https://www.duolingo.com/Mario-Be

Eure Lernstrategie?

Mahlzeit zusammen,

ich wollte einmal nachfragen, wie ihr so Duolingo nutzt. Ich selber habe bisher eine Lektion nach der anderen komplett fertig gemacht, und erst wenn Level 5 voll war bin ich zur nächsten. Klar die Wiederholungen sind gut und wichtig, aber wenn man aus Zeitgründen nicht so viel zum üben kommt, wird es mit der Zeit recht zäh weiter zu kommen.

Nun werde ich wohl dazu übergehen, mir Level 5 offen zu lassen, und wenn ich am nächsten Freischaltepunkt angekommen bin, die Level 5er zu machen.

Wie macht Ihr das so?

Vor 2 Wochen

29 Kommentare


https://www.duolingo.com/sturlu
Plus
  • 25
  • 25
  • 25
  • 21
  • 20
  • 15
  • 13
  • 627

Seit Einführung der Kronen-Level habe ich ein paar Methoden durchprobiert und habe bei einer neu angefangenen Sprache (Polnisch) mit meinem derzeitigen Modus die besten Ergebnisse erzielt. Ich nenne das mal etwas salopp die "Baguette-Methode", denn ich arbeite mich so voran, wie man ein Baguette schneidet: in schrägen Scheiben.

Also: Zuerst bringe ich die erste Zeile auf Level eins. Dann weiter auf zwei und die zweite auf Level eins. Dann die erste auf drei, die zweite auf zwei, die dritte auf eins usw.. Nach dem fünften solchen Schritt ist also die erste Zeile golden und die folgenden sukzessive niedriger. Ab da arbeite ich mich Schicht für Schicht vorwärts, so dass sich der "Keil" durch die Lektionen nach unten schiebt.

Gegenüber der "Salami-Methode" (jede Zeile erst auf Gold bringen, bevor man die nächste anfängt) hat das aus meiner Sicht zwei Vorteile:

  • besserer Lerneffekt durch den längeren Zeitraum, den jede Lektion in Bearbeitung bleibt. Pro "Scheibe" brauche ich ein bis zwei Wochen, also werden neu gelernte Worte über mehrere Wochen immer wieder wiederholt, bis die zugehörige Lektion golden ist.

  • mehr Abwechslung (eine Lektion in einem Ruck auf Gold zu bringen wird durch die vielen Wiederholungen schnell öde)

Die "Sandwich-Methode" (um bei den Essens-Metaphern zu bleiben) wäre, alle Lektionen auf Level eins zu bringen, dann alle auf zwei usw.. Sie eignet sich vielleicht zum Wiederholen einer Sprache, die man schon recht gut kann, aber für das Lernen einer neuen Sprache ist das nix, da wäre man schon nach wenigen Lektionen inhaltlich abgehängt.

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/Mario-Be

Also das Baguette gefällt mir sehr gut. Glaube dass übernehme ich mal und dazu ein Vokabelheft. Kann man eigentlich wo sehen, welche Vokabeln mit welcher Lektion genau neu sind?

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/Marie392547
  • 23
  • 11
  • 10
  • 8
  • 4
  • 400

https://www.duome.eu/Mario-Be/progress
-> bei Skills auf das runde Symbol der Lektion klicken.

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/Marco_LoneWolf

Hallo Mario,

ich habe meine Lern-Methode von der Schwierigkeit der Lektionen abhängig gemacht
(Leicht: 1 - 7 "Unter-Lektionen" bis zum Kronenlevel 1 oder
Schwer: 8 - 10 "Unter-Lektionen" bis zum Kronenlevel 1)
Siehe hier ==> http://prntscr.com/mbycfj.
Grundsätzlich habe ich dann von oben nach unten bis max. Kronenlevel 3 gelernt.
Auf dem Weg zum Kronenlevel 4 und 5 habe ich vielleicht nochmal mit einem Durchgang (eine "Unter-Lektion") getestet ob ich den Stoff noch drauf habe, und dann das entsprechende Kronenlevel frei getestet.

