"Ilfautappelerunchatunchat."

Übersetzung:Man muss das Kind beim Namen nennen.

Vor 4 Jahren

22 Kommentare


https://www.duolingo.com/TheRealNecator

Die wörtliche Übersetzung sollte aber bitte auch als korrekt angesehen werden.

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/MultiLinguAlex
MultiLinguAlex
  • 25
  • 25
  • 17
  • 13
  • 10
  • 6
  • 5
  • 5
  • 4
  • 2
  • 2
  • 2

Warum? Idiome werden äußerst selten wörtlich übersetzt, da sie wörtlich meistens keinen Sinn ergeben.

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/TheRealNecator

Nunja, abgesehen davon, dass dieses ja durchaus verständlich bleibt ("Man muss eine Katze eine Katze nennen.") kommt es bei duolingo doch oft auf die grammatikalisch korrekte Übersetzung an. Gerade weil oft auch Sätze oder Satzschnipsel ohne Sinnzusammenhang präsentiert werden. Vor allem sind die Sinnentsprechungen nicht mehr eindeutig. Zu diesem Satz fallen mir auf Anhieb viele Übersetzungen ein, die sicher nicht alle abgedeckt sind (und es auch nicht sein müssen).

Ich finde, dass die korrekte wörtliche Übersetzung auch als richtig angesehen werden sollte. Als alternative Übersetzung kann dann ja weiterhin gerne die Sinnentsprechung präsentiert werden.

Vor 4 Jahren

https://www.duolingo.com/Langmut
Langmut
  • 23
  • 21
  • 19
  • 4
  • 2
  • 834

Ich bin keineswegs dafür, Idiome wörtlich zu übersetzen. Wenn man aber mit dem französischen Satz konfrontiert wird, weiß man ja noch nicht, daß es ein Idiom ist und daß man sinngemäß statt wörtlich übersetzen muß.

Ich möchte daher hiermit den Vorschlag machen, Idiome fairerweise als solche zu kennzeichnen. Oder alternativ - und danach habe ich auch schon bei den Diskussionen gefragt - sollte es im Lingot-Laden Zusatzlektionen mit Idiomen geben. In der englischen Version gibt es die schon.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Krisbaudi
Krisbaudi
  • 25
  • 25
  • 24
  • 23
  • 18
  • 18
  • 1163

Das würde ich auch fair finden.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/martin-ino

Mir hilft die wörtliche Übersetzung immer besonders. Gerade bei Redewendungen geht es ja auch darum, zu verstehen, wo diese herkommen. In Deutschland nennt man das Kind beim Namen und in Frankreich nennt man eine Katze eine Katze. Das hat ja auch was mit Kultur zu tun.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Langmut
Langmut
  • 23
  • 21
  • 19
  • 4
  • 2
  • 834

Wörtliche Übersetzungen helfen sicherlich zum Verständnis des Idioms. Es als richtige Übersetzung anzugeben bzw. zuzulassen ist aber im Endeffekt nicht hilfreich für das erlernen der Sprache.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/TheRealNecator

Hm, da scheiden sich eben die Geister. Es gibt wohl durchaus einige Lehrer/Lehrmethoden, die genau das Gegenteil behaupten: Mithilfe der Wörtlichen Übersetzung lernt man schneller und effektiver. (Besonders am Anfang, und Duo macht nunmal nur den Anfang.)

Meiner Meinung nach (und natürlich meiner Lernweise entsprechend) finde ich einen Mittelweg sehr hilfreich: Erst mal Wörtlich übersetzen, und dann (später) versuchen sinngemäß. Dazu müsste aber Duo grundsätzlich das Wörtliche auch zulassen, aber natürlich die sinngemäße Antwort als die Bessere vorschlagen.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Langmut
Langmut
  • 23
  • 21
  • 19
  • 4
  • 2
  • 834

Ich stimme dir und auch martin-ino auf jeden Fall zu, daß es nicht nur hilfreich, sondern sogar unerläßlich ist, die Französische Redewendung Wort für Wort zu verstehen. Ich würde aber erwarten, daß, wenn man bis zu dieser Lektion in DL vorgedrungen ist, die wörtlich Übersetzung Fr->De kein Problem darstellt.

Für die Übersetzungsübungen sollten solche Wort-für-Wort-Übersetzungen aber nicht als richtig anerkannt werden, sonst glaubt einer, er könnte in Frankreich mit "Il faut appeler l'enfant par son nom" landen, dabei würde er damit wahrscheinlich nur große Augen ernten. Idiome sollten mit ihren Pendants übersetzt werden. Anders geht es meiner Ansicht nach nicht, sonst bist du schnell bei Unsinn wie "you are on the woodway".

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/TheRealNecator

Naja, mir geht es beim Lernen (gerade auf Duo) leider folgendermaßen:

Ich erkenne durchaus eine Redewendung. Dann überlege ich was Duo nun von mir lesen will:

  • Man muss das Kind beim Namen nennen.

  • Man muss ein Kind beim Namen nennen.

  • Man muss das Ding beim Namen nennen.

  • Man soll nicht um den heißen Brei reden.

  • und viele mehr.

Lieder wird nur eine davon Akzeptiert. leider bin ich wirklich mies im auswendiglernen, so dass ich bei der nächsten Wiederholung vor EXAKT derselben Frage wieder stehe. Und bumm, verliere ich zu 80% wieder ein Herzchen, obwohl ich das Französische sehr wohl verstehe. Das frustet mich sehr.

