1. Forum
  2. >
  3. Thema: Troubleshooting
  4. >
  5. Sprachen umdrehen

https://www.duolingo.com/profile/JoPqV1IJ

Sprachen umdrehen

Hallo, Für Deutschsprachige gibt es nur drei Kurse. In vielen Sprachen kann man jedoch Deutsch lernen. Könnt ihr die Kurse bitte auch umdrehen, sodass ich sie lernen kann. Das Problem is nämlich dass ich als Anfänger die Startseite nicht verstehe und deshalb auch nicht sagen kann Hey ich bin jetzt einfach mal z.B."Irisch" sprechende die Deutsch lernen will

March 25, 2020

18 Kommentare


https://www.duolingo.com/profile/Thomas.Heiss

Könnt ihr die Kurse bitte auch umdrehen, sodass ich sie lernen kann

So einfach ist das nicht.

Jeder Kurs hat andere Contributor Teams (=Volunteers).

https://support.duolingo.com/hc/de/articles/204979660-How-can-I-suggest-a-new-language-course-

Ich bezweifle auch dass der Run auf Deutsch Kurse so stark sein würde; wir sind hier eher in der Minderzahl.


https://www.duolingo.com/profile/Thomas.Heiss

Zudem müssen auch noch die "Tips und Notizen" (T&N) zu einem Kurs geschrieben werden.

Da kann man nix einfach "umdrehen".


https://www.duolingo.com/profile/Thomas.Heiss

Im Incubator sieht man ein bißchen mehr zu Kursen, den letzten Infos und den (aktuellen) Kurs Moderator/Contributor Teams:

https://incubator.duolingo.com


https://www.duolingo.com/profile/JoPqV1IJ

Das ist echt schade Weil wenn ich die Sprache z.B. vom englischen her zu lernen versuche stoße ich schnell bei beiden Seiten an meine Grenzen Bei Griechisch verstehe ich die Buchstaben nicht und kann es deshalb nicht umgekehrt lernen ... Schön wäre es einfach wenn es für Deutschsprachige mehr als nur 3 Möglichkeiten gäbe, dann würden es wahrscheinlich auch mehr annehmen (was es nicht gibt kann ich nicht nutzen)


https://www.duolingo.com/profile/Angelika159201

Hallo - die Kurse werden ja von freiwilligen Ehrenamtlichen erstellt, die zwei Sprachen fließend sprechen können. Und da gibt es wohl in anderen Ländern mehr Helfer und deshalb mehr Kurse.

Mal abgesehen davon, was Thomas bereits gesagt hat: jede Sprache hat ihre eigene Grammatik - einfach mal so umdrehen ist da nicht so einfach.


https://www.duolingo.com/profile/JoPqV1IJ

ja ich verstehe es ja finde es nur schade


https://www.duolingo.com/profile/Thomas.Heiss

Quote: Das Problem is nämlich dass ich als Anfänger die Startseite nicht verstehe

Manchmal würde ich mir die freie Auswahl des Webinterfaces incl. E-Mail Subsubscriptions in Deutsch oder Englisch wünschen.
Ist aber leider so auf Duolingo überhaupt nicht vorgesehen.

Ein Umkehrbaum (Reverse tree) macht auch nur dann wirklich Sinn wenn man die Basics (incl. Grammatik) in einer Sprache schon versteht und zumindest etwas für die Menüs lesen kann, d.h ca. 1,0-1,5 Jahre die Zielsprache gelernt hat.

Bei grammatiklastigen Bäumen wie EN->PT kann man ca. nach ~60-85% Fortschritt den Umkehrbaum PT->DE oder PT->EN hinzufügen; man kann es auch mal mit 50% Skill Fortschritt probieren und kann so zumindest die ersten Skills im Reverse Tree abschließen.

..(...)..

Ein Reverse Tree erfordert allerdings exzellente Sprachkenntnisse auf höheren Level, damit man in dieser (Mutter-)sprache auch schreiben kann.

Der Anteil der Ausgangsssprache (=L1 base/source) ist auf Duolingo beim Übersetzungsratio wesentlich höher, als andersherum.

