https://www.duolingo.com/Jugibur

Bin kurz vor dem Aufgeben

Hallo,

ich bin leider nicht sehr sprachbegabt und hatte mir erhofft, mit der App etwas Französisch für den Urlaub lernen zu können. Bis vor ein paar Tagen war ich auch sehr begeistert von meinen Fortschritten, aber nun (im Bereich Fragen / Pronomen) scheitere ich so oft, das Frustration aufkommt und ich daran denke, aufzuhören.

Ich habe das Gefühl, dass da teilweise zu große Sprünge gemacht werden und das auch teilweise wenig praxistaugliche Sätze erscheinen.

Muss ich beispielsweise als Anfänger sowas lernen wie: "Sie liebt den Jungen wider Willen" oder "Es geht darüber hinaus"?

Ich hätte mir mehr Vokabeln und Sätze rund um Alltäglichkeiten gewünscht.

Wenn ich hier lese, das für Manche die Übungen sogar zu leicht sind, glaube ich wirklich, dass ich es einfach sein lassen sollte.

Was meint ihr? Kommen auch wieder leichtere, praxistauglichere Übungen oder sollte ich vielleicht eine andere Lernsoftware etc. nutzen?

Trotzdem möchte ich mich bei den Machern bedanken und ich kann mir vorstellen, wie viel Arbeit dahinter steckte. Mein Feedback deshalb bitte nicht persönlich nehmen!

Grüße Jürgen

Vor 3 Jahren

10 Kommentare


https://www.duolingo.com/MultiLinguAlex
MultiLinguAlex
  • 25
  • 25
  • 17
  • 13
  • 10
  • 6
  • 5
  • 5
  • 4
  • 2
  • 2
  • 2

"Die Spielregeln des Lebens verlangen von uns nicht, daß wir um jeden Preis siegen, wohl aber, daß wir den Kampf niemals aufgeben." - Viktor Frankl

Als Ergänzung zu dem, was der wahre Necator schrieb: All diejenigen, die sagen, dass jeder eine Sprache in 3 Monaten lernen kann oder man innerhalb eines halben Jahres bis auf ein muttersprachliches Niveau kommen kann, wollen vielleicht Bücher verkaufen, verkennen aber, dass jeder Mensch anders ist. Es gibt zweifelsohne die, die mehr "Talent" (oder wie man das auch immer definieren mag) haben als andere, die schneller lernen, denen es leichter fällt und die beim Sprachenlernen Ziele in drei Monaten erreichen, die wir nicht in zwei Jahren schaffen. Blöd für uns, aber es ist so.

Wichtig ist, auf sich selbst zu achten und nicht zu vergessen, dass Frustration, das Gefühl der Resignation, Rückschritte, Vergessen und das zweiweise Abflauen von Motivation ganz normal zum Sprachlernen dazugehören. Es ist ein Prozess, der nicht immer positiv ist! Das möchten viele aber nicht zugeben, denn dann müsste man sich ja eine Schwäche eingestehen und das ist in unserer Leistungsgesellschaft verpönt.

DuoLingo ist eine fantastische Software, hat aber auch erkennbare Schwächen wie die, die du angesprochen hast. DuoLingo schafft ein unbestreitbar gutes Sprachfundament, lehrt aber auch viele Sätze, die man nicht unbedingt benötigt, wenn man nur mal eine Einführung in Urlaubsvokabeln haben möchte.

Als generellen Hinweis kann ich dir geben: Akzeptiere das Gefühl, das du derzeit hast, und mache einfach weiter. Ich bin kein Sprachtalent, benötige viel mehr Einsatzwillen und Wiederholungen als andere und habe im Leben schon ganze Sprachen komplett vergessen (Latein und Französisch, letzteres lerne ich seit anderthalb Jahren wieder). Französisch ist im Vergleich zu anderen Sprachen für Deutschsprachige schwer, sehr idiomatisch, schwer in der Aussprache und hat viele andere Schwierigkeiten für uns. Aber egal, sie ist wunderbar und du kannst diese für dich blöden Lerneinheiten auch lernen, wenn dann einfach langsamer als alle anderen. Na gut? Ist doch egal =)

