"Janvierestnormalementlemoisleplusfroid."

Übersetzung:Januar ist gewöhnlich der kälteste Monat.

Vor 4 Jahren

16 Kommentare


https://www.duolingo.com/AngelikaK16

Da ich aus Österreich komme (und hier einige Worte anders sind), wundere ich mich, ob "Jänner" anstelle von Januar ebenso aktzeptiert werden könnte.

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/Wusaweki
Wusaweki
  • 23
  • 9
  • 6
  • 6
  • 2

Vollste Unterstützung. Ich ärgere mich auch jedesmal, wenn mir ein Satz falsch bewertet wird, weil ich Jänner schreibe, und habe das auch schon oft gemeldet.

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/MultiLinguAlex
MultiLinguAlex
  • 25
  • 25
  • 17
  • 13
  • 10
  • 6
  • 5
  • 5
  • 4
  • 2
  • 2
  • 2

Warum? Auf DuoLingo lernt man die deutsche Hochsprache und da heißt es eben Januar und nicht Jänner. Einige Deutsche werden das Wort "Jänner" auch nie gehört haben. Es ist eben Dialekt und würde hier jeder Dialekt angegeben werden, würde der Kurs wohl nie fertig werden. Aber ich verstehe auch euren Unmut und hoffe, dass das für euch akzeptiert wird. Ich könnte aber verstehen, wenn nicht.

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/Wusaweki
Wusaweki
  • 23
  • 9
  • 6
  • 6
  • 2

Österreichisch ist kein Dialekt und "Jänner" ist in Österreich ein ganz normales, offizielles Wort, das hier sowohl mündlich als auch schriftlich für den ersten Monat des Jahres verwendet wird. "Januar" ist bei uns hingegen nicht gebräuchlich, wenn es auch verstanden wird (wir sind ja flexibel).

Wir erwarten ja nicht, dass DuoLingo Österreichisch lehrt, sondern nur, dass es bei den Antworten - unter anderem auch - die normalen österreichischen Wörter akzeptiert. Das sollte doch wohl keinen Deutschen stören. Ich möchte ja hier Französisch lernen (schwierig genug), und nicht gleichzeitig die "deutsche Hochsprache" (wie immer sich diese definiert).

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/MultiLinguAlex
MultiLinguAlex
  • 25
  • 25
  • 17
  • 13
  • 10
  • 6
  • 5
  • 5
  • 4
  • 2
  • 2
  • 2

Schon klar, dann müsste man aber auf einen "Französisch für Österreichischsprachige" warten, da es eben eine andere Sprache ist.

Das mit dem Dialekt tut mir leid und das nehme ich zurück. Ich dachte, es wäre einfach ein Dialekt, wird aber anders klassifiziert. Sorry!

Mich persönlich stört es auch gar nicht - von mir aus könnten hier auch alle österreichischen Wörter eingebunden werden. Dann müssten es aber auch alle Schweizerischen. Und wenn man es weiter spinnt, vielleicht die Namibischen. Wo ist die Grenze? DuoLingo sagt eben Deutsche Hochsprache und meint die Bundesdeutsche damit (Zitat: "Mit Duolingo lernst Du das weitverbreitete Hochdeutsch."). Da "Jänner" in dieser eben nicht vorkommt, sollte es auch hier nicht akzeptiert werden - nicht, weil es mich stört, sondern weil DuoLingo selbst diese Grenze eben gezogen hat.

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/MultiLinguAlex
MultiLinguAlex
  • 25
  • 25
  • 17
  • 13
  • 10
  • 6
  • 5
  • 5
  • 4
  • 2
  • 2
  • 2

