https://www.duolingo.com/chnoxis

Duolingo-Chat?

  • 25
  • 23
  • 15
  • 1411

Hallo

Ich würde es begrüssen, wenn es bei Duolingo eine Möglichkeit gäbe, direkt mit anderen Benutzern in Kontakt zu kommen. Also nicht nur über den Benutzerstream, sondern wirklich direkt. Vielleicht sogar in Echtzeit. Sowas ähnliches wie bein IRC, oder wie bei Skype.

Beim Benutzerstream sehe ich halt das grosse Problem, dass der nicht wirklich für längere Diskussionen taugt, da er sehr schnell auch mit all den anderen Aktivitäten durchmischt wird. Es wäre schon deutlich besser, wenn dieser Kontakt-Bereich vom restlichen Aktivitäts-Stream getrennt werden würde.

Oder gibt es da irgendwelche (Sicherheits-)Gründe dass diese Möglichkeit bewusst nicht angeboten wird?

Eine direkte Kommunikation mit anderen Lernenden würde doch sicher auch den eigenen Lernerfolg verbessern.

August 12, 2015

3 Kommentare


https://www.duolingo.com/galletarodeanda
  • 12
  • 11
  • 11
  • 10
  • 9
  • 8
  • 6
  • 2

Ich glaube schon, dass Duolingo es bewusst nicht einführt. Wenn du Englisch sprichst, kannst du dir ja gerne mal die Leitlinien von Duolingo anschauen. Da wirst du sehen, dass es Duolingo tatsächlich ernst meint damit, die User zu schützen. Es wurde erst vor kurzem bezüglich Skype etwas gelockert. Du kannst dir also selbst eine Verlinkung zu Facebook via deines Profils erstellen oder/und einen nicht privaten Skype-Account bei dir selbst ins Porfil reinstellen. Wir empfehlen es nicht im Forum zu posten, sondern die Leute tatsächlich aufs Profil zu leiten. Wenn es einen Chat gebe, könnten wir die User nicht mehr effektiv davor bewahren (insbesondere Kinder), auf gut Deutsch gesagt, Dummheiten zu bauen oder sich selbst ins Bein zu schießen, indem sie einem Fremden persönliche Daten geben.

Die Moderatoren sind hier freiwillige Mitarbeiter, sodass es zwar möglich wäre auch für Chats Moderatoren einzuführen, aber a) man braucht dafür erst einmal so viele Freiwillige b) die selbst in der Lage sind die Leitlinien einzuhalten :D c) viele Köche können die Suppe verderben. Duolingo muss auch ein Auge auf die Moderatoren haben, da wir letztendlich auch nur menschlich sind. Es ist nicht ausgeschlossen, dass wir selbst mal einen schlechten Ratschlag geben oder dass wir einfach eine Situation nicht alleine managen können. Vor allem können wir nicht überall auf einmal sein. Deshalb kann sehr vieles außer Kontrolle geraten mit einem Chat. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass das jemals eingeführt wird.

Ich persönlich frage mich auch, ob es überhaupt sich lohnt für Duolingo so etwas einzuführen, da es solche Angebote mittlerweile zu Hauf im Internet gibt. Sie hätten also rein vom Originalitäts-Prinzip her nichts gewonnen .....

Ich kenne so einen Chat noch von Babbel. Sie mussten ihn auch schließen, weil sie einfach die Leute mit einem Vollknall nicht mehr unter Kontrolle hatten. Gelernt hatte man dort auch nichts, weil jeder seine eigene Sprache lernen wollte und nicht dem Anderen half (im Gruppenchat). Im Endeffekt hatten diese User dann einen eigenen Chatroom programmiert. Ich habe ihn nie besucht, aber ich nehme an, sie sind ganz zufrieden damit, dass sie in ihrer "Clique" bleiben konnten und Babbel war nicht mehr so stark unter Druck, die Situation im Griff zu behalten, da die Leute es außerhalb von Babbel organisierten, obwohl es sicherlich nicht ihr Ziel war, dass die Leute hinter ihrem Rücken trotzdem das machen, was sie verboten haben :D. Ich finde das auch schon auf Duolingo ein bisschen ...bescheiden. Kaum haben wir Skype erlaubt, sagen die Leute: Hey ich werde dich auf Skype hinzufügen, um dir meine Whatsappnummer (was ja zwangsläufig die Handynummer ist) zu geben. Da muss ich mir schon ein wenig an die Stirn fassen, weil das nun wirklich nicht so gewollt war -.-

.

August 12, 2015

https://www.duolingo.com/chnoxis
  • 25
  • 23
  • 15
  • 1411

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. :-)

Es liegt also tatsächlich daran, dass die Kontrolle darüber verloren gehen könnte. Das ist soweit auch verständlich, da Duolingo ja auch von Schulen benutzt wird. Da finde ich es schon auch richtig, dass die Sicherheit der Benutzer für Duolingo auch wichtig ist.

Das Problem bleibt halt immer: Bietet man etwas an, muss es gut kontrolliert werden. Bietet man nichts an, suchen sich die Leute andere Wege in Verbindung zu kommen. Wobei da Whatsapp wohl wirklich eine der dümmsten Varianten ist. :-)

Das es aber so schlimm kommen kann, dass sogar ein Chatraum geschlossen werden mussten, erlebte ich bis jetzt noch nie. Allerdings treibe ich mich auch nicht in Chaträumen rum, wo 50 Leute und mehr aktiv am chatten sind. Das wäre mir selber auch zu stressig. Da treibe ich mich lieber in kleineren, gemütlicheren Chaträumen rum. Mit anständigen Leuten drin. :-)

Das mit dem Skype-Account werde ich mir mal überlegen.

August 13, 2015

https://www.duolingo.com/--RainbowFox--

Wow

November 4, 2017
Lerne eine Sprache in nur 5 Minuten am Tag. Kostenlos.