Weiterhin kommt man mit Duo bestenfalls auf Level B1, Idiome aber korrekt anzuwenden ist C1 bis C2, also ein gutes Stück weiter.

Man lernt eben in der Zwischenzeit Hilfskonstrukte, die man später wieder über Bord wirft. Wer hat im Französischen anfangs die Geschlechter nicht nach der einfachen Regel "...e=weiblich" gelernt, und diese später erst verfeinert?

Wie auch immer: Die Katzen bleibenden Katzen werde ich nie wieder in meinem Leben vergessen.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/martin-ino

Warum nicht? Deutsch kann ich ja schon. Ich will ja Französisch lernen. Ich verstehe nicht, warum du das so siehst, Langmut.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/martin-ino

Natürlich übersetze ich das nicht so. Denn im Französischen nennt man nicht das Kind beim Namen, sondern eine Katze eine Katze... Ich verknüpfe nicht den französischen Satz mit dem deutschen Satz. Ich denke in Bildern. Daher hab ich im Deutschen das Bild von einem Kind und im Französischen das Bild von einer Katze. Wenn man Dolmetscher werden will, ist es natürlich sinnvoll, die Entsprechung zu lernen, damit man sie schnell parat hat. Aber wenn man die Sprache für sich lernen will, dann braucht man das Deutsche dann ja gar nicht. Das ist ja nur eine Lernhilfe. Es mag Leute geben, die versuchen, wörtliche Übersetzungen zu machen. Die denken in ihrer Muttersprache und versuchen das dann zu transponieren. Ich denke aber in Bildern und formuliere es dann direkt in der Zielsprache. Es ist dann, als wenn man auf eine Spritzpistole für Spritzgebäck einen anderen Aufsatz draufmacht. Es interessiert die Spritzpistole reichlich wenig, dass sie eben noch andere Formen ausgespuckt hat. (Bin ich der einzige, der das so sieht?)

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Langmut
Langmut
  • 23
  • 21
  • 19
  • 4
  • 2
  • 834

Eben, du willst Französisch lernen. Also mußt du lernen, daß du "Man muss das Kind beim Namen nennen." nicht mit "Il faut appeler l'enfant par son nom" übersetzen darfst, sondern stattdessen "Il faut appeler un chat un chat." sagen mußt. (Und entsprechendes in der Gegenrichtung.)

You have to call a spade a spade!

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/belalablou
belalablou
  • 16
  • 15
  • 14
  • 11
  • 10
  • 10
  • 9
  • 6

Nein, du bist nicht der einzige, Martin. Wenn ich englisch rede, bin ich englisch. Dann fallen mir die simpelsten Wörter auf deutsch nicht mehr ein. Müssen sie auch nicht. Als Übersetzer bin ich einfach furchtbar, aber Sprachen an sich lerne ich recht flott.

Dein Vergleich passt sehr gut. Scheint wirklich eine Lerntypsache zu sein. Ich komme mit wörtlicher Übersetzung beim Lernen auch am Besten klar. Einfach um die andere "Denke", die Kategorien und Konnotationen auf die Reihe zu kriegen. Tausend Übersetzungen für ein Wort helfen mir dagegen gar nicht.

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/skyjo77
skyjo77
  • 22
  • 21
  • 16
  • 15
  • 12
  • 10
  • 5
  • 3
  • 3
  • 3
  • 2

Ein wenig schade finde ich nur: Wenn man den Satz alleine hört und keinerlei Bezug zu diesem Idiom hat (weder gelesen, noch gehört), versteht man leicht andere Wörter / Worte.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Averitia

Kann ich nur zustimmen. Ich habe den Satz auch fünfmal oder mehr anhören müssen und nur sehr schwer etwas verstanden. Zudem habe ich das Gefühl, dass die Sprecher teilweise undeutlich sprechen, was das Verständnis noch mehr erschwert.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/skyjo77
skyjo77
  • 22
  • 21
  • 16
  • 15
  • 12
  • 10
  • 5
  • 3
  • 3
  • 3
  • 2

Das glaube ich gerne, denn die Sprachsynthese kann nur schwierig mit der melodischen Aussprache umgehen.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/MilesKatana

Gibt es hierzu nicht wie im Englischen eine eigene Kategorie für Sprichwörter und Redewendungen?

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Langmut
Langmut
  • 23
  • 21
  • 19
  • 4
  • 2
  • 834

Nein, gibt es leider nicht. Aber auch im Englischkurs finden sich auch in den normalen Lektionen Redewendungen.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/deidireni
deidireni
  • 24
  • 23
  • 68

Französische Redewendung ist der deutschen nur im Sinn entsprechend. Aber das ist bei der wörtlichen Übersetzung schwer zu erkennen!

Vor 3 Wochen

https://www.duolingo.com/JuliaKazper

hä da steht doch un chat und nicht un enfant?!

Vor 1 Jahr

https://www.duolingo.com/Langmut
Langmut
  • 23
  • 21
  • 19
  • 4
  • 2
  • 834

Bitte mach dir die Mühe, die anderen Kommentare zu lesen. Es ist eine Redewendung.

Vor 1 Jahr
Lerne Französisch in nur 5 Minuten am Tag. Kostenlos.