@Ingomarus Glaub mir, ich verstehe die Probleme. Gerade, weil ich weiß, wie das System hier funktioniert. Verstehe bitte mal, dass wir im Team keine Österreicher sind, folglich unsere Zeit nicht dafür aufwenden können, Österreichisch zu lernen, nur um die Begriffe der Datenbank hinzuzufügen, um danach dann zu sehen, dass die Schweizer und die anderen über 30 deutschen Dialekte oder Sprachen ebenfalls hinzugefügt werden wollen. Es funktioniert so einfach nicht, daher unsere Konvention. Klar, wir könnten auch Österreicher und Schweizer etc. zum Team hinzunehmen, um erst alle einzuarbeiten, um dann in monatelanger Arbeit die riesige Datenbank entsprechend anzupassen (was sicherlich hunderten Arbeitsstunden pro Person entspräche), doch dann wird das Team insgesamt kaum mehr zu managen sein. Es gibt Stand jetzt einen einzigen Kurs, der 10 Mitarbeiter hat, alle anderen haben weniger. Daher unsere Haltung, die auch viele nachvollziehen können, denn wenn man sich die Konsequenzen dessen durchdenkt, ist das einfach utopisch, weil wir da von mehr Begriffen als "Bub", "Knabe", "Jänner" und "Morgenessen" sprechen. Da die Kurse auch miteinander verzahnt sind (was du auch nicht wirklich wissen kannst), geht es eben auch nicht nur in eine Richtung, sondern wir müssten die komplette Datenbank anpassen - in beide Richtungen. Und selbst, wenn wir nur die gängigsten Begriffe akzeptieren würden, wie Wusaweki das oben vorschlug (Es würde reichen, die Liste der Synonyme von DuoLingo um einige wenige österreich-spezifische Wörter zu erweitern.) würden dann wieder Diskussionen starten, warum gerade diese Wörter akzeptiert werden würden und keine anderen etc, dann wäre der Kurs inkonsequent und willkürlich gestaltet etc. - Es funktioniert einfach nicht, es "nur" so einzurichten, dass diverse österreichische Begriffe nicht als falsch gewertet werden. Daher unsere Konvention und diese Entscheidung bleibt auch dabei.

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Wusaweki
Wusaweki
  • 23
  • 9
  • 6
  • 6
  • 2

Man muss ja nicht gleich das Kind mit dem Bad ausschütten, und ein "Französisch für Österreicher" entwickeln. So unterschiedlich sind unsere Sprachen auch wieder nicht. Es würde reichen, die Liste der Synonyme von DuoLingo um einige wenige österreich-spezifische Wörter zu erweitern. So eine Liste muss es ja ohnehin geben, denn Synonyme gibt es in jeder Sprache. Wieviele Wörter lehrt DuoLingo? 1500? Nehmen wir an, Österreichisch unterscheidet sich vom Hochdeutschen bei ~1% der Wörter, dann reden wir hier von 10-20 zusätzlichen Synonymen, die für DuoLingo relevant sind.

PS: Die Schweizer haben natürlich das gleiche Recht auf ihre Synonyme. Es nervt nämlich tatsächlich ziemlich, wenn DuoLingo behauptet, ein Satz wäre falsch (und man deswegen vielleicht auch eine ganze Lektion wiederholen muss), obwohl man ihn ganz richtig verstanden und korrekt in die eigene Muttersprache übersetzt hat.

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/Barak2014

Hier kann ich Hans völlig zustimmen. Bundesdeutsch zu lehren und Österreichisches Standarddeutsch (dazu gibts übrigens einen interessanten Wikipedia-Artikel) ebenfalls zu akzeptieren schließt sich doch in keiner Weise aus. Ich (ich bin Österreicher) finde es sehr schade, daß mit der Zeit viele österreichische Ausdrücke in der Umgangssprache durch deutsche ersetzt werden (z.B. "der Junge" für "der Bub" etc.), und diesen Prozeß muß Duolingo meiner Meinung nach nicht unbedingt unterstützen. :-)

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/Ingomarus

Du hast das Problem nicht verstanden. Natürlich soll in "Deutsch für Englischspachige" ruhig das deutsche Deutsch gelehrt werden, kein Problem, aber in "Sprache X für Deutschsprechende" sollten auch Austriazismen wie Jänner, heuer oder Bub nicht als falsch gewertet werden. Wer diese Begriffe nicht verwendet, muss mit ihnen ja nicht einmal in Berührung kommen. Ich muss und will kein Hochdeutsch lernen, das kann ich schon, sondern eine Fremdsprache.

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Libby162774
Libby162774
  • 23
  • 13
  • 13
  • 11
  • 302

@ingomarus: Herrje! „Den Status Quo als untragbar“?? Wenn ich bei Duolingo als Deutsche eine andere Sprache als Englisch, Französisch oder Spanisch lernen möchte, muss ich halt die gewünschte Sprache ‚X‘ in Kombination mit Englisch wählen. Da kann ich auch nicht auf meiner Muttersprache beharren.

