Homepage lerne? Wie hat Duolingo auf den Vorwurf reagiert?


https://www.duolingo.com/profile/Jentaia

Und wo kein Kläger, da kein Richter. Weiß der Geier, wofür die DSGVO erfunden wurde, es wird weder kontrolliert noch Anzeigen nachgegangen. Duolingo ist ein amerikanisches Unternehmen, Amerikanern ist allein schon das Wort „Datenschutz“ vollkommen unbekannt. Aber mir fallen auch immer mehr europäische Unternehmen negativ auf, die auch gemerkt haben, dass dem jeweiligen Gesetzgeber die DSGVO herzlich egal ist.

Was mich bei Duolingo so extrem stört: Die behaupten allen Ernstes überall, Duolingo sei vollständig kostenlos und dann verkaufen die hinter unserem Rücken unsere Daten an andere Unternehmen?! Und nein, es ist nicht nur Facebook. Auf Win10 kann man das kaum noch nachverfolgen, so viel wie das Betriebssystem nach Hause telefoniert... Aber unter Linux oder Win7 könnte so ein Netzwerk-Mitschnitt sehr interessant sein. Kostenlos... von wegen.

Eine Antwort wird es auf eine in deutscher Sprache gestellten Frage übrigens nicht geben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es keine deutschsprachigen Verantwortlichen gibt.

Selbst ist der User: Mit Wireshark alles mitschneiden, Domains, die nicht kontaktiert werden sollen, herausfiltern und dann in die hosts-Datei eintragen. Fortgeschrittene Anwender verwenden ein PiHole, um Apps und Websites den Mund zu verbieten.

Lerne eine Sprache in nur 5 Minuten am Tag. Kostenlos.