1. Forum
  2. >
  3. Thema: Duolingo
  4. >
  5. Generelle Kritik

https://www.duolingo.com/profile/cawa717224

Generelle Kritik

Moin Duo,

ein Fazit nach einigen Monaten Franz-Kurs: Das Ganze ist ja ganz nett insgesamt. Zahlen würde ich jedoch niemals dafür, weil: 1) Nicht selten vollkommen hirnrissige Sätze konstruiert werden. Wenn es diese dann nur mündlich und nicht schriftlich gibt, meint man, falsch zu hören, weil man nicht glaubt, dass so ein Schwachsinns-Satz (der nur in einem sehr konstruierten Kontext überhaupt Sinn ergeben kann) gerade gesprochen wurde. Warum verwendet ihr nicht einfach Sätze, die ohne viel Grübeln einen Sinn ergeben? 2) Das Ganze ist viel zu FR->DE-lastig, insbesondere kommt DE->FR ohne Wörter-Vorblendung viel zu selten vor. Es ist einen Binsenweisheit, dass der passive Wortschatz größer als der aktive ist. Der aktive Wortschatz muss mindenstes gleichwertig trainiert werden. 3) Die Grammatik (Kasus, Tempus) viel zu kurz kommt.

Meilleures salutations Carsten

October 19, 2019

1 Kommentar


https://www.duolingo.com/profile/Aileme

Hallo Carsten,

Ich habe mir erlaubt, Deinen Fortschritt im Lernbaum anzusehen:
http://duome.eu/cawa717224/progress

Skills: 36/129
Lessons: 115/546
Lexemes: 761/3879

Du kennst also etwa 20 % des Lernbaums.

Ich fange mit Punkt 3) an: die Grammatik (Kasus,Tempus) kommt zu kurz

Es gibt im Französsichen keine Fälle. Wenn man "Kasus" abstrakt definiert, geht es dabei darum, wie sich Substantive in die Satzstruktur einfügen. Im ersten Fünftel des Baums werden Substantive sowohl als Subjekt, wie auch als direktes und indirektes Objekt abgedeckt. Ich sehe nicht, wie man in einem Französischkurs mehr "Kasus" abdecken könnte.

Du hast bisher noch keine Tempi außer Präsens Indikativ und musst auch noch einige Einheiten (Skills) abarbeiten, bis Du die ersten anderen Zeiten durchnimmst. Sollte ich noch einmal daran beteiligt sein, den Kurs umzuarbeiten, würde ich definitiv die Modalverben (+Infinitive) sehr viel weiter nach oben schieben und auch das passé composé in einfacherer Form früher einführen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob es sinnvoll wäre, innerhalb von 115 Lektionen schon das passé composé durchzunehmen. Ich sehe, dass viele Nutzer Probleme mit den Teilungsartikeln und den Präpositionen haben. Es wäre sicher besser, dem mehr Platz einzuräumen.

2) es gibt zu wenige Übersetzungen von Deutsch nach Französisch

Es wurde öfter getestet, diese Aufgaben verstärkt einzubringen: wenn das gemacht wird, geben die Nutzer reihenweise auf.

1) Die Sätze sind hirnrissig

Ich kopiere Dir dazu etws, das ich vor kurzem einem anderen Nutzer geschrieben habe:

Dieser Kurs wird von den unterschiedlichsten Leuten genutzt. Bei einem Kurs, der darauf ausgelegt ist, von vielen Leuten genutzt werden zu können, kann man nie die Bedürfnisse einzelner Nutzer berücksichtigen. Wer das will, müsste sich einen Privatlehrer zulegen oder versuchen, einen Kurs für seine spezifische Zielgruppe zu finden.

Was ist alltagstauglich?
Es gibt sicher einiges an Sätzen, die in einem Sprachkurs vorkommen sollten. "Wieviel kostet ...?" "Haben Sie noch ein Zimmer frei?" "Wann/Wo fährt der Bus nach Paris ab?" Wir haben versucht, dazu möglichst viel abzudecken und sind jederzeit bereit, Wünsche aufzunehmen. Aber Duolingo ist keine Sätzesammlung für Touristen. Es gibt viele gute Sammlungen solcher Sätze, als Buch und im Netz. Wer sich wirklich unterhalten will, muss frei formulieren können. Dabei ist es wichtig, grundlegende Bausteine zu lernen. Ob ich dann die Vögel, die Frau oder Louis eine Zeitung lesen lasse, ist relativ egal, solange man dabei lernt, wie das Verb je nach Subjekt konjugiert werden muss und wie Subjekt, Verb und Objekt angeordnet werden. Sobald es um eine richtige Unterhaltung im normalen Leben geht, gibt es keine vorgefertigten Sätze mehr. Bei meiner ersten richtigen Unterhaltung in einem Supermarkt in Schweden wurde ich gefragt, warum kleine Ananas besser sind als große. Darauf hat mich kein Kurs vorbereitet. Nicht der auf CD und auch nicht der an der Uni.

Die einen wollen keine Sätze, in denen Tiere vermenschlicht werden und Zeitung lesen oder Schuhe tragen.
Manche sehen sehr schnell Sexismus oder etwas anderes Anstößiges: "Nur Frauen trinken Tee." ist für manche Sexismus und soll entfernt werden. In einem Kurs wurde "Sie ist noch nicht einmal fünfzehn Jahre alt." entfernt, da man das anscheinend nur als Missbrauch interpretieren kann. Es gibt Leute, die "Alkohol ist schlecht." als unangemessen kritisieren (Denkt denn niemand an die Kinder?!).
Manche wollen nicht daran erinnert werden, dass es gleichgeschlechtliche Paare gibt. Manche finden Sätze zu Klimawandel oder Umweltverschmutzung nervig.

Würde ich alles entfernen, was irgendjemanden stört, nicht interessiert oder nicht nützlich erscheint, wären bald keine Sätze mehr übrig.

Und nun noch eine Beobachtung: Du scheinst jede Einheit auf Kronenlevel 5 zu bringen, bevor Du weitermachst. Unter Umständen ist das nicht die beste Strategie für Dich. Auf diese Art und Weise setzt Du Dich innerhalb kürzester Zeit mit den gleichen Inhalten auseinander. Das kann schnell eintönig werden und man verliert einen Teil der Möglichkeit, die Inhalte mit Pausen immer wieder zu üben und zu verfestigen. Ich empfehle dazu diese Diskussion:
https://forum.duolingo.com/comment/30528543

Learn a language in just 5 minutes a day. For free.