Bei den von mir als schwer eingestuften Lektionen (meist sind dies Zeiten) habe ich im Bereich Kronenlevel 4 und 5 solange die "Unter-Lektionen" gelernt bis ich mir des Stoffes sicher war und dann den Rest freigetestet, da mir dann z.B insgesamt 50 "Unter-Lektionen" à 20 Fragen von Kronenlevel 4 nach 5 doch zu öde waren. ... und ein Sprachkurs mit z.B. 30 XP am Tag dann auch 2 -3 Jahre dauern würde!!

Viel wichtiger finde ich es dann im fortgeschrittenen Bereich andere Übungsmethoden hinzu zu nehmen, vor allem auch um die jeweilige Sprache auch in ihrem echten Tempo korrekt zu verstehen und auszusprechen.

Gruß - M@rco

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/Mario-Be

Hier sind ja auch meine Überlegungen. Montag ist der Urlaub vorbei und dann bleibt nicht mehr so viel Zeit. Und man will ja auch vorwärts kommen, und nicht in ein paar Monaten noch immer die Grundlagen wiederholen.

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/MissyLaMotte

Den Deutsch-Spanisch Baum habe ich auch so ähnlich gemacht wie sturlu das als Baguette-Methode beschreibt, allerdings nicht ganz so systematisch, sondern je nach Gefühl, also ich hatte immer so zwei bis drei Themen auf verschiedenen Leveln in der Mache. Dabei habe ich die ersten beiden Level immer brav Übung für Übung gemacht, auf dem dritten Level noch ein oder zwei Übungen, und dann habe ich mir die restlichen Level in der Regel freigeschossen. An ein paar Stellen, die grammatikalisch etwas verzwickter waren, habe ich auch länger gehangen und es mir erlaubt, dann schon im Baum weiter zu gehen, obwohl ich z.B. mit Indefinido noch nicht durch war. Das habe ich dann erst später freigeschossen und da war es dann ein Kinderspiel.

Jetzt mache ich den Englisch-Spanisch Baum, und da schieße ich die Themen einzeln frei, fange also das nächste Thema erst an, wenn ich das vorige auf Level 5 habe, benutze aber konsequent nur die Freischieß-Variante. Das ist ein bisschen reizvoller, weil man sich mehr konzentrieren muss, und das meiste ist ja doch Wiederholung vom deutschen Baum. Ich habe auch mit Russisch angefangen, aber das ist super-mühsam, da geht echt nur Übung für Übung im Schneckentempo, weil man sich halt wie ein Erstklässler durchs kyrillische Alphabet hangelt (und ich mir die Wörter deutlich schlechter merken kann als im Spanischen, man hat halt weniger gemeinsamen Wortschatz). Außerdem dreht mein Gehirn völlig am Rad, wenn ich zwischen Russisch und Spanisch hin und her wechsle, es geht eigentlich an einem Tag nur entweder/oder. Deswegen bleibe ich wohl in der Woche erstmal nur bei Spanisch, bis ich den Baum durch habe und schiebe Russisch nur am Wochenende ein, wenn ich genug Zeit zwischen die Lektionen legen kann.

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/Mario-Be

Glaube Dir gerne, dass es schon recht schwer ist eine Sprache zu lernen die da noch andere Zeichen benutzt. In die Gefahr der Versuchung kann ich aber gerade noch nicht kommen, da diese Sprachen alle nur in Englisch da sind, und mein Englisch noch zu schlecht ist, um darin eine dritte Sprache zu versuchen.

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/PeterBruti

Ich lerne duoling weil ich ne fünf in englisn habe

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/Mario-Be

Ein fünf ist nicht gut. Finde es klasse, dass Du erkannt hast, dass Du etwas tun musst. In der Schule war ich auch nicht gut in Englisch. Nach der Schule konnte ich mich i.d.R. ohne Englisch durchmogeln. Jetzt, mit fast 40 bereuhe ich es sehr nie richtig Englisch gelernt zu haben und versuche es aufzuarbeiten. Ich habe mir jetzt auch Briefreunde gesucht in UK und USA. Ist schon eine gute Übung finde ich.

