1. Forum
  2. >
  3. Thema: English
  4. >
  5. "We are going to read more bo…

"We are going to read more books than him."

Übersetzung:Wir werden mehr Bücher als er lesen.

June 11, 2014

14 Kommentare


https://www.duolingo.com/profile/Doctor-John

DEUTSCH: Danke für die Verbindung zu einer guten, vernünftig klingenden Diskussion, der ich jedoch nicht völlig zustimme.

Zum Beispiel: "You like him more than whom?" ist angeblich richtig, weil hier "than" eine Präposition ist. Nicht so schnell! Man könnte genauso gut sagen, dass "than" eine Konjunktion ist, und der Satz ist eine verkürzte Version von "You like him more than you like whom?"

ENGLISH: Thanks for the link to a good, reasonable-sounding discussion with which, however, I do not entirely agree.

For example: "You like him more than whom?" is correct supposedly because here "than" is a preposition. Not so fast! One could just as well say that "than" is a conjunction, and the sentence is a shortened version of "You like him more than you like whom?"


https://www.duolingo.com/profile/Doctor-John

DEUTSCH: Leider klingt hier der umgangssprachliche Gebrauch von "than him" ungebildeter als gewöhnlich.
Der beste Weg dies zu sagen ist "We are going to read more books than he is." ("... than he." klingt elitär. Aber "... than he is." ist Standard-Englisch und beleidigt niemanden.)

ENGLISH: Unfortunately, here the colloquial use of "than him" sounds more illiterate than usual.
The best way to say this is: "We are going to read more books than he is." ("... than he." sounds elitist. But "... than he is." is Standard English and offends no one.)


https://www.duolingo.com/profile/MarinaVlad4

Danke RAJoeNAzz und christian für diese (sehr wissenschaftliche) Diskussion! Für mich als Laie klingt 'then him' einfach natürlicher als 'then he'. LG.


https://www.duolingo.com/profile/ClaudiaRoth65

Was soll das für eine Übersetzung sein!


https://www.duolingo.com/profile/RAJoeNazz

So viele Fehler... Es muss "than he", nicht "than him" sein. He is reading a book, not him. Ich bin immer versucht so zu übersetzen: Wir werden mehr Bücher lesen als ihn. Er ist also ein Buch...


https://www.duolingo.com/profile/christian

Nein, "than him" ist richtig.


https://www.duolingo.com/profile/RAJoeNazz

Die Recherche hat ergeben, dass sich die Gelehrten und Laien hier schon lange streiten. Die Kurzfassung der Meinungen:

Meinung 1: Richtig und falsch ist normativ der Grammatik nach zu bestimmen. Danach müsste es "than he" heißen. Der Vergleich wird nämlich zwischen zwei Subjekten gezogen, wie durch Erweiterung des Satzes ersichtlich: We are going to read more book than he is going to read. Durch die Verwendung von "than him" gibt man eine objektive Beziehung an. Er wird in unserem Satz zu einem der Bücher, das gelesen wird (Objekt).

Weiteres Beispiel: John hits Paul (object) harder than me (object). = Harder than John hits me. John (subject) hits Paul more than I (subject). = Harder than I hit Paul.

Sprache soll eindeutig sein, deswegen gehöre ich zu denjenigen, die meinen, dies sei die korrekte Variante.

Meinung 2: Richtig und falsch ist deskriptiv danach zu bestimmen, was die meisten sagen. Damit ist/wird alles richtig, wenn es nur genug Leute so sagen - was durchaus mal passieren kann. Weil die meisten Muttersprachler "than him" sagen, "than" entgegen der Grammatik also wie eine Präposition behandeln, obwohl es eine Konjunktion ist, ist es dieser Ansicht nach richtig.

(Falls die Absätze komisch sind, dass macht das Programm.)


https://www.duolingo.com/profile/christian

Durch die Verwendung von "than him" gibt man eine objektive Beziehung an. Er wird in unserem Satz zu einem der Bücher, das gelesen wird (Objekt).

Die Interpretation ist konstruiert und beruht auf einer deutschen Sichtweise. Ein Muttersprachler würde den Satz nie in diesem Sinn interpretieren.

Die Meinung, dass nur "than he" korrekt ist, beruht auf dem Irrglauben der Grammatiker des 18. Jahrhunderts, dass die englische Sprache den Regeln des Lateinischen zu gehorchen habe. Da es sich im Lateinischen um eine Konjunktion handele und darauf der Nominativ folge, könne man auch im Englischen nur den Subjektfall verwenden. Das ist natürlich ausgemachter Blödsinn. Englisch ist nicht Latein und der Objektfall nach "than" ist spätestens seit dem 16. Jahrhundert belegt.

Selbst Merriam-Webster, das lexikalische Standardwerk des amerikanischen Englisch, hat schon vor langer Zeit dem Präskriptivismus abgeschworen und erlaubt sowohl den Subjekt- als auch den Objektfall.