Als speziellen Hinweis: DuoLingo ist meines Erachtens nach die beste kostenlose Sprachlernsoftware weltweit. Wenn du die Vokabeln des Kurses hier einzeln lernen möchtest, um sie anschließend im Kontext auf DuoLingo zu wiederholen, dann empfehle ich dir den Memrisekurs (ebenfalls kostenlos), den der Necator und ich mit einer dritten Person aufbauen (mit dem Gutwillen der Kurserbauer von DuoLingo): Duolingo Französisch (im Entstehen). Wenn du Geld hast, dann empfehle ich dir nach der Assimilmethode zu lernen. Das Buch und die dazugehörigen MP3s gibt es bei Amazon für 75 Euro hier. Ich habe ihn selbst zu Hause, er bereitet wirklich mit viel besseren Sätzen darauf vor, Französisch zu verstehen und zu sprechen und die Rezensionen sprechen ebenfalls für sich.

Viel Erfolg! Und wenn du weitere Tipps brauchst, wirst du sie hier bekommen.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/TheRealNecator

Hmm, Duo lehrt kaum Sätze, die so wie sie sind verwendet werden können. Aber man ist fähig die worte neu zu rekombinieren.

Da Duo kaum/keine Grammatik erklärt, ist es hilfreich, selbst nachzuschlagen, wenn man mehr Erklärungen braucht. Ich habe mir z.B. eine Französischgrammatik von Langenscheid gekauft. Oder schau z.B. hier: http://www.franzoesisch-lehrbuch.de/grammatik/inhaltsangabe/deutsch_franzoesisch_grammatik_inhaltsverzeichnis.htm

Beim Lernen von Sprachen geht es immer mal besser, mal schlechter. Bei den Lektionen finde ich gerade die Präpositionen und Konjuktionen die schwierigsten. Später kommt noch das Gerund und der Subjonctiv, die mich wirklich killen. Das will einfach nicht in meinen Kopf.

Aber, egal, einfach dran bleiben. Und wenn du mal eine Auszeit braucht, dann mach halt eine Woche lang nur eine Stärken-Lektion pro Tag, und nimm dir sonst die Auszeit. Damit bist du nicht ganz raus aus dem Französischen, aber kannst mal verschnaufen. Das braucht es auch.

Und vor allem; Kopf hoch :-)

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Myxir
Myxir
  • 15
  • 12
  • 11
  • 9
  • 7
  • 7
  • 7
  • 6
  • 6
  • 6
  • 5
  • 3
  • 2
  • 2
  • 2

Gut, dass es bei Gérondif und Subjonctif nicht nur mir so geht. Bei diesen Lektionen war ich schon kurz vor dem Aufgeben. Gerade da bräuchte Duo wirklich Erklärungen.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/jojomotion
jojomotion
Mod
  • 18
  • 11
  • 10
  • 10
  • 5

Keine Sorge, wir arbeiten an den Erklärungen, wir sind etwas langsam, aber wir bohren dicke Bretter! :-)

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/ChrisfromDUS

Mach weiter!

Ich bin bei FRZ Level 11. Man muss auch alte Lektionen anhand der jeweiligen "Stärken" wiederholen. Einfach immer wieder wiederholen. Dir jeden Satz einprägen, bevor du zum nächsten übergehst. Pauken, nur geht es.

Ich empfehle dir den Browser anstatt der App zu nutzen. Der Unterschied: Wenn du eine Antwort falsch hast, musst du einen Satz mehr machen, anstatt "Herzen" zu verlieren und zu "scheitern", im Browser muss man zwangsläufig jede Lektion zu Ende machen.

Gib nicht auf!

Beste Grüße

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Jugibur

Danke an euch alle für eure Ermutigung und auch die Tipps und Hinweise! Ich habe mich eben wieder drangesetzt und 3 Lektionen wiederholt (und geschafft).