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/DietmarB.
  • 24
  • 14
  • 28

Die nächste Klassenarbeit wird sicherlich besser!

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/vXppDDN3

Ich finde ja die von sturlu beschriebene „Baguette-Methode“ super interessant. Allerdings ist es ratsam, nicht nur den Baum nach unten abzuarbeiten, sondern auch öfter mal den „Üben“-Button zu benutzen, damit man auch die Fähigkeiten, die man vor Wochen oder Monaten gelernt hat, nicht wieder vergisst.

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/Mario-Be

Ja, dem kann ich nur zustimmen, das mache ich auch von Zeit zu Zeit.

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/Marie392547
  • 23
  • 11
  • 10
  • 8
  • 4
  • 400

Hi Mario, ich schreibe dir noch mal extra, damit die Info nicht untergeht, die ich dir weiter oben gegeben hatte.
Viel Spaß beim Lernen!

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/Mario-Be

Super danke, ist oben wirklich untergegangen! Hab die Seite gleich mal zu den Lesezeichen gepackt.

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/Birgit789579
Plus
  • 22
  • 15
  • 13
  • 6
  • 4
  • 3
  • 2
  • 2
  • 166

Ich lerne auch wie du, ich mache alle 5 Level durch und dann weiter. Aber ich mache dann auch zwischendurch immer mal wieder die Übungen, am liebsten auf Zeit. Wenn ich dabei mehr als 15 (von 20) Antworten richtig habe, dann bin ich zufrieden. Ich möchte einmal das ganze System durch haben und dann üben. Ich habe es schon mit der "Baguette"-Taktik versucht, aber mich nervt es total, wenn ich lauter verschiedene Themen zeitgleich offen habe. Ich möchte mich auf etwas konzentrieren können. Und mir dann auch die Vokabeln aus diesem Themenbereich aufschreiben, damit ich sie immer vor mir sehen kann.

Aber wie gesagt: das ist nur meine Art zu lernen.

Viel Erfolg allen Lernenden !

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/Mario-Be

Also ich hab irgendwie auch Probleme wenn ich mehrere Lektionen am laufen habe merke ich. Irgendwie ist immer der Drang da erst die eine Abzuschließen...

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/fortnite_gamer

ich machdas so von oben nach unten mach ich ein level dan dass zweite ich finde das spart zeit^_^

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/Mario-Be

Wenn man alle Übungen macht, dann ist es zeitlich egal. Das Empfinden der Zeitersparnis ist dann wohl eher subjektiv.

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/Walterchen4

Ich arbeite immer an ca. drei verschieden Themen. bei jeder Sitzung wiederhole ich den Stoff der zwei letzten Lektionen und erst dann beginnen ich mit was Neuem. Alle Wörter die "Neu" sind werden in ein Buch geschrieben und ständig wiederholt bis ich alles im Kopf habe . Sätze die ich nicht gleich übersetzen kann werden in eine Excel Tabelle geschrieben. Sowohl die englisch Version als auch die übersetzte deutsche Version. Verstehe ich etwas nicht ganz schaue ich in der Exceltabelle nach. Redewendungen schreibe ich mir extra auf gehe sie immer wieder durch bis sie sitzen. Nach längeren Pausen, mehr als ein Tag wiederhole ich mehr Stoff. Und nebenbei lese ich etwa über die Grammatik aus einem Buch. Ich mache zwar dadurch nur wenig Fortschritte aber was ich gelernt habe sitzt. Gruß Walterchen4

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/Mario-Be

Sehr strukturiert, dass muss man Dir lassen. Hab auch schon überlegt mir ein Vokabelheft anzulegen. Schaden kann es auf jeden Fall nicht.