Beispiel 1

Der Kurs DE->EN (55 Skills) erfordert weniger Englisch Übersetzungen, dafür mehr Schreiben auf Deutsch, zumindest auf den unteren Kronen Levels
(das Kronen Konzept ist mMn eher blanke Theorie und es klappt offensichtilich nicht wirklich mit 100% Typing, 100% L1 DE/EN -> L2 Zielsprache Übersetzungsratio in den höheren Levels; deren "Konzept" schlägt bei den ersten vier Skills in der Praxis bsw. völlig fehl!).

Der längere Umkehrbaum EN->DE (121 Skills) benötigt bessere Englisch Kenntnisse, um - zumindest so im www.duolingo.com Web Portal - von Deutsch nach Englisch zu übersetzen und in Englisch selbst schreiben zu können.

Quote: und deshalb auch nicht sagen kann: Hey ich bin jetzt einfach mal z.B."Irisch" sprechende die Deutsch lernen will

Beispiel 2

Ohne jegliche Irischkenntnisse kann man so einen Umkehrkurs getrost vergessen, weil man stetig aufgefordert werden würde in der Ausgangs-/Muttersprache Irish zu schreiben.

Wie will man das ohne Sprachvorkenntnisse incl. Grammatik bewerkstelligen?

Beispiel 3

Beim PT->DE Kurs ist das Portugiesisch Schreibe-/Übersetzungsniveau definitiv anspruchsvoll.

Man muß einige Synonyme kennen, viele Subjunctive Grammatikregeln und alle Zeitformen incl. mehrerer Vergangenheiten (Past Tenses) sollte man auch bereits drauf haben.

Sonst wird das nix um -- längere Sätze, teils sogar mit Nebensätzen -- in Portugiesisch zu schreiben.

Die (anspruchsvollen) Sätze werden einem aus dem blauen Himmel vorgeworfen wo man als reiner Anfänger definitiv baden gehen würde ob:

  • man nun den englischen "Present Perfect" in den "Presento Indicativo" (Gegenwart), "Pretérito Perfeito" (Simple Past) oder gar "Pretérito Perfeito Composto" (spezielle Vergangenheit für kürzliche Ereignisse, Dinge haben sich in letzter Zeit wiederholt) transformieren soll.

  • ob der Subjunctive angewendet werden soll (Moods, Doubts, vorhandene Keywords,...) und welcher der vier möglichen (Present, Future, Past, Pluperfect) was dann völlig anders konjugierte Verben erfordert

Das kann ein Anfänger ohne gute Vorkenntnisse (incl. Grammatik), selbst mit 50-60% Baumfortschritt im EN-PT Kurs in Skills die in der Mitte oder am Ende kommen nicht alleine wirklich schultern!

Selbst das erste Baum Drittel nimmt ggf. darauf keine Rücksicht und erfordert bereits Kenntnisse in anspruchsvolleren Zeitformen.

Fazit

I)

Die Umkehrbäume (Reverse Trees) sind für Muttersprachler bzw. nur für Lernende mit fortgeschrittenen Sprachkenntnissen geeignet.

Wer zu früh einen Umkehrbaum startet

  • der wird relativ schnell an seine Grenzen gelangen

  • und muss ggf. wieder frühzeitig diesen pausieren bis mit dem normalen Kurs L1 DE -> L2 Zielsprache bzw. L1 EN -> L2 Zielsprache die Grammatik/Zeitformen aufgeholt wurde

  • bzw. neues Vokabular in 3rd Party Flashcard Applikationen (Memrise, AnkiSRS, SuperMemo, Clozemaster,....) hinzugelernt wurde.

II)

Der Umkehrbaum entspricht nicht 1:1 dem Vorwärtsbaum!!

Da andere Teams im Incubator am Kurs dran sitzen ist das abgefragte Vokabular oft ganz anders, andere Sätze mit unterschiedlichen (höheren) Schwierigkeitsniveu sind enthalten und es werden wichtige Grammatikregeln, die man bereits kennen sollte, aus dem Nichts (ohne Vorwarnung, selbst in den ersten Baumdrittel, ca. 25-50%) für Übersetzungen in der Zielsprache abgefragt.

