Duolingo ist die weltweit beliebteste Methode, Sprachen zu lernen. Und es kommt noch besser: Duolingo ist 100% kostenlos!

"Who knows why!"

Übersetzung:Wer weiß warum!

Vor 3 Jahren

17 Kommentare


https://www.duolingo.com/C.e.Thiele

Warum ist kein Fragezeichen hinter dieser Frage?

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Langmut
Langmut
  • 23
  • 21
  • 18
  • 4
  • 2
  • 790

Weil es hier wohl nicht als echte Frage gemeint ist, sondern eher als Stoßseufzer.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Zeritas79

Als Stoßseufzer würde ich im deutschen "Wer weiß das schon!" sagen, oder?

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Langmut
Langmut
  • 23
  • 21
  • 18
  • 4
  • 2
  • 790

Dein Vorschlag ist ohne Zweifel ein gebräuchlicher Stoßseufzer, enthält allerdings nicht die Frage nach einem kausalen Zusammenhang und trifft es deshalb leider nicht.

  • Wer ist der Kaiser von China?

  • Wer weiß das schon!

"Wer weiß warum" wäre an dieser Stell unpassend. Von daher sind die beiden Varianten nicht gleichwertig.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Hobbit-Steve

"Wer weiß warum" oder "Wer weis wofür " ist im Grundegenommen das selbe....

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Langmut
Langmut
  • 23
  • 21
  • 18
  • 4
  • 2
  • 790

Ich denke mal "Wer weiß wofür" wäre eher "who knows what for".

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Theo837977

Warum kommt jedesmal ein Fehler wenn man kein deutsches doppel "s" schreibt?

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Langmut
Langmut
  • 23
  • 21
  • 18
  • 4
  • 2
  • 790

Du meinst wahrscheinlich, wenn man "ss" statt "ß" schreibt?

An sich gibt es da klare Regeln, wann man "ss" und wann man "ß" schreibt: Nach kurzem Vokal "ss", nach langem Vokal und nach Diphtongen "ß".

Allerdings wäre ich geneigt dir zuzustimmen, daß Duolingo das nicht so genau nehmen sollte, da genügend Leute keine deutsche Tastatur haben. Und die Schweizer haben diesen Buchstaben meines Wissens gänzlich abgeschafft.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Skydancer3
Skydancer3
  • 14
  • 14
  • 13
  • 13
  • 9
  • 6
  • 5
  • 4
  • 2
  • 2
  • 2
  • 906

Na ja, entweder man will es richtig lernen, oder nicht. Da wir hier nicht die schweizer Variante lernen, finde ich das schon richtig so. Und wenn ich Französisch lerne, hab ich ja auch nicht alle Buchstaben auf der Tastatur. Dafür gibt es doch die Buchstaben zum Anklicken. Genauso wie ä, ö, ü im Deutschen, was ja auch viele nicht haben.

Da gibt es andere Dinge, wo Duolingo noch viel kleinlicher ist. Ich sage nur "Es hat vier Grad"...

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Langmut
Langmut
  • 23
  • 21
  • 18
  • 4
  • 2
  • 790

Wir sind hier aber in dem Kurs, in dem man Englisch lernen soll und Deutsch schon können sollte. Da sollte man auf der englischen Seite pingelig und auf der deutschen etwas gnädiger sein.

Wenn jemand z.B. aus D-Land nach Amerika gezogen ist und jetzt noch schnell sein Englisch aufbessern will, hat er dort vor Ort wahrscheinlich keine Deutsche Tastatur mehr zur Verfügung. Die Buchstaben zum Anklicken gibt es nur für die Sprache, die du lernst, nicht für die, die du eigentlich schon können sollst.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Skydancer3
Skydancer3
  • 14
  • 14
  • 13
  • 13
  • 9
  • 6
  • 5
  • 4
  • 2
  • 2
  • 2
  • 906

Ja, ok, in dem Fall ist es natürlich blöd, wenn man die Buchstaben nicht zur Verfügung hat. Ein deutsches Tastaturschema nachzuinstallieren, ist allerdings bei Windows überhaupt kein Problem. Ich hab mir zusätzlich englisch und spanisch installiert und kann jederzeit per Tastendruck zwischen den Tastaturlayouts umschalten. Man muß dann halt wissen, wo welche Taste liegt, aber auch das lässt sich im Internet mühelos herausfinden.

Wenn man sich mal anschaut, wie es um die deutsche Rechtschreibung, gerade bei vielen unserer jüngeren MItbürger deutscher Abstammung, steht, kann das Pingeligsein allerdings auch nicht schaden. Und man kann den jungen Leuten nicht mal Vorwürfe machen. Ich krieg das kalte Grausen, wenn ich höre, wie die Kinder in der Grundschule heute das Schreiben beigebracht bekommen.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Langmut
Langmut
  • 23
  • 21
  • 18
  • 4
  • 2
  • 790

Mit deinem letzten Absatz hast du allerdings auch Recht! (Stoßsäufzer)

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/fraengdeu

Auch "who" und "why" gehören nicht unter das Thema "Relativpronomen", denn beide sind Interrogativ-, also Fragepronomen.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/fraengdeu

Das ist richtig, hat aber nichts mit dem von mir genannte Satz zu tun. Und da kann man noch so lange diskutieren, hier sind des Fragewörter.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Langmut
Langmut
  • 23
  • 21
  • 18
  • 4
  • 2
  • 790

Das stimmt ohne Zweifel. Aber DL scheint so zu funktionieren, daß es da eine Datenbank mit Wörtern und Sätzen gibt und dann für die Lektionen nach gewissen Algorithmen gefiltert wird. Deswegen findet man öfter mal Sätze in den Lektionen, die da thematisch eigentlich überhaupt nicht hingehören, die aber zufällig die Suchkriterien erfüllen.

Z.B. "The mass was nice". Gemeint ist hier klar die religiöse Messe. Da "mass" aber auch "Masse" heißen kann, landet der Satz in einer Lektion über Naturwissenschaften. Und so wäre auch denkbar einen Satz mit "sibling" (ein Substantiv, das "Geschwister" bedeutet) in der Gerundium-Lektion landet, nur weil es auf -ing endet. And so on and so forth...

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Langmut
Langmut
  • 23
  • 21
  • 18
  • 4
  • 2
  • 790

In "Peter is the one who had his hair cut" ist "who" ein Relativpronomen.

Vor 2 Jahren

https://www.duolingo.com/Max908701

Warum ist "wer weiß schon warum" falsch?

Vor 9 Monaten