Letztendlich sind sowohl der Subjektfall als auch der Objektfall richtig. Am natürlichsten klingt zweifelsohne der Objektfall. Die von den Präskriptivisten favorisierte Version wirkt hingegen ohne Verb so gestelzt, dass man sie selbst in formellen Texten vermeiden sollte. Wenn man Wert darauf legt, nicht wegen vermeintlich falscher Grammatik kritisiert zu werden, sollte man das jeweils passende Hilfsverb verwenden (than he is).

Meine persönliche Empfehlung in Kurzfassung:

  • in formellen Texten: Subjektfall + Hilfsverb

  • in allen anderen Fällen: Objektfall


https://www.duolingo.com/profile/RAJoeNazz

Aha, Christian hat sich also auch mal tiefer eingearbeitet. Ich bin dabei gerne bereit zuzugeben, dass ich das jedenfalls erst tun musste.

Zunächst stelle ich fest, dass die Lösung dieses Problems schon lange umstritten ist - und zwar unter den muttersprachlichen Wissenschaftlern und Anwendern. Das Ganze ist sicherlich nicht von einer deutschen Sichtweise beeinflusst (meine persönliche Ansicht ursprünglich natürlich schon). Der Vorwurf, die Sichtweise sei konstruiert, ist nicht substantiiert. Und das Englische ist mit dem Lateinischen auch so verwandt, dass Ableitungen sicherlich zulässig sind und doch auch ständig gemacht werden - zugegeben: zwingend sind sie nicht. "Ausgemachter Blödsinn" - nicht zielführend.

Dem gesamten Rest schließe ich mich vorbehaltlos an.


https://www.duolingo.com/profile/christian

Der Vorwurf, die Sichtweise sei konstruiert, ist nicht substantiiert.

Ich meinte damit die Interpretation dieses speziellen Satzes und bleibe dabei, dass die Interpretation konstruiert ist. In diesem Fall gibt es absolute keine Ambiguität.

In deinem eigenen Beispiel ist die Interpretation nicht konstruiert. Daher würde man in dem Fall den Objektfall eher nicht verwenden, wenn der Kontext unklar ist.

Und das Englische ist mit dem Lateinischen auch so verwandt, dass Ableitungen sicherlich zulässig sind und doch auch ständig gemacht werden

Natürlich kann man Vergleiche anstellen, auch wenn sich die Verwandtschaft zum Lateinischen eigentlich nur auf der lexikalischen Ebene zeigt und die wenigen syntaktischen Ähnlichkeiten dem gemeinsamen indoeuropäischen Ursprung geschuldet sind, aber die Regeln des Lateinischen auf das Englische anzuwenden und dabei alles, was diesen Regeln widerspricht, zu ignorieren, das ist in der Tat ausgemachter Blödsinn und unwissenschaftlich. Genauso verhält es sich mit der Ansicht, dass ein Satz nicht auf einer Präposition enden könne. Henry Fowler hat im Hinblick auf die Lateinbesessenheit der Grammatiker des 17. und 18. Jahrhunderts sogar von "Fetischen" gesprochen. Ich kann mich der Sichtweise Fowlers nur anschließen.

http://blog.oxforddictionaries.com/2011/11/grammar-myths-prepositions/


https://www.duolingo.com/profile/RAJoeNazz

Im ersten Satz ging es um das Prinzip, nicht um die Interpretation des vorliegenden Satzes selbst. Da haben wir uns offensichtlich missverstanden.

Wer spricht denn von ignorieren - ich nicht. Spätestens ausdrücklich nicht, seit ich nach meinem ersten Kommentar nachgeforscht habe. Es geht um das Sammeln von Argumenten für und wider. Dabei ist der Vergleich zum Lateinischen ein Argument. Der Umstand, dass eine Unklarheit bei Objekt und Subjekt zu Bedeutungsunterschieden führen kann, ist ein weiteres Argument. Nichts von alledem ist zwingend. Aber zwingend zu erwägen. Ob ein Satz mit einer Präposition enden kann, ist hier ohne Belang.


https://www.duolingo.com/profile/grumpy700875

Stimme völlig mit der ersten Meinung überein. Nur weil 50 millionen Deutsche plötzlich etwas liken ist das noch lange nicht richtig. Ich bin ja jetzt auch "nich am Tippen dranne".


https://www.duolingo.com/profile/grumpy700875

Without reading scientific books or articles, just what my guts tell me:

"we are going to read more books than he (did, does, is ever going to do - whatever)"

We read more books than him indicates we read more books than we read him (like in we love you more than (we love) him). We give you more love, books, attention than him.

Language is the tool of thinking and communicating thoughts or intentions. I am not always perfect in that, DL should be.

Lerne Englisch in nur 5 Minuten am Tag. Kostenlos.