III)

Wer auf Duolingo weiterkommen will und eine Sprachvielfalt zur Auswahl haben möchte, der sollte schonmal anfangen gutes (brauchbares/anwendbares) Englisch zu lernen, um darin auch schreibfest zu sein.

Alle Kurse von der L1 Ausgangssprache (Base/Source) Englisch erfordern Schreibkenntnisse in EN incl. der gängigen Zeitformen und Basis Vokabular.

Hier ist m.E. mit die meiste Auswahl der Duolingokurse zu sehen: https://www.duolingo.com/courses/en

Viele Grüße


https://www.duolingo.com/profile/Thomas.Heiss

Quote: z.B."Irisch" sprechende die Deutsch lernen will

Nunja, es wird im Incubator aber kein Kurs von Irish aus wie D oder EN angeboten!
Viele L1 Sprache bieten auch lediglich nur Englisch als die L2 Zielsprache für einen Umkehrbaum / Reverse Tree an.
11 Sprachen bieten auch Deutsch als Zielsprache, stimmt.

Ich wurde bereits in einem anderen Thread für meine Aussage bzgl. Italienisch kritisiert, und ich verstehe das durchaus, dass ein Deutscher ausgerechnet Italienisch lernen will um im Nachbarsland oder mit Mitmenschen (auch ohne Englisch) kommunizieren zu können.

  • im Urlaub
  • mit italienischen Muttersprachlern, die seit längerem in D wohnen

Selbiges trifft auf Spanisch und Französisch zu (und Polnisch, Tchechisch oder ... würden durch die angrenzenden Länder eigentlich auch mehr Sinn machen).

Aber mir will sich gerade nicht erschließen warum man ausgefallene Sprachen wie bsw. Irish, Ungarisch (oder asiatische Sprachen) als Deutscher lernen sollte, wenn man keine Verwandschaft bzw. Abstamm in dem jeweiligen Land hat oder dort gar lebt/arbeitet?!

...(...)..

Englisch kann definitiv als eine weltweite Pflichtsprache angesehen werden.

Wer die nicht heutzutage gut beherrscht (Verstehen, Lesen, Schreiben, Sprechen), der hat schon verloren, meine Meinung.
Am besten nicht nur lesen, sondern auch Schreiben u. Sprechen!

Als würde ich erstmal ALLE meine Bemühungen für mind. 3-5+ Jahre in die englische Sprache stecken, um dort ein passables Niveau zu erreichen.
Der DE->EN Kurs wird dafür alleine zu kurz sein und nur mit einzelnen (kurzen) Sätzen kommt man auch nicht so sonderlich weit!

Wie gesagt, ein (vorhandener) Kurs wie L1 Englisch -> L2 Irish testet bereits die Schreibfähigkeit in Englisch, so dass man auch hier - als Englischlernender - noch einiges nach 1,5+ Jahren dazulernen kann; selbst ich mit 25+ Jahren Englischpraxis.


https://www.duolingo.com/profile/JoPqV1IJ

Daneben warum sollte ich keine Interesse daran zeigen Bekanntschaften in Asiatischen Ländern zu schließen


https://www.duolingo.com/profile/JoPqV1IJ

Irisch war nur ein Beispiel weil es mir beim schreiben gerade rechts angezeigt wurde, natürlich besteht meine Interesse eher an nahen Sprachen. Ich habe eigentlich auch recht gute Englisch Kenntnisse (Matura/Abiniveau) und übe bei Lust und Laune immer mal wieder; Trotzdem stoße ich bei speziellen Kursen schnell an meine Englischgrenzen da die Verfasser eben diese/oder die englische Sprache fließend sprechen, was eh schön ist.

Den vorherigen Kommentar habe ich mit Versuch und Irrtum auch selbst herausgefunden; bei Spezielleren Kursen ging es mir bis jetzt auch nur um den Spaß ein paar Wörter zu beherrschen Die Motivation eine Bekannte mit !Beispiel! einigen Sätzen Griechisch zu überraschen, flacht dann halt trotzdem schnell wieder ab War nur heute mal wieder motiviert und danach genervt und habe deshalb gedacht ich schreibe mal

Lerne eine Sprache in nur 5 Minuten am Tag. Kostenlos.
Anfangen