https://www.duolingo.com/yonne387745

Deaktiverter Ad-Blocker wird nicht erkannt

Wenn ich mich in Duolingo einlogge, erscheint in der rechten Spalte der blaue "Du benutzt einen Ad-Blocker?"-Kasten. Also habe ich den Adblocker deaktiviert, weil ich Duolingo gerne unterstützen möchte, mir aber kein Plus-Abo leisten kann. Ergebnis: Der blaue Kasten wird trotzdem noch angezeigt.

Browser: Firefox ESR 60.5.0 Ad-BLocker: uBlock Origin v1.18.6

March 25, 2019

4 Kommentare


https://www.duolingo.com/Marco_LoneWolf

Erst mal zu uBlock Origin - Schritt 1:

Schritt 2 - (dann wird das blaue Symbol grau!) :

Jetzt noch einmal Taste F5 drücken, und die Werbung genießen! ;-)

Und generell zur Browser-Wahl:

Um guten Sound zu haben und das Mikrofon zu nutzen, sollte man für alle Sprachlernprogramme nur den GOOGLE Chrome Browser nutzen, da nur dieser ein ausgereiftes WEB-speech-API hat! (resp. Safari bei IOS)

... UND: Es kann durchaus sinnvoll sein für verschiedene Anwendungen verschiedene Browser zu benutzen - Ich nutze z.B. 6 verschiedene Browser ... ;-))))

Saludos - M@rco

PS:

March 25, 2019

https://www.duolingo.com/yonne387745

Vielen Dank für die ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung, M@rco! Das P.S. war sehr wichtig und hat mein Problem dann gelöst, denn uBlock Origin hatte ich ja bereits deaktiviert. Finde die ausführliche Anleitung aber trotzdem gut, denn soetwas hilft, Fehler aufzuspüren und nutzt anderen, wenn sie nicht das exakt gleiche Problem haben.

@lles Gute, yonne

P.S.: Als Nachtrag noch eine technische Anmerkung: Genaugenommen ist nicht das Web-Speech-API von Chrome ausgereifter, sondern lediglich eine Hälfte des Web-Speech-API, nämlich das Speech-Recognition-API, also die Spracherkennung (*). Der Grund hierfür besteht darin, dass Chrome bei der Spracherkennung die Stimmaufnahmen zur Auswertung an google-Server sendet, was natürlich die Verarbeitung gegenüber einer Lösung, die auf lokale Spracherkennung - also der Verarbeitung auf dem eigenen Rechner - angewiesen ist, immens erleichtert. Es ist aber diese lokale Verarbeitung, die dafür sorgt, dass Daten geschützt sind und unserer eigenen Kontrolle unterliegen. Der Versand an google-Server hingegen stellt sie dem Unternehmen zur Verfügung. Und da Google in seinen AGB's zwar mitteilt, dass bei diesem Versand von Sprachdaten an ihre Server keine Cookies übertragen werden, sich zur Frage der Speicherung der Sprachdaten aber bis heute in sämtlichen relevanten Dokumenten auffällig ausschweigt, dürfen wir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass diese Daten gespeichert und verarbeitet werden. Ich werde deshalb auch beim Verwenden von Duolingo weiterhin auf Chrome verzichten, auch wenn das heißt, dass ich derzeit noch auf die Spracherkennung verzichten muss. Stattdessen spreche ich immer schön laut nach, was mir vorgelesen wird und sobald ich etwas fortgeschrittener bin, werde ich mir eine Muttersprachlerin suchen, mit der ich einfache Konversation üben kann und die mir hilft, meine Aussprache zu verbessern. Was aber die technische Spracherkennung angeht, dürfte es interessant werden, wenn demnächst die Speech-Recognition-API von Firefox freigegeben wird. Dann nämlich wird sich herausstellen, ob Duolingo durch die Lange Konzentration auf Chrome unflexibel und evtl. beim Programmieren bequem geworden ist, so dass sie ihre eigene Software im Grunde nur noch für Chrome entwickelt haben, oder ob sie sich wieder auf eine Programmierung gemäß geltender Standards einlassen können, wie sie die anderen Browser einhalten (die Implementierung des Web-Speech-API von Chrome ist anders als jene der anderen genannten Browser nämlich nicht standardkonform und verlangt bei der Programmierung zum Teil andere Ausdrücke und Sprachkonstrukte. Ein Schelm, wer böses dabei denkt -- Microsoft hatte mit seiner marktbeherrschenden Position auf diese Weise lange Zeit sichergestellt, dass sich fast alle an ihren Produkten und deren Funktionsweise orientierten statt an den zwischen diversen Beteiligten ausgehandelten Standards, und weil deshalb viele Lösungen speziell auf ihre Produkte zugeschnitten waren, wirkten diese Produkte dann "besser" als die der anderen Anbieter. Ein Teufelskreis mit sehr negativen Konsequenzen für Produktvielfalt, Wahlfreiheit und Marktzugang, aber ausgezeichneten Folgen für die Marktdominanz des größten Anbieters).

(*) tatsächlich ist seit einigen Versionen die andere Hälfte des Web-Speech-API - das Speech-Synthesis-API, also die Sprachausgabe - in Firefox, Safari und Opera bestimmungsgerecht implementiert, während die Sprachausgabe in Chrome nach 15 Sekunden abbricht. Das ist bereits seit 2016 der Fall, woran abzulesen ist, dass google kein Interesse hat, daran etwas zu ändern. Aus Sicht von google ist das quasi kein Fehler (Bug), sondern eine bewusstes "Merkmal" (Feature) ihrer Software, denn schließlich vermarkten sie ihre Sprachausgabedienste ja kommerziell, also muss die kostenlose Nutzung in Chrome verstümmelt werden.

March 26, 2019

https://www.duolingo.com/Marco_LoneWolf

Danke für deine Ausführungen, auch mit der Darstellung deiner persönlichen Meinung dazu.
;-)))

March 26, 2019

https://www.duolingo.com/Hans399294

Ich unterstreiche jeden Satz!

March 31, 2019
Lerne eine Sprache in nur 5 Minuten am Tag. Kostenlos.