Ich kann mir ungefähr vorstellen, wie doof das für euch sein muss, dass für euch gängige Begriffe als falsch bewertet werden. Aber steht doch einfach da drüber! Ich wette, es ist für euch ein leichtes, euch die hochdeutschen Wörter anzueignen/sie hier in diesem Rahmen anzuwenden. Immer schön flexibel bleiben. Duolingo ist eine kostenlose App und letztendlich geht es in diesem Fall doch darum, Französisch zu lernen und nicht auf seinen ureigenen Eigenheiten der Muttersprache zu bestehen.

Vor 9 Monaten

https://www.duolingo.com/grumpy700875
grumpy700875
  • 24
  • 14
  • 13
  • 13
  • 10
  • 9
  • 4
  • 3
  • 2
  • 2

Ich komme der Diskussion über östereichische Varianten wiederholt entgegen (siehe z.B. Kopfpolster für Kopfkissen) und ähnliche Diskussionen finden sich auch in anderen Sprachen.

DL's Politik und Vorgehensweise bezüglich Sprachvarianten ist sehr deutlich, z.B. AE in englisch und Lateinamerikanisches Spanish. Da gibt es diese Diskussionen auch. Ich stimme mit deinen Erklärungen und Ausführungen diesbezüglich absolut überein, obwohl mich diese Sprachvarianten auch teilweise "benachteiligen" (Flämisch vs Algemeen Beschaaft Nederlands und wallonisches Französisch vs. Französisch. So what, ich wusste woran ich beginne und habe mich dafür entschieden.

Zumal wenn es sich, wie hier angeführt, nur um 10-20 Wörter handelt - was ich übrigens bezweifele - könnte man doch verlangen, dass die dann eben nebenbei mit der Fremdsprache auch gelernt werden (extra skill, erstellt von denen, die Wert darauf legen?).

Ich möchte dieses spezielle Anliegen der österreichisch Sprechenden nicht wegmuffeln oder kleinieren, fände es aber begrüssenswert, wenn die eigentlichen Fragen und Antworten zum Satz nicht nur den Raum erhalten, den ein einziger Kommentar von vielen in dieser Diskussion über Sprachvarianten einnimmt und dann noch endlich nur ganz unten zu finden sind.

Bestände nicht die Möglichkeit, einen themengerichten Thread für jede Sprache in der allgemeinen Diskussion zur Verfügung zu stellen, den man dann bei Bedarf in Satzdiskussionen und satzbezogenen Fragen und Antworten einfach nur kurz verlinkt? Auf diese Weise bleiben die Satzdiskussionen das was sie sind und die allgemeine Diskussion über DL's Umgang mit Sprachvarianten verlieren sich nicht in ständigen Wiederholungen zu verschiedenen Wörtern sonder erhalten auch eine mehr Inhaltsbezogene Qualität.

Vor 6 Monaten

https://www.duolingo.com/DaRichta
DaRichta
  • 15
  • 14
  • 12
  • 9
  • 5

Nein, das ist nicht Dialekt. Österreichisch gilt tatsächlich als eigene Sprache, mit eigenem Wörterbuch. Obgleich natürlich 90 % mit dem bundesdeutschen Begriffen übereinstimmen

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/ex1c
ex1c
  • 12
  • 11
  • 9
  • 8
  • 6
  • 6
  • 6
  • 4
  • 3

Ginge nicht auch "der kältere Monat"?

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/jjd1123
jjd1123
  • 16
  • 15
  • 13
  • 8
  • 8
  • 7
  • 6
  • 6
  • 5
  • 5
  • 3
  • 2
  • 2
  • 2
  • 2
  • 2
  • 2
  • 2
  • 2
  • 2

Soweit ich weiß heißt "le plus froid" einfach nur "kälteste, -r, -s". "Der kältere Monat" könnte evtl. mit "le mois plus froid" übersetzt werden.

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/MultiLinguAlex
MultiLinguAlex
  • 25
  • 25
  • 17
  • 13
  • 10
  • 6
  • 5
  • 5
  • 4
  • 2
  • 2
  • 2

Genau:

  • der kalte Monat: le mois froid
  • der kältere Monat: le mois plus froid
  • der kälteste Monat: le mois le plus froid
Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Libby162774
Libby162774
  • 23
  • 13
  • 13
  • 11
  • 302

Merci !

Vor 9 Monaten
Lerne Französisch in nur 5 Minuten am Tag. Kostenlos.