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/Dirk858585
  • 25
  • 25
  • 25
  • 139

Hallo Mario,

Du hast ja die Kommentare schon fleißig "studiert": Sturlu, Marco, Missy (*) - die Ansätze dienen alle dem gleichen Ziel - so effektiv wie möglich zu sein, zischen neuem und zu wiederholendem Inhalt abwägen. Ein genaues Maß gibt es nicht, das wirst Du selbst herausfinden - die Vorschläge dazu sind ja da.

"Am Ende" kommt es darauf an, sein Wissen zu erweitern, ohne dass dabei viel wieder abhanden kommt. Und wenn die Krone dann golden ist, muss man sowieso entscheiden, ob eine Übung notwendig ist - da helfen auch die Prozentanzeigen nicht wirklich, Duo kann ja (glücklicherweise) nicht in uns reinschauen, was wir wirklich noch wissen :)

(*) soll nicht heißen, dass der "Rest" Quatsch geschrieben hätte :)

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/Mario-Be

Hallo Dirk. Mir geht es ja auch darum, weiter zu kommen und nicht Tage lang das selbe zu machen, aber trotzdem die wichtigen Wiederholungen zu nutzen um das gelernte zu festigen. Bisher habe ich stumpf Lektion für Lektion auf Level 5 gebracht. Nur wird das Level 5 dann oft dröge, man will neues Lernen, man will aber auch mal die alten Sachen wiederholen.

Ich bin gerade dabei eine Lektion auf Level 5 zu bringen. Dann ist die Reihe golden. Unter der Woche werde ich dann das Baguette machen, und am Wochenende werde ich Allgemeine Übungen machen.

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/Jiolm
  • 10
  • 7
  • 11

Habe bis vor kurzem alle Lektionen nur bis Kronen-Level 3 gemacht. Aber die Baguette-Methode schmeckt mir am besten :-)

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/Mario-Be

Also die Lektionen auf Level fünf zu bringen halte ich schon für wichtig. Gerade die Wiederholungen festigen die Sachen ja. Aber es kann schon recht trocken werden.

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/Ingiliz367464

Aus Zeitgründen unter der Woche übe ich auch in der Straßenbahn mit Kopfhörer.

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/Mario-Be

Ich fahre mit dem Fahrrad zur Arbeit, da wird sowas schwer. Aber ab und an in der Pause mit Kopfhörer kommt schon mal vor. Meist mache ich die ersten Übungen schon morgens beim ersten Kaffee.

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/Ingiliz367464

Ich übe auch quer übe die Levels und wiederhole bei Bedarf auch die abgeschlossenen Levels.

Vor 2 Wochen

https://www.duolingo.com/KadhiErol

Ich springe manchmal, da eine komplette Lektion bis Level 5 gerne fade wird. manchmal habe ich bei Level 5 schon wieder das gelernte von Level 1 vergessen. Manchmal gehe ich nur zur eins, um neue Felder frei zu schalten und probiere aus. Die Dinge, die mir Probleme machen meide ich, auch wenn das falsch ist. In den Kursen bin ich ganz passabel, aber für eine Unterhaltung langt es noch lange nicht. Ich habe leider kein Sprachtalent... Generell muß für mich die Sache etwas spielerisches haben, da ist Duolingo perfekt.

Vor 6 Tagen

https://www.duolingo.com/Dirk858585
  • 25
  • 25
  • 25
  • 139

Die Dinge, die mir Probleme machen meide ich, auch wenn das falsch ist.

Kann man so generell gar nicht sagen: Wer z.B. "Tutti Frutti" meidet, ist damit z.B. eher gut beraten ;) Sonst aber evtl. die Empfehlung, ohne Hektik mal eine Runde des "Problemkindes" durchzuspielen und zu überlegen, was die Schwierigkeit dabei ist, dann noch ein zweiter Versuch. Davor oder danach kann man sich ja mit anderen Übungen "belohnen", damit man ein Erfolgserlebnis hat. Was macht denn solche Schwierigkeiten? Evtl. haben "wir" ja auch den einen oder anderen Tipp :)

Vor 5 Tagen
Lerne eine Sprache in nur 5 Minuten am Tag. Kostenlos.