Dass man im Browser keine Herzen verliert, sondern einen weiteren Satz lösen darf, wusste ich nicht, und finde ich wirklich besser als in der App.

Toll fänd' ich aber, wenn man in seinem Konto regulieren könnte, wie viele Übungen in Form von zu schreibenden Sätzen erfolgen. Da duolingo die Übungen ja – soweit ich verstanden habe – sowieso dynamisch zusammenstellt, wäre das vielleicht gar nicht utopisch schwer umzusetzen. Wie gesagt, ich habe nicht den Anspruch Französisch perfekt beherrschen zu wollen, sondern um mich in dem Land etwas vertrauter zu fühlen. Und das ist mir teilw. durch duolingo schon gelungen!

Das werde ich mir bei meiner Motivation auch weiter vor Augen halten.

Vielen Dank noch mal an euch!

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/MultiLinguAlex
MultiLinguAlex
  • 25
  • 25
  • 17
  • 13
  • 10
  • 6
  • 5
  • 5
  • 4
  • 2
  • 2
  • 2

...was ChrisfromDUS schrieb, ist auch nicht zu verachten und wenn du die Desktop-Version nutzt, dann hast du zusätzlich auch noch zu jedem Satz Diskussionsforen, in denen du Fragen stellen kannst und viele beantwortet werden. Diese gibt es in den Apps meines Wissens nach nicht, helfen dir aber sehr viel weiter!

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Abendbrot
Abendbrot
  • 14
  • 12
  • 12
  • 9
  • 8

Für typische Urlaubssätze, also wenn dein Urlaub in sehr greifbarer Nähe ist, würde ich dir empfehlen im Internet auch mal nach typischen Touristenfragen zu suchen. Es gibt in guten Bibliotheken auch Französischlernprogrmme für Touristen, die kann ich auch nur empfehlen, jedoch kenne ich keine Namen mehr. Ebenfalls müsste es ein französischen Pendant zu den deutschen 'Im Restaurant'-Filmen geben, die einem typische Restaurantgespräche vorführen. Was auch gut ist, aber vielleicht etwas schwieriger, wäre sich einen Franzosen zu suchen und ihm die Fragen korrekturlesen zu lassen, die du meinst im Urlaub zu brauchen.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/martin-ino

Ich komme gerade von einem Wochenende in Straßburg zurück. Mein Level auf Duo ist momentan 12 in Französisch und ich konnte auch Einiges sagen, aber die Antworten verstehen, war so gut wie unmöglich. Zahlen verstehen beim bezahlen, wenn es dann auch noch mit Cent-Beträgen ist... Ich hab die Zahl dann meist beim Rausgehen entziffert, also lange nach dem Bezahlen. Bei McDonald's zu bestellen ist auch nicht so einfach, wie man denken mag. Beim zweiten Mal hat's ganz gut geklappt, aber das Problem liegt für mich eindeutig beim Verstehen der Antworten. Ganz ohne Frust geht's wohl nicht, aber ich kann empfehlen, einfach mal das Elsass zu besuchen. Liegt direkt an der deutschen Grenze und dadurch können sehr viele auch Englisch und Deutsch. Für nen ersten Eindruck ist das sicher nicht schlecht.

Vor 3 Jahren

https://www.duolingo.com/Polizei117

Ich kann mir gut vorstellen das es Levels gibt die sehr schwierig sind, doch gerade dort muss man lernen. Denkmal, wenn alle Levels einfach wären? Dann wäre es doch langweilig weil man nicht herausgefordert ist. Ich bin ach nicht gut in Fremdsprachen. Bis jemand mal kapiert was ich sagen möchte kann es dauern. Ich finde trotz allem sollte man nicht aufgeben. Es bringt nicht viel bei jeder Hürde den Bickel hin zu schmeisse. Ich wünsche Dir viel Glück, viel Nerven und viel Geduld.

Vor 3 Jahren
Lerne Französisch in nur 5 Minuten am Tag. Kostenlos.